Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Allgemein > Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping


Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping Saumagen oder Powergel, Flavonoide oder Obst pur, Hausrezepte oder doch mal zum Onkel Doc?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 27.10.2011, 06:56   #1
Lightning Bolt
All-Distance-Finisher
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Braunschweig und Umgebung, faaaaast an der Grenze!
Alter: 29
Beiträge: 1.516
mediales Tibia-Kanten-Syndrom

So Kinder,

ich habe ein Problem, dass sich so langsam aber sicher chronifiziert, wenn ich nichts dagegen tue.

Ein mediales Tibia-Kanten-Syndrom - über die funktionellem Probleme meines Stütz-und Bewegungs-Apparates bin ich mir derweil sehr im klaren...und weiß daher, was ich zu tun habe. Mir geht's also eher um die Bekämpfung der Schmerz-Symptomatik (=also der akuten Entzündung). Vor allem ist ROCCO angesprochen,, ich weiß DASS ER REGELMÄ?IG DAMIT ZU KÄMPFEN HAT ABER AUF FB NICHT DARAUF ANTWORTETE. Also mein Jung', ich wäre Dir sehr dankbar wenn Du dich dazu äußern könntest.

Aber schnell zur URsachen-Forschung:
  • Alternierende Fußstellung USG - Supination[Kontakt]; Überpronation[Abrollen über Mittelfuß]; Abdruck [mit Fußaußenkante]
  • Trendelenburg-Zeichen links (=insuffiziente Gluteal-Muskulatur links)
  • Beidseitig schwach stabilisiertes Fußgewölbe, wobei links schlechter beim Abrollen stabilisiert wird als rechts (=obwohl die Muskulatur rechts schwächer ausgeprägt ist?!)
  • Skoliotisch, also funktioneller Beckenschiefstand
  • V.a. aber ein beschissener Vorfuß-Stil, ich komme viel zu weit vorne an und habe den Bodenkontakt nicht wie lehrbuch-mäßig im Lot des Körperschwerpunkts.

Das Ergebnis ist eine Überbelastung der tiefen Flexoren(=Wadenmuskeln M.tibialis posterior, flexor digitorum longus, M.soleus), da diese an der Tibia ihren Ursprung haben. Durch die starke Tibia-Torsion (Außenrotation) werden diese ein bisschen überbelastet, in Kombination mit dem unsauberen Vorfuß-Stil(=in Flexion,also Streckung des Fußes sind genau diese Muskeln ja kontrahiert) sind dann Überlastungen vorprogrammiert.

Wen's interessiert, der kann auch gerne ein Video der Laufband-Video-Analyse bekommen. Da wird das alles einem noch viel ersichtlicher.

Also-kleine Tipps gegen die sich nicht verpissen wollenden leichten(!) Schmerzen sind megamäßig erwünscht.

Meine Maßnahmen nach jetzt 2 Wochen:
  • sensomotorische Laufschuh-Einlagen mit spürbarem Trainingseffekt!
  • Laufschuh-Wechsel wie im Lehrbuch
  • Kraft-und Stabi' Training
  • Laufstil-Änderung mit höherer Frequenz, Bodenkontakt im Schwere-Lot und einer Groß-zeh-betonten Abdruckphase, um mehr nach Innen zu rotieren
  • Akut: IrFa-Lampe, Compex-Gerät (=welche Frequenzen bieten sich v.a. an?)
  • Arnika-Salbe zur Durchblutungs-Förderung vllt. noch?
  • CEP Socken, ohne scheiß jetzt!
Lightning Bolt no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 09:18   #2
swenni
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: Hattersheim / Frankfurt am Main
Alter: 47
Beiträge: 138
AW: mediales Tibia-Kanten-Syndrom

Hallo Lightning Bolt,
wie lange hast Du denn die Schmerzen? Sind sie permanent, oder nur vor /während/ nach der Belastung?

Du solltest erst Mal was gegen die Entzündung machen, bevor Du durch gezielte Maßnahmen versuchst einer neuen Entzündung vorzubeugen (was Du an Maßnahmen beschreibst klingt gut).

Also erst Mal mindestens 1 Woche Trainingspause, unterstützt durch entzündungshemmende Mittel (z.B.: Ibuprofen 400 / 600mg). Erst wenn Du ohne Medikamente schmerzfrei bist, die Muskulatur aktiv trainieren.

Gute Besserung!
swenni
swenni no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 10:48   #3
Lightning Bolt
All-Distance-Finisher
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Braunschweig und Umgebung, faaaaast an der Grenze!
Alter: 29
Beiträge: 1.516
AW: mediales Tibia-Kanten-Syndrom

Kommt phasenweise wieder, hatte 4 Wochen Ruhe, nur Gelegenheits-Schmerzen, jetzt wieder etwas...aber ich muss auch den sensomotorischen Einlagen etwas mehr Zeit geben, 2 Wochen sind zu wenig als dass sie ihre Wirkung entfalten können.

Viele beschreiben auch, dass sie kleine "Knubbel" auf dem Schienbein ertasten können, das sind entzündlich gebildete Periost-Ablagerungen auf der tibialen Knochenhaut. Und das ist nicht der Fall bei mir.

Denke dass Diclufenat noch wirksamer ist? Evtl. noch Bromelain POS bzw. Traumel S zur enzymatischen Unterstützung gegen die Entzündung?

Ich frage mich übrigens die ganze Zeit, wann mit Wärme (also Infrarot-Lampe) gearbeitet werden darf. Denke dass es bei akuten Beschwerden kontraproduktiv wäre, ne? Also dann lieber Cool-Pads oder Eiswürfel + Compex-Gerät zur Durchblutungs-Steigerung.

Und dann ohne Schmerzen mit Irfa Lampe aufwärmen, um nicht mit kalter Muskulatur zu starten. Wobei, ist es nicht ziemlich riskant die Muskulatur zu stark vorzuwärmen? Stichwort schwindender Muskel-Tonus bei Wärmeapplikation.

Ich glaube ich fange mit kenianischem Laufen an, sprich von anfangs gehend innerhalb von 5min auf das gewünschte Trainingstempo progressiv steigern. Mir doch scheiß egal wenn andere dabei glotzen und mich überholen.

Auch sollte ich ENDLICH mal einen Termin bei meinem PT machen, eine ärztliche Verordnung + Rezept habe ich schon dort abgeliefert, Manuell Therapie³.

Zitat:
Zitat von swenni Beitrag anzeigen
Hallo Lightning Bolt,
wie lange hast Du denn die Schmerzen? Sind sie permanent, oder nur vor /während/ nach der Belastung?

Du solltest erst Mal was gegen die Entzündung machen, bevor Du durch gezielte Maßnahmen versuchst einer neuen Entzündung vorzubeugen (was Du an Maßnahmen beschreibst klingt gut).

Also erst Mal mindestens 1 Woche Trainingspause, unterstützt durch entzündungshemmende Mittel (z.B.: Ibuprofen 400 / 600mg). Erst wenn Du ohne Medikamente schmerzfrei bist, die Muskulatur aktiv trainieren.

Gute Besserung!
swenni
Lightning Bolt no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 19:59   #4
toto74
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 14.03.2009
Beiträge: 7
AW: mediales Tibia-Kanten-Syndrom

Hallo !

Also ich habe das selbe Problem wie du !

Ich würde dir auch Trainingspause empfehlen.

Und bei mir kamen die Schmerzen immer wieder bis
ich auf andere Laufschuhe umgestiegen bin.
Denn weniger ist mehr bei deinem Problem.
Keine Vorfußdämpfung keine Spreizung !
Ich komme am besten mit Brooks Racer ST zurecht und
Saucony Type A ist auf kurzen Distanzen auch gut !
Die Schuhe sind erst hart zulaufen aber man gewöhnt sich recht
schnell daran.
Seit dem ich mich an diese Schuhe halte hatte ich auch keine Probleme mehr.

Gruß Torben
toto74 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 20:02   #5
Birtinha
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 15.10.2011
Ort: Köln
Alter: 39
Beiträge: 44
AW: mediales Tibia-Kanten-Syndrom

Ja, kühlen ist bei Entzündungen immer die erste Wahl. Ich hatte damit mal Probleme als ich zu schnell meinen Laufumfang gesteigert habe und meine Wadenmuskeln noch zu untrainiert waren.
Arnika hat mir gut geholfen, wenns richtig scheiße schmerzt schmier Voltaren drauf, am besten mit Wickel über Nacht. Wenn Du wieder trainierst reicht zum "vorwärmen" wenn Du Dein Bein mit Arnika-Massagegöl einschmierst, aber wirklich vorbeugend, und nicht, wenn Du noch Schmerzen hast.
Als Schmerzmittel wie gesagt Ibuprofen oder Diclofenac (Voltaren).
Ich würde Dir zur Fußstabilisation und allgemeinen Stabilistation ein Balancepad empfehlen, alle paar Tage ein paar Minuten ein paar Übungen, hilft phantastisch und Du gleichst Muskeldysbalancen und damit Fehlbeanspruchungen aus. Und jetzt noch das Streitthema: Barfuß laufen, 5min während des Lauftrainings, gfs. mit so Beach-Schläppchen damit Du Dir keine Scherben reinläufst (oder eklige Dinge) wirken bei mir Wunder und ich habe so auch meine Konzentration auf den Laufstil (Abrollverhalten und so) geschärft, macht auch Spaß weils ne Abwechslung ist und man ganz andere Dinge wahrnimmt.
Auch von mir gute Besserung!
Birtinha no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 20:30   #6
moser69
Jedermännchen
 
Registriert seit: 18.05.2009
Ort: Wetterau
Alter: 50
Beiträge: 315
AW: mediales Tibia-Kanten-Syndrom

Hi,
suche Dir doch einen guten Physiotherapeuten. Du bist doch kein Einzelfall wenn es um solche Beschwerden geht, das alles muss sich doch „reparieren“ lassen.
Längere Pause und Ruhe, damit sich Dein Körper mit der Entzündung auseinander setzen kann – erst wenn das nicht hilft, würde ich Diclo oder Ibuprof nehmen (das ist schon ein Misst!)

Gute Besserung!
moser69 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 20:36   #7
Lightning Bolt
All-Distance-Finisher
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Braunschweig und Umgebung, faaaaast an der Grenze!
Alter: 29
Beiträge: 1.516
AW: mediales Tibia-Kanten-Syndrom

Zitat:
Zitat von Lightning Bolt Beitrag anzeigen
[...]

Auch sollte ich ENDLICH mal einen Termin bei meinem PT machen, eine ärztliche Verordnung + Rezept habe ich schon dort abgeliefert, Manuell Therapie³.
High Five.
Lightning Bolt no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2011, 23:59   #8
X S 1 C H T
'Norminator' und 'HellOnWheels' Terminierer
 
Registriert seit: 14.06.2007
Alter: 31
Beiträge: 4.148
AW: mediales Tibia-Kanten-Syndrom

Schon wieder Probleme? Ich dachte es hat sich erledigt.
X S 1 C H T no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 08:44   #9
Milorz
Inaktiv oder gelöscht
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.209
AW: mediales Tibia-Kanten-Syndrom

warum ruftste R. nicht einfach an oder schreibst email?

tut mir sorry, dass du wieder probs hast. alles gute.

lg
Milorz no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 08:58   #10
Lightning Bolt
All-Distance-Finisher
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Braunschweig und Umgebung, faaaaast an der Grenze!
Alter: 29
Beiträge: 1.516
AW: mediales Tibia-Kanten-Syndrom

Zitat:
Zitat von X S 1 C H T Beitrag anzeigen
Schon wieder Probleme? Ich dachte es hat sich erledigt.
Es kommt phasenweise wieder, wobei es mittlerweile auch wieder schwindet - es kommt und geht. Aber die Therapie - wenn man so wll - hat ja erst begonnen. Meine Maßnahmen brauchen halt etwas mehr Zeit um zu wirken, der Bewegungs-und Stützapparat muss sich auch erst an die neue orthopädische Belastung gewöhnen. Dass neue, neuromuskulären Reize dank der sensomotorischen Laufschuheinlagen und der Laufstil-Umstellung gesetzt werden, kann ich nur bezeugen - denn ich habe z.T. Muskel-Kater Erscheinungen in Bereichen, die zuvor offensichtlich noch nie so richtig angesprochen wurden.

Es reicht sogar z.T. in die linke, offensichtlich linke Gluteal-Muskulatur, und dem M.quadratus lumborum, der ja von den Sakral-Wirkbel zum Oberschenkel zieht. Es werden ja bei jedem Bewegungszyklus funktionelle Muskelketten gebildet, und die reichen vom Fuß bis zu den Halswirbeln.

Und was soll ich bei Wessinghage?! Gut, er mag ein wahrer Experte zu sein, aber was kann er noch mehr tun? Außerdem sind seine Behandlungen unbezahlbar, seine Patienten-Clientel liegt bei den privatverischerten, ich bin's nicht. Ich kenne 2 weitere, sehr gute Orthopäden, beide triathlon-affin, außerdem ist einer von ihnen geschult in osteopatische und manuelltherapeutische Behandlungsmethoden. Und letztendlich vermag nur der gute Physio' auch das umszusetzen, was der Arzt verordnet hat.
Lightning Bolt no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:33 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden