Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Wettkampfszene > Langdistanz und halbe Sachen > Ironman Schweiz/Zürich


Ironman Schweiz/Zürich Alle Fragen zum Ironman Schweiz/Zürich bitte hier hinein.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 27.02.2012, 14:59   #1
Matti89
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 03.01.2012
Alter: 30
Beiträge: 11
Ironman Switzerland 2012

Hallo zusammen,

Ich trete 2012 meinen ersten Ironman an nachdem ich letzes Jahr im September in Koeln den Halben hinter mich gebracht habe..

Habe allgmein ein paar Fragen an die die schon Zuerich Erfahrung haben:

1) Wenn ich in Koeln auf realtiv glatter Strecke bei 2.30 fuer 90km brauchte kann ich trotz Hoehenanstiege in der Zuerich troztem die Zeit fuer die 180 auf ca 5.10 schaetzen ? Sind ja doch nette Abfahrten danach wo man Zeit wieder reinholen kann..oder was waere als realistische Zeit anzusetzen?

2) Meine Staerke ist das Laufen und da will ich viel reissen..habt ihr ausser Koppeleinheiten mit langem Rad und dann langem fixeren Lauf zum Bleistift noch gute Tipps fuers Training?

3) Was mehr generelles.. Wer hat Erfahrung mit Natrium-chlorid Schwedentabletten"?" Wie sind sie am wirkungsvollsten bei der Langdistanz einzusetzen bzw wieviele Riegel auf dem Rad und Gels empfielt ihr fuer den Lauf?

Soo das wars schon !

Hoffe auf guten Rat von euch Spezis hier!

Sportlichen Gruss,

Matti
Matti89 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2012, 16:37   #2
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 49
Beiträge: 6.873
AW: Ironman Switzerland 2012

Zitat:
Zitat von Matti89 Beitrag anzeigen
1) Wenn ich in Koeln auf realtiv glatter Strecke bei 2.30 fuer 90km brauchte kann ich trotz Hoehenanstiege in der Zuerich troztem die Zeit fuer die 180 auf ca 5.10 schaetzen ? Sind ja doch nette Abfahrten danach wo man Zeit wieder reinholen kann..oder was waere als realistische Zeit anzusetzen?
so kann man nicht rechnen, weil du klettermeter mit abfahrmetern vegleichst. entscheidend ist jedoch die jeweils verbrachte zeit. sprich einen 100m hohen berg fährst du zum meinetwegen 5min hoch, aber nur 1min runter. das heisst du bist in diesem fiktiven beispiel 5mal so lang mit klettergeschwindigkeit unterwegs, als mit abfahrgeschwindigkeit.
ich denke, dass sich der höhenmetermäßige zeitunterschied zwischen köln und zürich eher bei 30min bewegt, je nach bergziegentalent. aber das können andere hier sicher genauer beantworten, die schon zürich und einen flachen ironman mitgemacht haben.

Zitat:
Zitat von Matti89 Beitrag anzeigen
3) Was mehr generelles.. Wer hat Erfahrung mit Natrium-chlorid Schwedentabletten"?" Wie sind sie am wirkungsvollsten bei der Langdistanz einzusetzen bzw wieviele Riegel auf dem Rad und Gels empfielt ihr fuer den Lauf?
die ernährung bei einem ironman ist sehr individuell und daher unterschiedlich. manche sind nur am essen, mnache weniger.
der beste tipp den man dir da geben kann ist, es vorher zb bei einer deiner oben angesprochenen langen rad-lauf koppeleinheiten auszuprobieren.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 11:38   #3
biologist
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 04.08.2008
Ort: Riedstadt
Alter: 41
Beiträge: 1.025
AW: Ironman Switzerland 2012

Zitat:
Zitat von ender Beitrag anzeigen
so kann man nicht rechnen, weil du klettermeter mit abfahrmetern vegleichst. entscheidend ist jedoch die jeweils verbrachte zeit. sprich einen 100m hohen berg fährst du zum meinetwegen 5min hoch, aber nur 1min runter. das heisst du bist in diesem fiktiven beispiel 5mal so lang mit klettergeschwindigkeit unterwegs, als mit abfahrgeschwindigkeit.
Und dann kommt auch noch dazu, dass der Luftwiderstand zur Geschwindigkeit im Quadrat steigt. Sooo einfach ist es also nicht

Trainiere mal noch ein paar Wochen in so einem Höhenprofil wie beim WK weiter - dann kriegst du ne Ahnung, was du leisten kannst.

Zum Essen schließe ich mich dem Vorredner an: mach was du willst, aber teste es im Training. Ich hab beim IM Ffm alle 20min aufm Rad mir ein Gel reingezogen und auch viel Isozeugs getrunken - das wäre mir im Training allerdings viel zu teuer. Da halte ich dann eher an der Tanke an und zieh mir Snickers und Co rein. Das würde ich im WK wieder rum nicht machen, weil mir das Kauen zu anstrengend wäre (daher auch keine Riegel für mich).
biologist no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 16:58   #4
speeedo
Im Laufen Pinkler
 
Registriert seit: 24.10.2006
Ort: österreich, bruck/mur
Alter: 41
Beiträge: 1.916
AW: Ironman Switzerland 2012

mir kam die radstrecke recht schwierig vor.
der marathon dafür sehr kurzweilig, wenn ich mich recht erinnere sind es pro runde 5 wenden, bei 4 runden die zu laufen sind.
speeedo no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 06:34   #5
Trimichi
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 19.02.2012
Ort: Nürnberger Land
Beiträge: 110
AW: Ironman Switzerland 2012

Hi,

vom Halben auf den Ganzen hochzurechen ist eine Kunst. Als Formel wurde an anderer Stelle gesagt, dass man im günstigen Fall 2km/h auf den average speed (bike) addiert. Wenn also das Tempo optimal getroffen wird. Und das setzt zumindest Erfahrung oder Glück voraus.

Hinzu kommt der Massenstart beim Schwimmen, Navigation und Stau, ein Landgang, eine schwierige Radstrecke mit etlichen Höhenmetern und kurzen, aber steilen Abfahrten und eine erhöhte Temp. und Luftfeuchtigkeit im Vergl. zu Köln.

meine Tipps: ab Mitte März 2x Koppeltraining die Woche, Umfänge ab Mitte Mai reduzieren, ordentlich Tapern (mind. 3 Wochen), am race-day mutig sein, vor allem den Laufsplit flott angehen, keine Riegel (!!!) und alle 20-35 Min. ein Gel (gibs ja auch welche, denen Natrium beigesetzt ist) beim Biken, insb. vor und nach dem Biest und dann oben bei Forch.

Viel Glück,
Trimichi
Trimichi no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 18:52   #6
sepp4u
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 16.01.2008
Ort: Zürich
Alter: 44
Beiträge: 15
AW: Ironman Switzerland 2012

Bin bereits 4x in Zürich gestartet, kenne aber Köln nicht. Gemäß Webseite soll es aber flach sein und wenn es so ist, kannst du die Zeiten nicht hochrechnen. Wie stark bist du am Berg? Wie trainierst du das Bergfahren? Wieviele Höhenmeter machst du in der Vorbereitung?

Ich bereite mich zB. so vor, dass meine langen Ausfahrten (1xWöchentlich) ein bis drei 40' Bergfahrten drin haben. Je nach Periodisierung in unterschiedlichen Intensitäten.

Viel Glück in Zürich!
sepp4u no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 19:10   #7
Ralph
Admin
 
Benutzerbild von Ralph
 
Registriert seit: 24.04.2008
Ort: München
Alter: 46
Beiträge: 2.120
AW: Ironman Switzerland 2012

Ich habe beide - Köln und Zürich - gemacht. Köln ist deutlich einfacher. Aber Zürich ist jetzt auch nicht Mega-hart. Ich hab damals glaube ich 5:06 h für das Radeln gebraucht.
Ich glaube du kannst auch in Zürich einen 35er oder 36er Schnitt fahren. Aber wichtiger ist, dass du auf der Radstrecke nicht überzockst.

Das Einzige was bei deiner Trainingsaufstellung noch fehlt waren Endbeschleunigungen, also 15 - 60 Minuten am Ende der langen Koppeleinheit im Wettkampftempo laufen. Aber vorsicht, das ist anspruchsvoll. Daher langsam steigern und nicht zu oft machen/ausreichend erholen zwischen den Einheiten.

Bist du sicher, dass du mit 22 schon eine LD machen musst?
__________________
keep it simple
Ralph no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2012, 10:09   #8
Neoprenmiteingriff
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 09.08.2008
Ort: Kölle
Beiträge: 678
AW: Ironman Switzerland 2012

@Ralph:

Der letzte Satz ist meiner Meinung nach der wichtigste .
Wohl gemerkt; Meiner Meinung nach.
Neoprenmiteingriff no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2012, 10:40   #9
Matti89
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 03.01.2012
Alter: 30
Beiträge: 11
AW: Ironman Switzerland 2012

Hey zusammen,

Danke erstmal für die Tipps und Kommentare!

@ Trimichi:
Keine Riegel? sollt ich mir nicht auf dem Rad was mit konsistenz zu mir nehmen? mein Magen ist allgemein eh nicht der beste Freund von zu süßem Gel, dann auch noch 5std auf Rad nur gel.. klar kann mich dran gewöhnen aber wieso auf jedenfall OHNE Riegel?
Wie würde bei dir das Tapering aussehen für 3 wochen?

@sepp4u:
Bergfahren hab ich Spaß dran, kann man bissl beissen Jaa studiere in Holland da wimmelts nur von Bergen hehe..momentan kurbel ich noch auf dem Spinningrad die Bergfahrten 1x wöchentlich( ganz nett mit Live videos von der Tour de France mit Hauptteil 3 x 8min klettern da kann man sich gut auspowern )
Werde aber auch noch in nahe bergigere Gebiete fahren und im Mai eine Woche Trainingslager in Italien in den Bergen.

@Ralph:

Jaa finds schwer zu sagen wie ich die berge angehen soll..will mich nicht verzocken, will andererseits auch nicht so lang trainieren um dann beim Wettkampf nicht alles zu geben..
Werde ich ausprobieren mit den langen Koppeleinheiten und "Endspurt".. was ist das maximale das ich an Koppeleinheitenlänge machen sollte? also sagen wir 150 Rad + 30k lauf?
Und wegen meinem Alter : Im Moment habe ich die Zeit für das Training und ich fühle mich danach..ich zwinge mich zu nichts, sondern es ist einfach eine tole Herausforderung und ein Traum den ich schon lang auf meine Liste habe

Grüße,

Matti89
Matti89 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2012, 10:54   #10
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 49
Beiträge: 6.873
AW: Ironman Switzerland 2012

Zitat:
Zitat von Matti89 Beitrag anzeigen
..... was ist das maximale das ich an Koppeleinheitenlänge machen sollte? also sagen wir 150 Rad + 30k lauf?.....
das ist n bischen viel....da fehlt dann ja nicht mehr viel zur wettkampflänge. du sollst doch nicht vor nem ironman nen ironman machen um zu schauen wie es geht
davon mal abgesehen, wäre die regenerationszeit nach so einer einheit wahrscheinlich etwas lang.
mit 100km rad und 20km lauf hintendrauf hat man eine sehr anständige koppeleinheit, vor allem, wenn man mal versucht, die 20km annähernd im wettkampftempo, sprich oberen ga1 zu laufen.....
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verletzungsaus - Michael Raelert verzichtet auf Ironman 70.3 EM Wiesbaden und Ironman kaihawaii Langdistanz und halbe Sachen 3 11.08.2011 16:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:21 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden