Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Wettkampfszene > Langdistanz und halbe Sachen


Langdistanz und halbe Sachen Alles zur Ironman- und Ironman 70.3 Weltserie, den Hawaii-Qualifikationsrennen in Frankfurt am Main, Österreich, Schweiz und Europa, sowie der Half-Challenge und Challenge Serie mit den Rennen in Roth und Co.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 02.08.2010, 09:41   #11
schmiddi_LL
Inaktiv oder gelöscht
 
Registriert seit: 03.06.2009
Beiträge: 516
AW: ITU WM Langstrecke 2010 Immenstadt

Ich hab mir das gestern mal aus der Zuschauerperspektive gegeben. Die Radstrecke ist der Hammer!! Ich stand an dem Berg bei Niedersonthofen. Die Jungs und Mädls haben ganz schön geschwitzt. Landschaftlich wunderschön, aber 130 km in dem Gelände sind schon eine Herausforderung.
Beim Laufen war es dann richtig warm. Keine Wolke am Himmel und gut 27 Grad haben das Ganze auch nicht einfacher gemacht. Hut ab für jeden Finisher!!

Die Siegerin hat nach dem Zieleinlauf auf die Frage wie sie denn die Zeit zw. Frankfurt und Immenstadt angegannen ist gesagt sie war 1 Woche sehr müde und hat dann wieder sehr hart trainiert. Find ich schon krass 1 Woche nach einer LD wieder hart zu trainieren...
schmiddi_LL no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2010, 21:02   #12
Klabautermann
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 24.09.2008
Ort: Andechs (Oberbayern)
Beiträge: 374
AW: ITU WM Langstrecke 2010 Immenstadt

Was war das bitte für ein Wettkampf ?

Altenried. Das Wort muß irgendwie in den Duden, für etwas ganz besonderes, eigenes, skuriles. Für Vermarktung, Anlegen mit dem Stärkeren, Tradition, Härte, Pünktlichkeit.

Ich hab am Sonntag die LD mitgemacht. Das war eigentlich Triathlon für Selbstversorger wie in den Anfängen. Die Cut - Off Zeiten waren sehr sportlich und es mußten viele Athleten aufgeben. Die Wettkampfbesprechung war eine einstündige Vorlesung der Startunterlagen, ohne daß die wirklich wichtigen Infos noch einmal aktiver gegeben wurden. Da wurde einiges verpaßt.

Aber der Reihe nach:
Beim Schwimmen wurde in der Besprechung gesagt, das Wasser beträgt 16,5 °C und man DARF einen Neo tragen (auch in englisch wetsuit is ALLOWED). Richtig wäre in meinen Augen gewesen, den Neo vorzuschreiben (wie ist denn da die Grenze bei der ITU ? 18°C ?). Ich wollte in 1.20h schwimmen, das kann ich auch mit meinen diversen Vorwettkämpfen und es wäre 3 min schneller als Frankfurt vor einem Jahr mit einem Trainingsjahr dazwischen. Was passiert ? Das Feld besteht aus Australiern, Amis, Südafrikanern und Neuseeländern und die schwimmen alle sofort Vollgas weg. Keine Chance, nach 5 min war ich nur noch unter ein paar Versprengten. Bis zur ersten Boje lief es gut, zur Halbzeit hatte ich ziemlich genau 45 min, also knapp schlecheter als die 1.20h. Und dann ging nichts mehr, ich fror total durch und kam bei 1.41h aus dem Wasser, obwohl ich kraulte. Ich sah allersdings das Ziel nicht und es war auch kein Boot da, ich war irgendwie ganz schön alleine. Im Wechsel wollte man mich dann rausnehmen, weil meine Lippen blau waren und ich zitterete wie Espenlaub. Dann hab ich mich noch mal zusammengerissen und durfte doch weitermachen.

Beim Radeln aß ich auf dem Weg zum ersten Berg (Kalvarienberg) sofort einen Powerbar. Das half, ich kam rüber. Schon bei diesem Berg sah ich das erste Mal, wie zwei Damen ihr Rad hochschoben. Bis km 20 hab ich so einige überholt. Die können das Rennen nicht beendet haben. Der Besenwagen ist unermüdlich. Bei km 50 war die Radwende in Oberstaufen und 10 min nach dieser sehe ich den Besenwagen entgegenkommen. Hammerhart, da wurd mir schon mulmig. Im Nachhinein bin ich nach dem Schwimmen so 25 min, in Oberstaufen ca. 20 min vor dem Besenwagen gewesen und dann hab ich den Vorsprung gehalten. Super. Ernährung ? Gab es. Oder auch nicht. Es gab Bananen und Gels von High 5. Die waren erstens (sorry) schlecht und zweitens schnell alle. Geahnt hab ich das und mein eigenes Zeug dabei gehabt. Aber Riegel wären schon nett gewesen. Das Iso ging auch quer durch den Magen, so daß ich nur Wasser trank und eigenes Powerbar aß. Im Training fuhr ich die Radrunde im GAL - Puls in 5h, im Wettkampf durch die Unterkühlung am Anfang einen Tick langsamer. Trotzdem hab ich massig Leute überholt. 25 km /h. Wie geil. Schön wäre gewesen, wenn man in der Wettkampfbesprechung die Strecke deutlicher beschrieben hätte mit ihren wirklichen Gefahrenpunkten. Das wurde versäumt. Statt dessen kam der gleiche dämliche Spruch wie jedes Jahr ("the good news is the water is flat"). Es gab eine Stelle, an der sich das Feld in einer Kurve entgegenkam und beide Seiten vor der Kurve eine Abfahrt hatten. So was muß man sagen, hat man aber nicht. Find ich einfach schwach. Den Prospekt kann ich mir auch zu Hause durchlesen, da muß ich nicht in einem Zelt stehen, das viel zu klein für die Meute ist und mir da schon die Müdigkeit in die Beine holen.

Beim Laufen dann war ich immer noch ne halbe Stunde vor dem Limit und hab dann in meinem fantastischen DTU - Anzug einen Parforceritt hingelegt. Wo kommen da die eigenen Gels rein ? Richtig, nirgends. Also in die Hand. Ein Gel sofort, 3 weitere für alle 7 km. Das hat auch bis km 15 geklappt und dann hatte ich einen toten Punkt und mußte einen km gehen (mit ein wenig Trab).Darauf wollte ich Cola bei der nächsten Verpflegung - und es gab Afri - Cola. Keine Experimente, nächstes Gel rein und weiter. Am Ende. Komischerweise gab es bei einer anderen Station Coca Cola, das kannte ich und kippte mir einen halben Liter rein. Ab da ging es in unter 5 min pro km weiter. Alles berechnet war ich sicher, daß ich die 10h - Marke noch schaffen kann - ich mußte die letzten 10 km nur unter 50 laufen und jeden km unter 5. Auch den letzten. Das hätte beinahe auch geklappt, wenn der nicht 300 m zu lang gewesen wäre. Auch das wußte ich von den letzten Starts, aber ich hab noch mal extra nachgefragt und man sagte mir wieder, der letzte km stimmt. Er stimmte nicht, ich kam 34 Sekunden zu spät und war echt tief enttäuscht im Ziel.

Im Ziel gabs dann einen guten Finisher - Bereich, gute Nahrung und Trinken,Massage usw. Aber es herschte permanent eine exorbitante Feierabendpanik, man baute alles ab, so schnell es ging. Der letzte lief ein und der Bierstand war da schon zu. Für mich ist es absolut demotivierend, im Laufen zu sehen, daß alles abgebaut wird. Und 10 h sind zwar nicht Weltklasse, aber eben auch nicht soo langsam für den Wettkampf.

Fazit:

Das sporltliche Niveau der Athleten war sehr hoch. Viele Athleten haben den Wettkampf aber auch unterschätzt. Bei den Herren kamen 398 Männer vor mir, 55 nach mir und 71 überhaupt nicht ins Ziel. Das find ich hoch. Ich würde denken, daß die 10h von Immenstadt etwa 11.30h - 12.00h in Frankfurt bedeuten würden und mit so einer Zeit wäre ich im hinteren Mittelfeld und nicht am Ende. Aber dafür ist es ja auch eine WM, das ist ok.

Nicht ok waren für mich in der Organisation das Theater um die beknackten Anzüge (war mir zum Zeitpunkt der Meldung nicht bekannt), die sehr schlechte Verpflegung, die sauknapp bemessenen Cut - Off Zeiten, der Umgang mit der Wassertemperatur (ab wann braucht man eigentlich eine Kapuze ?), die Wegweisung bei der Schwimmstrecke und die Vermessung der Laufstrecke. Man hätte es deutlich besser machen können.

Richtig gut war die konsequente Einhaltung der Windschattenregel, ich sah viele Motorräder und in allen Zonen des Fahrerfelds ausreichend Abstand zum Vordermann.

Was solls, ich hab nun meine LD 2010 gefinisht, hab meine erste Referenz für den IM FFM 2011 und werde auch in Immenstadt wieder antreten, ich kenn ja mittlerweile die Tücken im Detail.

Feedback ist gewünscht, ich kann mich ja auch irren und Dinge falsch einschätzen. Ist halt auch ein wenig subjektiv.
Klabautermann no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2010, 22:23   #13
X S 1 C H T
'Norminator' und 'HellOnWheels' Terminierer
 
Registriert seit: 14.06.2007
Alter: 32
Beiträge: 4.148
AW: ITU WM Langstrecke 2010 Immenstadt

Zitat:
Zitat von Dreisportler Beitrag anzeigen
2008 war ich auch in Immenstadt....leider hat die Hinterradnabe mich nach der ersten Radrunde gestoppt. Aber auf diesem Kurs (2008) würde ich nicht mehr mit TT fahren. Zu viele Kurven und für die paar Kilometer hinten raus (bevor es dann wieder nach Immenstadt geht)....bei dem Kurs würde ich RR fahren. Aber die 80km Strecke is ja etwas anders.....wieweit ist es überhaupt mit der "klassischen" 90km (zwei Runden) vergleichbar?
War 08 dort mit TT und würde es wieder machen.
X S 1 C H T no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2010, 22:30   #14
X S 1 C H T
'Norminator' und 'HellOnWheels' Terminierer
 
Registriert seit: 14.06.2007
Alter: 32
Beiträge: 4.148
AW: ITU WM Langstrecke 2010 Immenstadt

@Klabautermann
Das mit der Verpflegung ist natürlich doof.

Ich finde es generell nicht ganz schlecht die cut-off Zeiten relativ scharf zu halten denn es war immerhin eine Weltmeisterschaft. Das du mit High5 nicht zurecht kommst dafür kann leider niemand was dafür. Ich mag die Sachen sehr und hab damit keine Probleme.
Das die Strecke sehr anspruchsvoll ist war ja von vornherein klar.

German ist eben in vielen Dingen sehr sehr eingefahren und handhabt vieles sehr eigen, das ist mir 2008 als ich in Immenstadt war auch schon aufgefallen.

Hatte das Wasser nicht 18 Grad ? Wenn man 4km wirklich schwimmt finde ich 18 Grad nicht wirklich kalt.
X S 1 C H T no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2010, 07:09   #15
Dreisportler
Einer muss es ja tun
 
Registriert seit: 15.03.2008
Ort: København
Alter: 46
Beiträge: 2.485
AW: ITU WM Langstrecke 2010 Immenstadt

Ich war ja am Samstag am Start. Und mit dem ärmellosen Neo waren die 17 Grad für mich Portiönchen schon grenzwertig. Dachte das ich beim Schwimmen warm werde, aber so nach 1500 Metern bin ich langsam ausgekühlt.....hab versucht härter zu schwimmen, aber es half nichts....ich fing sogar langsam an zu frieren. Wäre die Strecke länger als 2km gewesen.....hätte ich aufgeben müssen....vermutlich. Egal, nach krass langsamen 37 Minuten und als 130zigster bin ich aus dem Wasser. War wohl nen ticken länger, weil so schlecht hat es sich für meine Verhältnisse nicht angefühlt.

Dann sass ich erst einmal zitternd am Rad...bis zum Kalvarienberg und selbst der hatte noch nicht gereicht um richtig warm zu werden. Aber dann ging es und es war nur noch geil.

Ich bin ja RR mit Mini-Aufsatz gefahren und es war für mich die richtige Entscheidung. Ich hatte ein irre leichtes Rad, wendiges Rad und konnte auch mal ne Strecke in der TT-Position fahren. Mit der Kompaktkurbel war das auch super. Jeder Berg hat einfach Spaß gemacht. Und mit 2:38 Radzeit bin ich zufrieden. Mit meinem TT wäre ich langsamer gewesen und ich hätte die Beine beim Laufen nicht mehr so gehabt.

Immer wieder die entgegengestreckten Hände abgeklatscht und der Kalvarienberg beim zweiten Mal war echt ein Mini-Solarer-Berg...geil. Ich hab meine Gels in der Flasche gehabt und lustigerweise bis zur 3ten oder 4ten Verpflegung nichts aufgenommen. Das kommt davon wenn man keine Aeroflasche vor der Nase hat. Geschadet hat es nicht. Bin wohl einer der wohl nur von Luft und Liebe zum Sport lebt

Dann ging es zum Laufen. Erst mal locker angelaufen und dann immer mal die km gestoppt. Von 4:59 bis 3:22 (haha) war alles dabei. Keine Ahnung ob das 20km waren. 1:34 ist jedenfalls langsam. Wäre ne 4:42 auf den Kilometer, aber vom Gefühl her hat es sich schneller angefühlt. Egal. Im Zielkanal hab ich dann rausgenommen, weil auch noch einer hinter mir war, der mich unbedingt überholen wollte. Bitte, ich wollte ein schönes Zielfoto, also bin ich kurz getrabt und hab ihn vorbei gelassen. Das hat ihn ganz schön verwirrt

4:54 und Platz 81 bzw 12 in der AK. Okay, war kein besonders gut besetztes Rennen aber da kann ich ja nichts für - achso ich bin zufrieden mit meiner Leistung.

Ja, das war mein Rennen.
Dreisportler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 21:43   #16
Trimaniac
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Benutzerbild von Trimaniac
 
Registriert seit: 08.02.2002
Beiträge: 180
AW: ITU WM Langstrecke 2010 Immenstadt

N'abend,

hatte die lustige Radstrecke am Sonntag wirklich "nur" 2.000 hm, kam mir eher wie 20.000 vor

Ich fand die Wassertemp. ganz ok, nur beim warten auf den Start hab ich gefroren und dann ging eh die Post ab. Radstecke fand ich super, teilweise vll. doch etwas "gewagt" mit Gegenverkehr. Laufen war Klasse, gute Stimmung. Verpflegung auf der Strecke fand ich völlig ausreichend, im Ziel war die Verpflegung Spitze! Cutzeiten waren machbar, war schließlich ne WM und ich habs auch geschafft.....
Die WK besprechung war auf English besser zu verstehen als auf Deutsch, warum dieser Typ? War der Franzose oder hat der bayrisch gesprochen?

Das Theater mit den Anzügen konnte ich ganz einfach klären, indem ich der Allgäu Triaorga ne mail geschrieben habe und gefragt hab was da jetzt genau Sache ist und fertisch wars. Bin mit meine Vereinsklamotten gestartet und hab mir nicht noch son affigen Anzug besorgt.

Fazit: Geiler Wettkampf!
Trimaniac no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2010, 21:34   #17
Klabautermann
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 24.09.2008
Ort: Andechs (Oberbayern)
Beiträge: 374
AW: ITU WM Langstrecke 2010 Immenstadt

Als ich mir gerade mein Zielphoto anschauen wollte, war ich ziemlich überrascht - es wurden nachträglich noch einige Athleten disqualifiziert, obwohl sie gefinisht haben. Einen kenn ich persönlich, weiß aber den Grund noch nicht. Den werde ich beim nächsten Rennen einmal fragen, wenn ich ihn denn wiedersehe.

Kennt hier jemand den Grund ? Ich rede von etwa 25 Athleten, die alle die WM gefinisht haben und die bei den Zielphotos als disqualifiziert gelistet sind. Der Anzug wars wohl nicht, da gibts einige, die im Altenried - Anzug durchkamen. Find ich irgendwie komisch.

Ansonsten bin ich mit zunehmender Zeit zufriedener mit dem Wettkampf. Es ist doch ganz ok, wenn man das beste, was derzeit drin ist, aus dem Körper rausholt. Und mein Zielphoto ? Naja, wie immer. Ich lauf nicht lächelnd durch, ich schau einfach nur entgeistert auf meine Uhr, ohne jeden Respekt vor der gerade gebrachten eigenen Leistung. Ich brauch langsam mal eine Runde Mentaltraining, sonst sehe ich irgendwann sogar einen Lottogewinn negativ.
Klabautermann no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:57 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden