Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Allgemein > Gesundheit, Ernährungsfragen, Wettkampfernährung, Anti-Doping > Ernährung


Ernährung Alles zur sportlichen oder allgemeinen Ernährung.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 16.03.2011, 17:15   #1
KannNix
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 16.03.2011
Ort: Aachen
Alter: 35
Beiträge: 7
Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

Erstmal "hallo miteinander"!

Ich bin ein Neuling, sowohl hier im Forum als auch im Triathlonsport und starte dieses Jahr in meine erste 'Saison'. Ich habe schon einige Jahre Lauferfahrung, allerdings bin ich erst seit November 2009 so richtig engagiert bei der Sache.

Nun zu meinem eigentlichen Anliegen: In vielen Büchern und auch in unzähligen (seriösen) Artikeln des Internets heisst es immer wieder, dass eine ausgewogene kohlenhydratbetonte Ernährung (55-60% des täglichen Energiebedarfs) wichtig für die Leistung eines Triathleten ist. Ohne volle Glykogenspeicher fehle dem Körper die notwendige Energie für anaerobe Leistungen am Limit.
Ich lege nun zum dritten Mal eine "kohlenhydratarme Woche" (ca. 10 Tage) ein, das heisst ich verzichte auf Nudeln, Brot, Reis, Kartoffeln oder sonstige Nahrungsmittel, die Kohlenhydrate liefern. Dies soll - so die Theorie - den Körper auch mit leeren Speichern leistungsfähiger machen und den Fettstoffwechsel weiter ankurbeln. Und ich stelle erneut fest: Ich bin spritziger, aktiver und schneller, als wenn ich mich 'ausgewogen' ernähre. Sowohl im Alltag, als auch in aneroben wie aeroben Trainingseinheiten. Gibt es dafür eine ernährungswissenschaftliche Erklärung, oder tickt mein Körper einfach nur nicht ganz sauber?

Vielen Dank schonmal!
KannNix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 17:20   #2
speeedo
Im Laufen Pinkler
 
Registriert seit: 24.10.2006
Ort: österreich, bruck/mur
Alter: 40
Beiträge: 1.916
AW: Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

mit deiner entdeckung liegst du voll im trend der "low carb" bewegung.
früher hieß es als ausdauersportler nudeln, nudeln und nochmals nudeln futtern.
dass dies nicht das gelbe vom ei ist, weiß man mittlerweile...

meine erfahrung ist aber auch, dass es ganz ohne kohlenhydrate auch nicht geht.
alles mit maß und ziel ist wohl das gelbe vom ei - mal so pauschal gesagt...
speeedo no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 17:36   #3
Masamune
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 15.03.2007
Beiträge: 850
AW: Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

Zitat:
Dies soll - so die Theorie - den Körper auch mit leeren Speichern leistungsfähiger machen
wieso willst du mit leeren Speichern leistungsfähiger werden? Du startest im Normallfall beim Wettkampf ja auch nicht nüchtern oder mit leeren Speichern.
Ok, du kannst vielleicht länger deine Leistung aufrechterhalten wenn du es gewohnt bist ohne KH zu trainieren, aber trotzdem sollte die Energiezufuhr mit Hilfe von Gels, Riegeln etc. ja trotzdem nicht abreissen

Zitat:
und den Fettstoffwechsel weiter ankurbeln
Fakt ist:
Um den Fettstoffwechsel zu trainieren hängt es immens davon ab was man vor der Einheit zu sich genommen hat. Wenn ich direkt vor der Einheit Saft trinke oder Schokolade esse (=hoher glykämischer Index) blockiert das bis zu einem gewissen Grade die Fettverbrennung, und die will ich ja mit Grundlagentraining erreichen. Spricht also nichts dagegen mit wenigen KH ein qualitativ gutes Grundlagentrainin zu absolvieren.

Zitat:
Ich bin spritziger, aktiver und schneller, als wenn ich mich 'ausgewogen' ernähre.
Ich habe da genau die entgegengesetzte Erfahrung gemacht. Ohne KH (eine Woche) war ich physisch und psychisch nicht "da" (liegt daran, dass das Gehirn ca. 25% des Blutzuckers in Anspruch nimmt)

Zitat:
als auch in aneroben wie aeroben Trainingseinheiten
Bei aeroben Einheiten trainiere ich, wie oben gesagt im Normalfalld die Fettverbrennung, spricht also nichts gegen leere oder verminderte Kohlenhydratspeicher vor- oder im Training (Gewöhnungssache!).

Bei anaeroben Einheiten finde ich volle Kohlenhydratspeicher sehr wichtig. Geht dabei ja darum ein gewisses Tempo zu halten und eben nicht gegen Ende der Einheit nachzulassen (was im Grundlagentraining bei verminderten KH Speichern ab einer gewissen Zeit unvermeidbar ist).
Masamune no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 17:38   #4
schmiddi_LL
Inaktiv oder gelöscht
 
Registriert seit: 03.06.2009
Beiträge: 516
AW: Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

Meinst du in der kohlenhydratarmen Woche schneller zu sein oder in den Tagen danach?

Kommt dir das nur so vor oder kannst du das konkret belegen?
schmiddi_LL no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 17:43   #5
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

bei mir hat kohlenhydratarme nahrung (bzw komplettes weglassen nach 18 uhr) einen effekt: ich nehme ab. und durch das verringerte gewicht verbessere ich mich, bzw fällt mir zb das laufen leichter. das heisst aber nicht, dass ich KH bewusst weglasse um speicher zu leeren oder ähnliches.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 18:01   #6
KannNix
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 16.03.2011
Ort: Aachen
Alter: 35
Beiträge: 7
AW: Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

Danke erstmal für die flotten Antworten!

@Masamune: Ja, ich meinte, dass ich es somit gewohnt bin mit leeren Speichern loszulaufen und trainiere, meine Leistung länger aufrecht zu halten.

@schmiddi_LL: Nunja. Ich trainiere ohne Pulsuhr, daher musst du mir 'glauben', dass mein subjektives Körpergefühl und die Signale die mein Kopf aussendet deutlich besser sind. War eben - vierter Tag der kohlenhydratfreien Woche - am vierten Tag in Folge laufen. Dennoch habe ich die Trainingsbestzeit auf einer meiner Standard-Berg-Strecken pulverisiert. Permanent unter Sauerstoffarmut gelaufen, aber am Ende hätte ich locker noch ein paar Kilometer nachlegen können. In den letzten Wochen - bei normaler Ernährung - liefs hingegen schleppend.
KannNix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 18:26   #7
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

Zitat:
Zitat von KannNix Beitrag anzeigen
.....War eben - vierter Tag der kohlenhydratfreien Woche - am vierten Tag in Folge laufen. Dennoch habe ich die Trainingsbestzeit auf einer meiner Standard-Berg-Strecken pulverisiert.....
hast du mal dein gewicht während dieser phase gecheckt?
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 18:34   #8
KannNix
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 16.03.2011
Ort: Aachen
Alter: 35
Beiträge: 7
AW: Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

Zitat:
Zitat von ender Beitrag anzeigen
hast du mal dein gewicht während dieser phase gecheckt?
Ja, hab ich. Absolut konstant, zieht man die üblichen Schwankungen ab.

Versteht mich nicht falsch, ich beschwere mich hier keineswegs darüber, dass es bei mir 'anders' läuft. Ich würd nur gerne wissen, woran das konkret liegen könnte. Einfach weil ich Sporternährung für ein unglaublich interessantes Thema halte.
KannNix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 18:37   #9
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

dann wäre mal interessant, was du konkret so zu dir nimmst zur zeit. also essen und trinken.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 19:20   #10
KannNix
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 16.03.2011
Ort: Aachen
Alter: 35
Beiträge: 7
AW: Kohlenhydratfreie Woche = bessere Leistung?

Dann versuche ich das doch mal aufzuschlüsseln:

An einem normalen Tag, ich habe in beiden Fällen mal meine Excel-Datei befragt, sieht es wie folgt aus:

Frühstück: 500-600g Obst (Banane, Erdbeeren, Weintrauben, etc.) mit 300-400ml Milch (1,5%) und einer Hand voll Studentenfutter. Ca. 800 Kalorien.

Mittag: Meist ein bunt gemischter, großer Salat, ein großes Glas Orangensaft und nen Milchkaffee. Unsere Kantine gibt leider nicht mehr her. 500 Kalorien

Abendessen: 350g Hähnchenbrustfilet, 300g Champignons, 250g Tomaten, 1 Paprika und weiteres Gemüse, Olivenöl, Reis, Nudeln oder Kartoffeln. 800-1000 Kalorien,

Zwischenmahlzeiten: Vollkornbrot mit Quark und Putenbrust, Obst, Milchkaffe, und so weiter. Über den Tag verteilt sicher 1200-1300 Kalorien.

Grob geschätzt liege ich bei knapp 3400 Kalorien pro Tag. 20-25 % Proteine, 15% Fett und 60% Kohlenhydrate.

Getränke: Außer dem Saft und dem Milchkaffe nur Wasser.


Nun das Ganze nochmal für einen kohlenhydratarmen Tag:

Sieht im Grunde genauso aus, ich verzichte hier auf die 'Beilagen' (durch Erhöhung des eigentlichen Essens) und ändere die Zwischenmahlzeiten zu Gunsten von Proteinen und einem höheren Fettanteil, beispielsweise gibt es viel Fisch. Zudem tausche ich die Obstsorten mit dem größten Kohlenhydratanteil (Bananen, Weintrauben) gegen andere Sorten.
Ich verzichte damit nicht gänzlich auf Kohlenhydrate, sondern drücke den Anteil auf maximal ca. 30% des Energiebedarfs. Liege hier auch bei gut 3400 Kalorien.
KannNix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:20 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden