Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping (https://www.triathlon.de/community/gesundheit-ernaehrungsfragen-wettkampfernaehrung-anti-doping/)
-   -   Halsschmerzen beim Schwimmen (https://www.triathlon.de/community/gesundheit-ernaehrungsfragen-wettkampfernaehrung-anti-doping/57088-halsschmerzen-beim-schwimmen.html)

ReginaG 30.01.2013 12:33

Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Hallo, habe das Forum schon durchsucht aber leider nix zu dem Thema gefunden. Ich habe vor ein paar Wochen wieder mit Schwimmtraining angefangen und stelle fest, dass ich bei längerem Schwimmen immer Halsschmerzen bekomme, die manchmal bis zum nächsten Tag anhalten. Bin aber völlig gesund, also nix Erkältung oder so. Die letzten Male habe ich dann abgebrochen. Ich möchte meine Distanzen aber eigentlich verlängern...kennt das jemand, ich denke, vielleicht liegt es am Chlor? Weiß jemand einen Rat?

BrandyJr 30.01.2013 22:23

AW: Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Hallo Regina,
das ist aus der Ferne natürlich schwer zu beurteilen.
Hier kann vermutlich nur ein Arzt herausfinden ob du eine Allergie, Unverträglichkeit oder Überempfindlichkeit gegen das Chlor entwickelt hast.

Evtl. probierst du mal ein anderes Schwimmbad mit einem geringeren Chlorgehalt. Ich habe festgestellt, dass es da durchaus Unterschiede gibt. Bei einem Bad hatte ich nach dem Schwimmen jedesmal mit Hautjuckreiz zu kämpfen, bei allen anderen war das bisher kein Problem.

Ein Bekannter von mir entwickelt nach dem Duschen mit parfumhaltiger Seife auch Asthma-artige Symptome. Nutzt du hier vor dem Schwimmen evtl. ein anderes Duschgel als zuhause?

Keine Ahnung ob das stimmt, aber ich erinnere mich mal gelesen zu haben, dass ein verkrampftes "den Kopf beim Brustschwimmen aus dem Wasser halten" auch zu ähnlichen Symptomen führen kann. Ich würde aber auch eher auf das Chlor tippen. ;)

Wie sieht deine Schwimmtechnik aus? Schluckst, bzw. atmest du viel Wasser ein?

ReginaG 31.01.2013 12:24

AW: Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Hallo Brandy,
ich denke schon, dass es am Chlorgehalt liegt, weil meine Schwimmtechnik ist okay, und Wasser schlucken oder einatmen tue ich auch nicht. Vielleicht sollte ich mich wirklich mal auf Allergie testen lassen..

couchpotato 01.02.2013 12:04

AW: Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Bekomme immer Halsweh wenn ich länger spreche. Habe nach langen Untersuchungen herausgefunden, dass das an der Atemtechnik liegt. Ich atme nicht richtig in den Bauch, sondern zu weit oben. Versuche mal dich zu überwachen, ich habe 12 Monate Logopädie gemacht, klappt zwar immer noch nicht richtig, weiss aber, wie ich dagegen angehen kann.

RR., 14.02.2013 13:41

AW: Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Hallo ReginaG,

bin eigentlich nur durch Zufall über Deinen Beitrag gestolpert und hab mich extra registiert um Dir antworten zu können. Nach Deiner Beschreibung kann ich BrandyJr nur zustimmen. Ich bin mir sicher, daß es am Chlor liegt.

Ich habe seit einigen Jahren dieselben Problem. Ich muß dazu sagen, daß ich seit 38 Jahren Wettkampfschwimmer bin und entsprechend oft und lang im Chlorwasser schwimme. Ich habe vor ca 20 Jahren angefangen Probleme durch das Chlor zu bekommen, nämlich als man in dem Schwimmbad wo ich damals trainierte begonnen hatte die Wassertemperaturen von ca 22 Grad auf 26 Grad zu erhöhen (je wärmer das Wasser, desto mehr Chlor muß hinzugefügt werden). Die Temperaturen sind in den folgenden Jahren dann immer weiter gestiegen (derzeit liegen sie in dem Schwimmbad bei durchschnittlicht 28 Grad). Erst mußte ich immer öfter mit Chlorbrille schwimmen (früher bin ich immer ohne geschwommen). Ohne Chlorbrille wäre heute undenkbar es sei denn ich möchte am Ende einer Trainingseinheit nur noch wie durch Nebel sehen können.

Gleichzeitig fing ich an mich während des Trainings immer öfter räuspern zu müssem und hatte ständig ein Kratzen im Hals und mußte nach dem Training immer Niesen. Erst habe ich es gar nicht so bewußt wahrgenommen, man denkt ja erstmal an eine Erkältung, Heuschnupfen oder sonstige Allergien. Erst als aus dem Räuspern, dann immer öfter Husten wurde und ich auch Atemprobleme bekam, bin ich zum Lungenspezialisten und der hat mir dann gesagt, daß ich durch das Chlor Anstrengungsasthma bekommen habe. Da das Chlor sich knapp über der Wasseroberfläche besonders konzentriert in der Atemluft befindet atmet man es ständig ein.

Da ich meinen Sport liebe, war an aufhören für mich nicht zu denken, also habe ich versucht mich zu arrangieren.

Ich habe diverse Male das Schwimmbad gewechselt, leider mit bedingtem Erfolg, da zumindest bei uns im Umkreis nur ein Übel mit einem kleineren vertauscht werden kann. Das Einzige Schwimmbad, das gute Wassertemperaturen (23/24 Grad) und kaum Chlor hatte und in dem ich nie Probleme hatte, hat leider zugemacht, da es neu gebaut werden soll. Nur da die Gelder fehlen, steht in den Sternen, wann das sein wird.

Leider helfen die Asthmasprays nicht gegen die Reizungen durch das Chlor (sie lindern nur die Folgen davon, nämlich das Asthma). Gestern abend im Training war bei uns mal wieder besonders viel Chlor drin, das Wasser schäumt dann auch immer so ein bischen, und ich habe wieder während des Trainings Halsschmerzen bekommen, da die Luftröhre auch austrocknet und sogar die Stimmbänder in Mitleidenschaft gezogen werden (hab dann nach dem Training immer ein leichtes Krächzen in der Stimme). Obwohl ich an solchen Tagen das Training immer früher beende um meiner Lunge nicht noch mehr zu schaden, bleiben die Halsschmerzen immer noch ein bis zwei Tage danach. Ich versuche immer hinterher möglichst viel zu Trinken damit es etwas besser wird leider mit mäßigem Erfolg.

Obwohl die Wirkung von Chlor auf Schwimmerlungen bekannt ist wird leider in vielen Schwimmbädern nach dem Motto damit umgegangen: Viel hilft auch viel.

Für die meisten Gelegenheitsschwimmer ist das vermutlich auch nicht so schlimm, aber für uns, die wir regelmäßig trainieren und dabei entsprechend lange im Wasser sind und tiefere Atemzüge machen sieht die Sache da schon anders aus.

Außerdem ist wohl jeder Mensch unterschiedlich empfindlich.

Ich merke das Chlor immer an den trockenen, Schleimhäuten und Atemwegen, an trockener Haut und sogar trockenen Zähnen.

Viele bei uns in der Mannschaft haben keine Problem, die anderen nur mit der Haut oder nur das Gefühl mit den trockenen Zähnen oder eben mit Halsschmerzen.

Ich kann mich nur dem Rat von BrandyJr anschließen, was ich ja auch schon gemacht habe, nämlich zu versuchen ein besseres Schwimmbad zu finden und die Schwimmbadleitung auf das Problem aufmerksam zu machen, auf Dauer hilft hier vermutlich nur Aufklärung.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

Wenn Du Deine Traininsdistanzen verlängern möchtest und es bei Euch im Bad auch Schwankungen in den Temperaturen und dadurch Chlormengen gibt versuche die guten Tage zu nutzen, das Trainingsprogramm entsprechend auf Strecken mit Anstrengung auszurichten und an den übrigen Tagen die Anstrengung moderat zu halten (dabei wichtig, möglichst wenig Atemzüge) und bei Beginn der Halsschmerzen aufzuhören. Das klappt eigentlich ganz gut.

Viel Erfolg, RR

ManuManu 14.02.2013 18:24

AW: Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Hallo RR,

vielen Dank für deine Anmeldung und den sehr ausführlichen und hilfreichen Beitrag!

Wirklich ein guter Hinweis, da ich im letzten Jahr auch sehr verstärkt Halsschmerzen hatte und die Ursache nicht herausfinden konnte.

Momentan geht es, aber das liegt dann wohl daran, dass ich im Winter nicht im gleichen Bad schwimme wie im Frühjahr/ Sommer.

Viele Grüße
Manuel

ReginaG 18.02.2013 12:29

AW: Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, tut gut zu hören, dass es anderen auch so geht, die meisten können das gar nicht nachvollziehen. Ich komme eigentlich vom Laufsport, und weil ich aber auch viel Radfahre und auch ganz gern schwimme, wollte ich nun in Richtung Triathlon gehen, aber mit dem Schwimmen wird das wohl zumindest wettkampfmässig nichts werden bzw. muss ich halt Abstriche machen. Aber im Vergleich zu Dir bin ich ja noch gut dran. Ich weiß gar nicht, welche Wassertemperaturen wir in unserem Bad haben, aber ich werde mich erkundigen und versuchen, das Schwimmtraining dahingehend anzupassen. Wäre auch nie drauf gekommen, dass es da einen Zusammenhang mit dem Chlorgehalt gibt. Ich bin auch schon dazu übergegangen, weniger Atemzüge zu machen und aufzuhören, bevor es richtig schmerzt, dann gehts einigermaßen. Nochmals vielen Dank für Deine Tipps und alles Gute, ReginaG

RR., 20.02.2013 17:59

AW: Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Hallo Manuel,
hallo ReginaG,

danke für Euer Feedback.

Ich weiß genau wie ich mich damals gefühlt hab, als ich noch nicht wußte woher meine Atemprobleme beim Training kommen, deshalb war es mir wichtig meine Erfahrungen zu schreiben.

Wie gesagt ein Schwimmbadwechsel kann wirklich helfen.
Bei uns im Bad gibt es z.B. starke Schwankungen der Wasserqualität nach dem Umbau im Frühjahr und im Herbst. Wir haben über dem Becken eine Traglufthalle und beim Umbau wird das alte Wasser abgelassen und frisches Wasser eingefüllt, meistens dauert es eine Zeit bis das Wasser dann wieder hochgeheizt ist und auch mehr Chlor enthält, so hatten wir letztes Jahr im Oktober so super Wasser, daß ich zum ersten Mal seit Jahren richtig tief atmen konnte, das war ein Gefühl... traumhaft. Im Freibad ist es, je nach Witterung, meist auch etwas besser, da sich dann das Chlor durch die ständige Luftbewegung nicht so gut über der Wasseroberfläche halten kann.

Die allerletzten Zweifel bezüglich des Chlors wurden bei mir übrigens auch erst zu 100% ausgeräumt, als ich mal das Pech hatte zur Wettkampfvorbereitung in einem Bad zu schwimmen, das in der Woche als ich dort trainierte an einem Abend ein technisches Problem hatte wodurch es zu einem unkontrollierten Chloraustritt ins Beckenwasser kam und innerhalb kürzester Zeit zu den bereits beschriebenen Symptomen aber in verstärkter Form führte. Ich mußte nach 400m das Training wegen der starken Hustenanfälle abrechen, aber da hat dann wirklich auch fast jeder in dem Bad gehustet, dadurch haben es dann auch die Schwimmeister ziemlich schnell gemerkt. Die Halsschmerzen damals hatte ich fast vier Tage.

Wettkampfsport kann man im Großen und Ganzen aber trotzdem betreiben. Abstriche muß man allerdings wirklich machen, ich merke es auch an den Zeiten wenn beim Wettkampf die Wasserqualität schlecht ist. Ich versuche da aber auch nichts zu erzwingen, die Gesundheit geht für mich auf jeden Fall vor. Aber es gibt ja auch Tage wo die Bedingungen gut sind und dann läuft es meist auch entsprechend gut und macht Spaß, also nicht unterkriegen lassen. Zumal es ja beim Triathlon den großen Vorteil gibt, daß viele Schwimmwettkämpfe in natürlichen Gewässern stattfinden und die sind i.d.R chlorfrei.

Viele Grüße und auch Euch alles Gute.

RR

paultim374 20.06.2013 07:46

AW: Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Dear you ever try on another swimming pool with a lower chlorine content. I have found that there are quite are differences. In a bath, I had to fight every time after swimming with skin itching, with all the other has not been an issue. A friend of mine developed after showering with soap parfumhaltiger also asthma-like symptoms. Do you use here before swimming possibly a different gel than at home?

Triops 12.07.2013 21:46

AW: Halsschmerzen beim Schwimmen
 
Hier ebenfalls.. such deinen Arzt auf, der kann dir sicher besser helfen! :)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.