Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Laufen


Laufen "Running with Allen" war für Christian Bustos ein Highlight. Was muss man machen, um für Kurz- und Lang gewappnet zu sein?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 27.09.2010, 16:30   #11
JENS-KLEVE
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 09.09.2008
Ort: KLEVE
Alter: 42
Beiträge: 1.182
AW: Marathon nach Ironman

Respekt! Mein Vereinskollege ist 2:34 gelaufen und WURE damqit 16. Deutscher - ich WEISS wieviel der dafür trainiern musste und Was das nochmqal für einunterschied ist in diesem bereich 4 minuten schneller zu sein.

zu meiner leistung ist erstmqal zu sagen, dass ich bei den kurzen schnellen trainings die ANFORDERUNGEN weit übertroffen habe: statt 20sek schneller als MRT bin ich 30-60sek schneller gerannt und statt 6X1000 hab ich gerne 3000, 2000, 1000 mit dem tempo gemacht. zwischendurch bin ich einen schnellen olympischen triathlon mit 45min auf dem 10er gelaufen , 10 tage vor berlin eine 19:27 auf 5km auf der bahn, und 20:50 auf einem 5er im volkstriatlon, daher WUSSTE ICH SCHON dass ich gut drauf bin, aber hatte angst hintnraus abzukacken WEGEN DER TDL. nicht passiert also happy
JENS-KLEVE no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 16:59   #12
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: Marathon nach Ironman

also ein gutes zeichen... du wirst durch den IM soviel grundlage gehabt haben, dass die harten intervalle gut durchgingen und dir im nachhinein den nötigen speed brachten!
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 17:37   #13
X S 1 C H T
'Norminator' und 'HellOnWheels' Terminierer
 
Registriert seit: 14.06.2007
Alter: 32
Beiträge: 4.148
AW: Marathon nach Ironman

Zitat:
Zitat von JENS-KLEVE Beitrag anzeigen
So, nach Roth ein paar WOCHEN regeneriert und dann den 7 WOCHEN Plan von diesem thread absolviert. Die Intervall-läufe habe ich deutlich härter gemqacht als vorgesehen, die Langendauerläufe mit 10kmh abgespult. Probleme hatte ich jedoch bei den Tempodauerläufen, bei einem Marathonrenntempo von 12 kmh hätte ich da nochmqal 10sec schneller sein sollen je km. bei den langen TDL habe ich aber nur 11,5 kmh geschafft.
Renntaktik für Berlin WAR DANN erstmal mqit 4:58 min pro km anzulaufen und zu schauen WIE ICH ES DURCHHALTE; als ich dann bei km 32 noch imq Plan WAR; hab ich mqich mqal bis zum ziel durchgebissen. mit einem kleinen endspurt hab ich noc geschafft unter 3:30h zu kommen und habe nun 3:29:45 gebraucht. damit hatte ich gar nicht gerechnet und bin super glücklich. habe beide HM in der gleichen Zeit gemacht also super gleichmäßig.
glückwunsch.
X S 1 C H T no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2010, 23:50   #14
triduma
Tri-Oger: What a man!?
 
Benutzerbild von triduma
 
Registriert seit: 25.01.2002
Ort: Bayern ( Oberpfalz )
Alter: 57
Beiträge: 1.247
AW: Marathon nach Ironman

Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
!

es war sehr nasskalt und die olle dünne tüte nach dem zieleinlauf hab ich persönlich nicht wirklich als gegen irgendwas wirksam empfunden. aufgrund meiner erdzeit werde ich mich schwer hüten irgendetwas schlechtes über diesen tag zu sagen... 2:29:03.
Hi captain hook,
herzlichen Glückwunsch zu der Hammer Zeit.
Wer 2:29 läuft der braucht im Ziel keine Tüte so schnell ist der unter der warmen Dusche.
Ich bin 2:43 gelaufen und hab nicht
Gruß
triduma

Glückwunsch auch an Jens-Kleve
wer zwei gleiche hälften läuft hat alles richtig gemacht.
Gruß
triduma
triduma no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 08:56   #15
Schymi1978
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 03.06.2008
Ort: Fulda
Beiträge: 207
AW: Marathon nach Ironman

Alter Falter.. Glückwunsch an alle drei..

Aber 2:29h.. Das ist schon brutal.. Da werden Leute wie ich mit 3:14h wohl nie hinkommen..
Und ich war (fühlte mich) trainingstechnisch schon ganz gut gefordert.. Auch 2:43h ist schon nen Brett!
Ich sehe schon.. es gibt viel zu tun..

Mich würde so ein Trainingsplan und die Umfänge mal interessieren die man braucht um 2:29 zu laufen.. Kannst da mal bissel was preisgeben? Ich bin da super neugierig..
Schymi1978 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 09:18   #16
Ingod
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Pfullendorf
Alter: 44
Beiträge: 555
AW: Marathon nach Ironman

Ihr seid alles Tiere, großen Respekt und Glückwünsche!
Ingod no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 10:53   #17
Marsupilami
Im Laufen Pinkler
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 2.548
AW: Marathon nach Ironman

Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
herzlichen glückwunsch auch von meiner seite.

hast du es aber auch gut getroffen, oder? wenn im training die 5min/km schon schwer gingen diesen tempo dann 42km zu laufen... vermutlich verfügst du über eine gute umsetzung deiner leistungsfähigkeit im wettkampf! RESPEKT!

es war sehr nasskalt und die olle dünne tüte nach dem zieleinlauf hab ich persönlich nicht wirklich als gegen irgendwas wirksam empfunden. aufgrund meiner erdzeit werde ich mich schwer hüten irgendetwas schlechtes über diesen tag zu sagen... 2:29:03.
glückwunsch hook !!!!
geile scheisse !
Marsupilami no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 10:56   #18
JENS-KLEVE
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 09.09.2008
Ort: KLEVE
Alter: 42
Beiträge: 1.182
AW: Marathon nach Ironman

zu meinem 2:34 Mann kann ich sagen, dass er ca 140km je woche gelaufen ist 1-2 mal pro tag. Läufe bis 25km, einmal 30km und einmal 3h langsam. viele intervalle, viele wettkämpfe. einen hm 2 wochen vorher. training hauptsächlich im wald, viel offroad. trainingsbeginn letztes jahr november und die letzten 2-3 monate spezifisch für marathon.
ernährungstechnisch aber ganz normal und auch biergenuss wie jeder andere auch.
JENS-KLEVE no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 11:13   #19
Freakazoid
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 25.02.2006
Ort: Karlsruhe
Alter: 29
Beiträge: 134
AW: Marathon nach Ironman

Ah geile Sache, so hab ichs auch vor. Ich habe gerade eine Top-Laufform, will aber auch endlich den Ironman machen. Vor zwei Woche bin ich Marathon gelaufen, 2:50 und bin immernoch high davon. gelaufen bin ich zwischen 70 und 110km. Die meisten Einheiten werden jetzt durch Radfahren und Schwimmen ersetzt. Ich will Roth und am liebsten nochmal den Karlsruhe MRT, aber das ich fürchte ich zu kurz. Daher im Notfall auch Frankfurt
Freakazoid no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 11:34   #20
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: Marathon nach Ironman

Zitat:
Zitat von Schymi1978 Beitrag anzeigen
Alter Falter.. Glückwunsch an alle drei..

Aber 2:29h.. Das ist schon brutal.. Da werden Leute wie ich mit 3:14h wohl nie hinkommen..
Und ich war (fühlte mich) trainingstechnisch schon ganz gut gefordert.. Auch 2:43h ist schon nen Brett!
Ich sehe schon.. es gibt viel zu tun..

Mich würde so ein Trainingsplan und die Umfänge mal interessieren die man braucht um 2:29 zu laufen.. Kannst da mal bissel was preisgeben? Ich bin da super neugierig..
kein problem:

hab im mai 2010 wieder regelmäßig mit dem laufen begonnen. regelmäßig bedeutet, dass keine halbjährigen pausen zwischen einem einigermaßen konsequentem lauftraining liegen. zwischen den laufpausen bin ich viel radgefahren (vorwiegend rekom und harte intervalle).

vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich nach 15 jahren pause (in denen ich rad- und inlinerennen gefahren bin) ganz ohne laufen erst anfang 2009 überhaubt erst wieder angefangen habe zu laufen. (also 1/2009-3/2009 laufen 4/2009-09/2009 kein laufen, 09/2009-12/2009 laufen, 1/2010-04/2010 kein laufen, ab 05/2010 regelmäßig laufen)

hab dann über 80-90km/woche mit rel. viel intensität und kurzen tempoläufen nach und nach auf 120km/woche gesteigert, wobei ich die kurzen tempoläufe weggelassen hab und mehr ga1/ga2 und tdl gemacht hab. 7wochen vorm marathon hab ich dann 140km/woche gemacht um dann 6wochen vorher mit 3 sehr umfangsorientierten wochen zu starten. 165-175-200km/woche, nur ga1 und ga2. dann ne halbe woche pause, umfänge rausgenommen, tempo aufgebaut (lange intervalle 2,5km) und die ga sachen max 15km. das hab ich dann bis zum freitag bis vor dem marathon durchgezogen und dann gings auch schon los.
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:21 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden