Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Allgemein > Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping


Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping Saumagen oder Powergel, Flavonoide oder Obst pur, Hausrezepte oder doch mal zum Onkel Doc?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 26.08.2015, 07:24   #1
Irondany
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 29.07.2005
Ort: Bern
Alter: 57
Beiträge: 24
Unhappy Leistungseinbruch/Fettstoffwechsel

Hoi zäme
In letzter Zeit verlaufen meine längeren Wettkämpfe (Bergmarathon/Triathlon) fast immer nach dem gleichen Szenario ab:
Guter Start in kontrolliertem Tempo. Nach ca. 1-2 Stunden merklicher Leistungsabfall bis hin zur totalen Erschöpfung, aus welcher ich bis zum Ziel nicht mehr komme. Die Pulswerte bewegen sich dann auch auf sehr tiefem Niveau (120-130). Es ist eigentlich meistens +/- der Zeitpunkt, bei welchem der Körper vermehrt auf Fettstoffwechsel umstellt. Früher eigentlich genau meine Stärke...

Ich bin ein sehr erfahrener Langdistanz-Triathlet (ca. 20 Ironman). An der Verpflegung sollte es nicht liegen und auch das Blutbild mit den üblichen Parameter zeigen keine Auffälligkeiten.

Bin momentan ziemlich ratlos bezüglich Ursachen. Es ist auch keine kurzfristige Geschichte. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und ist da wieder rausgekommen oder hat einen Ratschlag? Vielen Dank!
Irondany no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2015, 19:15   #2
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 47
Beiträge: 6.873
AW: Leistungseinbruch/Fettstoffwechsel

wie verlaufen denn kürzere wettkämpfe? 5er? 10er?
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2015, 15:53   #3
Irondany
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 29.07.2005
Ort: Bern
Alter: 57
Beiträge: 24
AW: Leistungseinbruch/Fettstoffwechsel

Die kürzeren verlaufen eigentlich gut. Der Zeitpunkt des Einbruchs deckt sich zeitnah mit der Erschöpfung der Glykogendepots, weshalb ich ein wenig den Fettstoffwechsel im Verdacht habe.
Irondany no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2015, 09:23   #4
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 47
Beiträge: 6.873
AW: Leistungseinbruch/Fettstoffwechsel

schwierig. wenn du nicht so erfahren wärst, hätte ich gesagt, das du die erste stunde einfach zu schnell unterwegs bist und dich davon dann nicht mehr erholst.
es könnte auch ganz banal das alter sein, irgendwann erbringt man mit denselben pulswerten einfach nicht mehr dieselben leistungen.
was ich an deiner stelle jedoch als erstes reflektieren würde, wäre ob du dich im übertraining befindest. den puls nicht mehr hochbekommen ist eigentlich ein zeichen für einen müden, ausgelaugten körper. also einfach mal vor augen halten wieviel trainiert wurde im letzten halben jahr, wie intensiv, wieviel wettkämpfe....alles unter berücksichtigung des alters. "dasselbe wie immer" könnte dann nämlich schon zuviel sein.

wenn du auch im alltag immer mal wieder müde und schlapp bist, könntest du dein blut mal auf epstein-barr-virus (pfeiffersches drüsenfieber) untersuchen lassen. das wird bei normalen bluttests nicht mitgemacht, sondern muss extra angefordert werden..
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:29 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden