Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Laufen


Laufen "Running with Allen" war für Christian Bustos ein Highlight. Was muss man machen, um für Kurz- und Lang gewappnet zu sein?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 09.09.2010, 16:09   #1
Luigi
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 12.07.2003
Ort: München
Alter: 51
Beiträge: 1.113
AW: Laufen bei Eiseskälte

Bis -10`C macht mir das nix aus. Ok nach einem WK bei der Temperatur bekomme ich nach Zieleinlauf danach immer Hustenanfälle, geht aber nach 30min wieder vorbei.
Wenn´s kälter ist, mache ich nur langsames Lauftraining im grundlagen Bereich, mit niedrigem Puls. Generell nutze ich die kalten Tage wenn´s Wetter schön ist immer für lange gemütliche Läufe >2h. Wobei auch schon 20km bei Eis so hart sein können wie 30km bei normalen Verhältnissen. Wenn´s wieder warm ist (-10`C und tiefer hält ja bei uns meist nur max. 1-2 Wochen) mache ich Tempoeinheiten. Wobei ich im Winter eh mehr an der Grundlage arbeite, dem Fundament für die neue Saison.

Aber da ist sicher jeder Mensch unterschiedlich empfindlich. Wer die Mandeln raus hat oder andere Atemwegsprobleme hat, muss eh mehr aufpassen. Ich kenne schon Menschen in unserem Verein, die würden bereits bei knapp unter 0 keinen Wettkampf oder kein Lauftraining Outdoor mehr machen. Die gehen dann ins mufflige Fitnesstudio aufs Laufband. Die Vorstellung ist schrecklich....

Interessant finde ich immer wie sehr sich die niedrige Temperatur auf die HF im Wettkampf auswirkt. Habt ihr das auch bereits beobachtet? Bei Minusgraden laufe ich bei einem Wettkampf zum Teil bei selbem Tempo (selber Zielzeit) mit bis zu 5-10 Schläge niedriger HF als bei 20`C Außentemperatur.


@Milorz: Daß -10`C schon kritisch ist kann ich mir nicht vorstellen im Skilanglauf wird Leistungssport bei deutlich niedrigeren Temperaturen gemacht. Und da werden spitzen HF Werte erreicht, die ein Läufer so nie schafft.
Luigi no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2010, 16:29   #2
Koschier_Marco
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: Moskau
Beiträge: 65
AW: Laufen bei Eiseskälte

Dann lade ich mal alle ein nach Moskau laufen bei -25-30C kann mann sich den Scott gut vorstellen

MK
Koschier_Marco no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2010, 16:36   #3
Tricody
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 24.04.2005
Alter: 35
Beiträge: 622
AW: Laufen bei Eiseskälte

Meine in irgendeiner Fachliteratur (oho!) gelesen zu haben, dass Temperaturen bis -20 Grad fürs Atemsystem kein Problem darstellen, weil die Luft recht schnell aufgeheizt wird, bis sie die kritischen Teile der Lunge erreicht.

Btw.: Bald isses wieder so weit... ertappe mich jetzt schon dabei, wie ich beim Training ständig an Weihnachten denke... arrrrrgh
Tricody no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2010, 11:14   #4
mblanarik
Jedermännchen
 
Registriert seit: 09.10.2008
Ort: Melaka, Malaysia
Alter: 45
Beiträge: 324
AW: Laufen bei Eiseskälte

...die FIS fuehrt alle Wettkaempfe (Langlauf, Biathlon) bis zu -20C aus - Spitzensport am "Anschlag".

Also fuer normales Joggen sollte das auch gehen, Intervalle muss jeder selber probieren. Allerwichtigste neben Warmlaufen ist sofort warm und winddicht anziehen, NACHDEM die Intervalle um sind und es in den Auslauf geht, sonst ist 'ne Bronchitis schnell geholt; der Koerper kuehlt schnell runter.

Beim moderaten Tempo (zB GA1-Lauf) ist es nicht so tragisch, wenn man ein wenig kuehler angezogen ist, da der Koerper gleichmaessig Waerme produziert.

Ein weiteres Problem duerfte neben der niedrigen Temperatur auch die allgemein trockenere Luft sein, die sensiblen Naturen zu schaffen machen koennte.
mblanarik no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2010, 18:26   #5
Daniel_MD89
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 14.11.2010
Ort: Magdeburg
Alter: 31
Beiträge: 15
AW: Laufen bei Eiseskälte

Wie handhabt ihr es eigentlich mit der Schneesituation. Ich hätte heute teilweise Schneeschuhe gebrauchen können. ^^ Ist es für die Lauftechnik / Kraftentwicklung eher förderlich im "tiefen Schnee" (heute teilweise bis Schienenbeinansatz) zu laufen, ähnlich den Strandläufen? Oder seht ihr nur ein zusätzliches Verletzungsrisiko?
Daniel_MD89 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2010, 18:54   #6
modoufall
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 17.08.2008
Ort: Ludwigsburg Württ.
Alter: 60
Beiträge: 1.196
AW: Laufen bei Eiseskälte

Zitat:
Zitat von Daniel_MD89 Beitrag anzeigen
Wie handhabt ihr es eigentlich mit der Schneesituation. Ich hätte heute teilweise Schneeschuhe gebrauchen können. ^^ Ist es für die Lauftechnik / Kraftentwicklung eher förderlich im "tiefen Schnee" (heute teilweise bis Schienenbeinansatz) zu laufen, ähnlich den Strandläufen? Oder seht ihr nur ein zusätzliches Verletzungsrisiko?
Tiefer Schnee ist nicht so schlimm wie Glatteis. Du verbesserst das Bodengefühl und das Gleichgewicht, wie am Strand oder bei Cross. So lange du nicht vorbelastet bist und dir erfahrungsgemäß an jeder Bordsteinkante die Knöchel brichst, spricht da nix dagegen. Ich jedenfalls mach lieber den Eiertanz draußen als aufs Laufband zu gehen.
modoufall no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2010, 19:27   #7
JENS-KLEVE
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 09.09.2008
Ort: KLEVE
Alter: 43
Beiträge: 1.182
AW: Laufen bei Eiseskälte

wenn wir schon nicht mehr im Wald für unsere Familie jagen müssen und der Nachbarsippe eins mit der Keule überziehen müssen, dann sollten wir wenigstens noch im Schlamm und tiefschnee laufen

gestern war einer der schönsten Läufe meines Lebens: 23 uhr 5km - 36 minuten 20-40 cm schnee, totenstille. keinerlei spuren im frischen schnee - wunderschön - Seelenfrieden, hier bin ich!
JENS-KLEVE no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2010, 20:04   #8
talisha
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 02.06.2010
Ort: Kleve
Alter: 32
Beiträge: 133
AW: Laufen bei Eiseskälte

ich war grad auch noch im schnee 5km laufen. krafttraining pur, wunderbar dann eben langsamer und mit kürzeren schritten als sonst, dann ists auch kein rutsch-problem. weder auf festgefahrenem schnee noch auf lockerem neuschnee. macht auf jeden fall mehr spass als ohne schnee und der vollmond über der verschneiten Landschaft ist einfach super, da kommt dann echt sowas raus wie bei Jens(das kann ich mir übrigens gut vorstellen, dass das gestern abend gut war, hier sahs heute morgen ja noch genial aus!)
lg
talisha no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2010, 20:41   #9
Richiii
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 02.09.2010
Ort: Hameln, Niedersachsen
Alter: 27
Beiträge: 205
AW: Laufen bei Eiseskälte

Zitat:
Zitat von Lightning Bolt Beitrag anzeigen
Der Mensch ist ja glücklicherweise ein gleichwarmes Lebewesen, sprich unsere Körpertemperatur unterliegt im Normalfall minimalen Schwankungen und wird weitgehend konstant gehalten. Bei niedrigen Außentemperaturen wird daher zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur die Stoffwechselaktivität erhöht, was auch mit einer erhöhten Herzaktivität einher geht. So lässt sich auch die durchschnittlich höhere Herzfrequenz vereinfacht begründen. Logischerweise wird bei kälteren Temperaturen mehr Energie aufgewendet, um den Körper konstant bei ca. 36°C beizubehalten, d.h. dass der Stoffwechsel angeregt und die Kapazität der beta-Fettoxidation bzw. der konventionellen Glycolyse in den Mitochondrien aller Zellen erhöht wird - natürlich überwiegend im aeroben Bereich. In diesem Belastungsbereich sollte man auch seinen Trainingsschwerpunkt legen, um über diese Zeit insbesondere die beta-Fettoxidation zu optimieren.

Daher sollte man sich keine Sorgen machen, was die Bronchien in den Lungenflügeln anbelangt. Außerdem haben Bronchien eine spezielle Anatomie, um Unterkühlungserscheinungen entgegenzuwirken. Da unsere Bronchien ein respiratorisches Organ darstellen, über dessen Oberfläche O² ins Blut diffundiert und vom Hämoglobin gebunden wird, strömt permanent frische Außenluft hindurch. Unsere Bronchien stellen ein verzweigtes Röhrchensystem dar, das von der Luftröhre ausgeht und sich 22-24 mal verzweigt. Es resultiert also ein Röhrchenkomplex mit einem großen Gesamtquerschnitt und großer Oberfläche. Da sich in den engeren Bronchialwegen die Kontaktzeit von einer Volumeneinheit Luft pro Zeiteinheit verlangsamt, wird die eingeatmete Luft erwärmt. Ein ganz einfaches, physikalisches Gesetz. Daher kann es in den Bronchien zu keinen Vereisungen kommen.

Empfehlenswert sind jedoch höhere Belastungen bei sehr niedrigen Temperaturen nicht, denn neben den energetischen Nachteilen - niedrige Temperatur, höhere Stoffwechselaktivität - ist die Verletzungsgefahr für die Muskeln einfach zu hoch. Hat man es sich trotzdem vorgenommen in der Winterzeit Höchstleistungen zu bringen - siehe Biathlon -, sollte man sich entsprechend viel Zeit nehmen, um sich ausgiebig aufzuwärmen.
sehr guter Beitrag!
Richiii no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2010, 22:06   #10
Daniel_MD89
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 14.11.2010
Ort: Magdeburg
Alter: 31
Beiträge: 15
AW: Laufen bei Eiseskälte

Na dann kann ich mich ja ohne Bedenken in den nächsten tagen wieder dem Seelenfreiden widmen.
Daniel_MD89 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Musik hört ihr beim Laufen? php_coder Laufen 48 11.09.2016 15:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:36 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden