Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping (https://www.triathlon.de/community/gesundheit-ernaehrungsfragen-wettkampfernaehrung-anti-doping/)
-   -   Was kann der Grund für plötzliche Rückenschmerzen sein? (https://www.triathlon.de/community/gesundheit-ernaehrungsfragen-wettkampfernaehrung-anti-doping/50844-kann-der-grund-fuer-ploetzliche-rueckenschmerzen-sein.html)

moser69 23.05.2011 21:47

Was kann der Grund für plötzliche Rückenschmerzen sein?
 
Hallo,
habe seit einigen Tagen heftige Schmerzen im Kreuzbereich. Sie kamen plötzlich – kein Zusammenhang mit irgendwelchen Geschähen die so was hervorrufen können wie schweres Heben, extreme Bewegungen o.ä. Vor 2 Wochen habe ich auch plötzlich Rückenschmerzen im Nacken-Schulter Bereich gehabt, die sind mittlerweile fast weg.

Ist schon interessant, bis jetzt habe ich keine Rückenprobleme gehabt …

Seit März fahre ich immer wieder TT-Rad, aber bis jetzt (ca.1500km) habe ich keine Probleme mit Aero-Position gehabt.

Momentan kann ich kaum beugen und etwas Schwierigeres heben kommt gar nicht in Frage.

Am Donnerstag gibt es Termin beim Orthopäden – mal schauen was er sagt.

Hat schon Jemand so was gehabt?
Eine Idee wo das her kommen kann?

DocB 24.05.2011 00:38

AW: Rückenschmerzen
 
Das kann alles sein. Lass es erstmal abklären. Muss ja nicht unbedingt gleich ein Vorfall sein, wie es bei mir war. Ich drücke die Daumen!

Betty Boo 24.05.2011 06:29

AW: Rückenschmerzen
 
Rückenprobleme sind bei Triathleten sehr verbreitet. Meist ist das Problem muskulär, und Ursache ist neben der Sitzposition auf dem Rad oft das Laufen. Hör Dich mal um, Du wirst feststellen, dass viele Leute, die 10 Jahre beschwerdefrei Marathon gelaufen sind, mit Aufnahme von Triathlon Probleme bekommen. Es gibt einige Übungen, die helfen. In erster Linie muss man die betroffenen Muskeln stretchen und bestimmte Muskelgruppen gezielt trainieren. Ein paar Tipps gibts im Internet, sonst bei der Physio. Geh ruhig zum Orthodäden, aber der wird Dir möglicherweise nicht helfen können, weil er nicht weiß, wie man mit diesen Dingen praktisch umgeht, sondern Dir Vorträge zu schiefer Wirbelsäule u.ä. halten wird. Aber probier's aus. Du musst in jedem Fall wissen, ob es etwas Ernstes ist, z.B. Vorfall. Die besten Tipps bekommst Du sonst von anderen Athleten und Trainern und wie gesagt vom Physiotherapeuten. Ggf. auch noch von einem Osteopathen ...

moser69 24.05.2011 08:27

AW: Rückenschmerzen
 
Hallo,
ich hoffe auch dass es kein Vorfall ist - gestern war es schon um einiges besser.
Morgen gehe ich zum Orthopäden, das ist auch ein Chiro und Sportorthopäde - mal schauen was er sagt.

"...Hör Dich mal um, Du wirst feststellen, dass viele Leute, die 10 Jahre beschwerdefrei Marathon gelaufen sind, mit Aufnahme von Triathlon Probleme bekommen. ..." - was ist hier die Ursache für ???? Wenn man beschwerdelos Marathons gelaufen ist und mit Triathlon Rückenprobleme bekommen hat, dann muss das wohl die Sitzposition am Rad sein - oder?

Vielleich war das bei mir auch der Fall - wie gesagt, ich erst seit Ende März fahre ich TT-Rad mit einer Überhöhung von ca. 13cm. Die Position kann ich (konnte ich) relativ gut 2 bis 3 Std. fahren …

Welche Muskeln sind hier betroffen – welche soll man stärken und welche dehnen?

bedhead 24.05.2011 08:41

AW: Rückenschmerzen
 
Zitat:

Zitat von moser69 (Beitrag 616148)
Hallo,


Welche Muskeln sind hier betroffen – welche soll man stärken und welche dehnen?

Vielleicht solltest du allgemein mehr Rumpfstabi machen, nicht nur in der unmittelbaren
Wettkampfvorbereitung!?

DocB 24.05.2011 09:30

AW: Rückenschmerzen
 
Zitat:

Zitat von moser69 (Beitrag 616148)
Welche Muskeln sind hier betroffen – welche soll man stärken und welche dehnen?

Ich muss mich wiederholen. Das ist bei jedem anders. Du kannst Rückenschmerzen nicht mit Rückenschmerzen vergleichen. Vielleicht hast Du muskuläre Disbalancen. Wir können doch da keine Ferndiagnose machen, wir wissen ja nicht mal wo Dein Rücken schmerzt. Bevor du irgendwelche Übungen machst, klär die Ursache. Sonst machst Du nachher Übungen, die das Problem noch verstärken.

Betty Boo 24.05.2011 12:03

AW: Rückenschmerzen
 
Ich muss DocB Recht geben. Die Rückenbank beispielsweise macht es bei mir erst so richtig schlimm. Deshalb erst zum Arzt/zur Physio. Wobei Vorsicht mit Physio. Es gibt viele schlechte Physiotherapeuten. Lass Dir am besten einen vom Orthopäden empfehlen.

@moser: Ich weiß selbst nicht, warum Triathleten das Problem so plagt. Bei mir kommt es eindeutig vom Laufen. Als ich Laufpause hatte und nur Rad gefahren bin, war ich beschwerdefrei. Vielleicht ist es die Kombination, vielleicht auch der Umstand, dass wir insgesamt so viel trainieren. Im Ironman machen viele Triathleten bis zu 20 Wochenstunden oder sogar mehr. Ein Marathonläufer, auch ein ambitionierter, trainiert meist keine 8. Und das auch nicht über so eine lange Dauer. Die klassische Marathonvorbereitung dauert 10 Wochen, Ironman deutlich länger. Triathleten packen sich mit Wettkämpfen außerdem das ganze Jahr voll, es ist immer Trainingszeit, außer vielleicht im tiefsten Winter.

modoufall 24.05.2011 12:57

AW: Rückenschmerzen
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Zitat:

Zitat von Betty Boo (Beitrag 616178)
... es ist immer Trainingszeit, außer vielleicht im tiefsten Winter.

Sieger werden im Winter gemacht!

:mrgreen:

moser69 24.05.2011 19:46

AW: Rückenschmerzen
 
Zitat:

Zitat von DocB (Beitrag 616155)
Ich muss mich wiederholen. Das ist bei jedem anders. Du kannst Rückenschmerzen nicht mit Rückenschmerzen vergleichen. Vielleicht hast Du muskuläre Disbalancen. Wir können doch da keine Ferndiagnose machen, wir wissen ja nicht mal wo Dein Rücken schmerzt. Bevor du irgendwelche Übungen machst, klär die Ursache. Sonst machst Du nachher Übungen, die das Problem noch verstärken.

Das ist mir schon klar - morgen gehe ich zum Doc. Es wird jetzt langsam besser - bin gespannt ob der Orthopäde überhaupt was feststellen kann.

Bei Schmerzen macht ja kein Sinn irgendwelche Übungen zu machen, abgesehen davon dass man sich kaum bewegen kann …

Ich bin vor 3 Jahren, nach 17 Jahre Pause und mit fast 30kg Übergewicht (!!!), wieder aufs Rad gestiegen und habe vor 2 Jahren mit Triathlon angefangen – war also beim Laufen und Schwimmen völliger Neuling. Da ich meine „alte Ausdauer“ (komme vom Radsport) relativ schnell wiederaufbauen konnte, habe ich früh angefangen auch längere Distanzen zu realisieren. Wenn ich jetzt zurückblicke, war das vielleicht doch ein wenig zu schnell und zu viel … und vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt gekommen wo der Körper nicht mehr mit machen will.

Ich lasse mal die Mediziner drüber schauen und falls sie das hinkriegen (was ich hoffe) dann muss ich mir Gedanken machen wie es weiter gehen kann.

Man wird ja auch nicht jünger …. Das kommt noch dazu … :sad:

DocB 12.06.2011 16:08

AW: Rückenschmerzen
 
Gibts schon eine Diagnose?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:18 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.