Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Laufen


Laufen "Running with Allen" war für Christian Bustos ein Highlight. Was muss man machen, um für Kurz- und Lang gewappnet zu sein?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 13.07.2013, 18:00   #1
SoulZ
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 21.03.2013
Ort: NRW
Beiträge: 43
Was passiert eigentlich genau bei einem Leistungseinbruch im Intervalltraining??

Hey Leute,

war gerade meine erste Intervall-Einheit eines First-Plans laufen. Was soll ich sagen, boah war das hart

Auf dem Plan standen eigentlich 3x1600m, geschafft habe ich aber nur 2x 1000m (dafür die 2x aber in einem gleichmäßig schnellem Tempo, nur 10 Sek. Unterschied).

Ich habe schon oft gelesen, dass man beim Intervalltraining natürlich die Geschwindigkeit so halten sollte, dass man die komplette Wdhzahl + Distanz bis zum Ende durchhält. Jetzt frage ich mich aber, warum es denn gerade nicht gut ist, schon vorher an seine Grenzen zu kommen, ich meine das ist ja auch ein Leistungsreiz für den Muskel oder nicht??
Habt ihr da eventuell ne Antwort/nen Link für mich?

Ich danke euch

Sportliche Grüße,
SoulZ
SoulZ no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2013, 20:12   #2
BrandyJr
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 21.10.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 160
AW: Was passiert eigentlich genau bei einem Leistungseinbruch im Intervalltraining??

Nun es ist eine andere Art von Training.
Bei 1.6km Belastungsphase kann man von extensiven Intervallen sprechen. Diese werden an bzw. "in" der anaeroben Schwelle durchgeführt und sind sinnvoll für eine Verbesserung der aeroben Energiebereitstellung. Ich glaube mich zu erinnern, dass die auch noch zur Grundlagenausdauer zählen.

Wenn du zu schnell läufst und eben deutlich über die Schwelle gehst, ist das eher Richtung intensive Intervalle. Die sind für eine Verbesserung aerob-anaereober Energiebereitstellung und somit für die "Wettkampfhärte".

siehe z.B. Intervalltraining und Grundlagenausdauer

Und ja, die 1600er fand ich auch hart! Ich hatte mir letztes Jahr einen FIRST-"ähnlichen" Plan mit dem Läufercoach für meinen ersten 25km Lauf erstellt.
BrandyJr no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 13:35   #3
Volksbänkler
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 29.03.2008
Ort: München
Beiträge: 1.432
AW: Was passiert eigentlich genau bei einem Leistungseinbruch im Intervalltraining??

Prinzipiell ist das schon richtig, dass man alle Intervalle in der Zeit schaffen sollte. Aber dazu braucht man halt viel Körpergefühl und Erfahrung.
Interessant finde ich den Ansatz von Hunter Allen und Andrew Coggan in ihrem Buch "Training and Racing with a Power-Meter". Das ist zwar ein radsportspezifisches Buch, aber die Belastungsart ist bei Intervallen ja egal. Die beiden sagen, dass man Intervalle prinzipiell so lange machen sollte, wie man die Leistung aufrecht halten kann. D.h. wenn der letzte Intervall einen gewissen Anteil unter der durchschnittlichen Ziel-Leistung ist, sollte man aufhören. Bei 3min Intervallen ist das z.B. 8-9%. Bei 5min Intervallen ist es 5-7%. Ich denke diese Art des Trainings ist für einen Anfänger geeigneter, als eine strikte Vorgabe. Schon allein vom psychischen her, weil du eben nicht weniger machst als draufsteht. Ich trainiere auf dem Rad nur noch so, weil man eben die Tagesform mit einbeziehen kann. Wenn ich also losfahre, weiß ich nicht wie viele Intervalle ich tatsächlich mache.

Trotzdem sollte man doch darauf achten, das Trainingsziel nicht zu verfehlen. Ich kann auch 2x1000m voll durchdübeln. Ist aber halt ein anderer Reiz als 4x1500m.

Zudem sind 10sec auf 1000m schon ein ziemlicher Unterschied. Von gleichmäßigem Tempo würde ich da nicht mehr sprechen. 2-4sec Unterschied sind gleichmäßig.
Volksbänkler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2013, 23:53   #4
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Was passiert eigentlich genau bei einem Leistungseinbruch im Intervalltraining??

Zitat:
Zitat von SoulZ Beitrag anzeigen
....Jetzt frage ich mich aber, warum es denn gerade nicht gut ist, schon vorher an seine Grenzen zu kommen, ich meine das ist ja auch ein Leistungsreiz für den Muskel oder nicht??
sicher ist das auch ein reiz. nur ist das dann kein intervalltraining mehr, sondern, wenn man an die grenze geht, sogenanntes training der wettkampfspezifischen ausdauer, sprich ein wettkampf oder ein maiximaltest über die distanz. hat auch seine berechtigung im training, ist halt nur kein intervalltraining.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
intervalltraining, leistungseinbruch

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Intervalltraining im Saisonverlauf TriMarkus Triathlontraining allgemein 1 02.03.2011 22:57
Rückschlüsse aus Intervalltraining auf die Wettkampfleistung captain hook Laufen 21 08.06.2010 15:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:56 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden