Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Doping (https://www.triathlon.de/community/doping/)
-   -   Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen (https://www.triathlon.de/community/doping/13536-gedopte-profisportler-skandale-und-skandaelchen.html)

flaix 17.05.2011 09:17

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Zitat:

Zitat von Rocco (Beitrag 615473)
Gibt ja auch genug andere Kriminelle, die sich ein Buch schreiben (lassen)

in Deutschland sind derzeit eher Doktorarbeiten angesagt :lol:

captain hook 22.07.2011 09:22

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
also es ist natürlich kein offizieller betrugsfall...

aber gestern saß ich vor der tour übertragung und sah einen fahrer, der normalerweise bei frühjahrsklassikern noch nichtmal mit der spitze über einen kirchturmhügel fahren kann an einem ausgewachsenen alpenpass in der spitzengruppe, aus der nach und nach bewährte spitzenbergfahrer zurückgefallen sind. da konnte der evens vorne anschlag fahren so lange er wollte.

mehr noch, dieser fahrer war eigentlich der einzige, der jeden noch so kleinen vorstoß und jede noch so kleine attacke ohne mit der wimper zu zucken kontern konnte. genauso übrigens, wie die ganzen letzten bergetappen schon.

so einen krassen fall von verschobener realtiät konnte man meiner meinung nach erst einmal erleben... als carlos sastre im gelben trikot seinerzeit auf einmal eine topplatzierung im zeitfahren erzielte. das gab es weder davor noch danach.

was geben die aktuell dem angeblichen saubermann voeckler eigentlich ins frühstück?

airhead 22.07.2011 10:21

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Also, ich will nicht behaupten, dass nicht gedopt wird, nur zum Thema der augenscheinlichen Begründung:

Wenn Du mich im Früjahr auf dem Rad siehst, würdest Du mich am Solarer Berg sicher auch als Doper einstufen. Soviel zum Thema "Saisonhöhepunkt richtig setzen".

Da ich die Tour seit Jahren nicht mehr verfolge, weiss ich leider nicht von wem Du sprichst. Es kann durchaus die Aufgabe von Teamfahrern sein, bei genau einer Etappe sich die Augäpfel rauszutreten.
Vorstellbar , dass er dabei auch was Leckeres vom Arzt bekommen hat vorher.
Einfach mal heute beobachten, wie er heute fährt...

PPS: Wenn allerdings ein grün-gelb gekleiderdeter Fahrer bei einer schweren Bergetappe bei einem der letzten Anstiege anfängt, sich lauthals zu beschweren, einen Arm vom Lenker nimmt und wildgestikuliert, DANN kann man sicher sein, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht...

schmiddi_LL 22.07.2011 10:22

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Jeder, der vorne mitfährt, ist voll bis unter den Hemdkragen. Das weiß doch jeder. Man muss es entweder aktzeptieren oder den Profisport meiden...

Ich schreibe bewusst "Profisport". Ich denke man kann das ruhigen Gewissens verallgemeinern :-)

Rocco 22.07.2011 10:46

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
mir ists wurscht, ich finde die tour endlich wieder mal sehenswert. und ehrlich gesagt, ich glaube auch, dass sie sauberer geworden ist. vielleicht ein trugschluss, aber ich denke nicht, dass da jetzt aufs allerärgste hasardiert wird, sondern relativ geswehen "mit angezogener handbremse" gedopt wird. ich meine, wann waren zuletzt bei einer schweren bergetappe noch so viele leute relativ gleich gut vorne mit dabei? wann haben zuletzt die favoriten derart menschlich schwächelnd gewirkt? erinnern wir uns an armstrong: wie ne maschine überlegenst vorne weggefahren. dann ulle, dann beloki, 2003 auch noch mayo und vielleicht 1-2 andere. das wars.

klar wird voeckler hackedicht sein und die französische tour-organisation und zugleich ausrichterin der kontrollen angesichts eines langersehnten franz. tour-siegers die augen zudrücken. aber insgesamt habe ich den eindruck, dass alles wieder ein wenig christlicher zugeht. mal schauen, was die heutigen auffahrtszeiten nach alpe d'huez zeigen. damals war sastre auch schon 2 min hinter einstigen fabelzeiten ;)

flaix 22.07.2011 10:59

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Plateu de Beille angeblich 3 Minuten langsamer als im EPO-Age.
Voeckler war schon immer ein Guter mit einem grossen Kämpferherz. Man darf auch nicht behaupten das jeder der im Mellow Johnny auf einmal am Berg mitfährt das früher nie konnte. Es hatte sich evtl. nur nicht gelohnt. Dazu muss man auch akzeptieren wie Radrennen funktioniert. Wenn ein Fahrer keine Chance auf Etappe oder Top 10 im Klassement hat dann fährt er kräftesparend um an einem anderen Tag den Hammer fallen zu lassen. Und zum Thema hackedicht. Die Spanier und Italiener haben sich jetzt rückwärts auf die Franzisen und andere hin entwickelt. Die frenchies haben seit Jahren sehr schmerzvolle Gesetze übers Doping. Da gehst echt in den Knast. Deswegen sind die wesentlich weniger voll als alle anderen gewesen. Evtl sogar relativ gesehen sauber. Das gleiche sehen wir jetzt langsam in Italia und gaaaanz langsam beim Pistolero. Auch Andy Schleck gestern zum Schluss voll gelitten und eigentlich eingebrochen. Das hätte es unter Stoff nicht gegeben. Siehe Floyd "Whisky" Landis damals.

Fazit: TdF ist nicht schmutziger als alle anderen Sportarten (incl. F1). Und macht voll Spass dieses Jahr. Und ich drücke heute Voeckler die Daumen, einfach weil es grosses Kino ist. Rocky auf dem Rad.

captain hook 22.07.2011 11:13

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
ich hab ja nicht gesagt, das es schmutziger zugeht als je zuvor... wenn man sich den einen oder anderen anschaut, denke ich auch, dass es eher sauberer geworden ist.

mit einer sehr sehr auffälligen ausnahme halt... und genau das mit dem in gelb-grün meine ich...:-) (siehe post von airhead)

flaix 22.07.2011 11:15

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
ich denke ihr tut dem Voeckler unrecht. Die fahren dieses Jahr recht gleichmässig ohne die Anruckerei. Das ermöglicht dem Kerl ungeahnte Optionen. Und wie gesagt, er ist ja schon lange ein Guter.

ender 22.07.2011 11:20

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 622110)
.......so einen krassen fall von verschobener realtiät konnte man meiner meinung nach erst einmal erleben... als carlos sastre im gelben trikot seinerzeit auf einmal eine topplatzierung im zeitfahren erzielte. das gab es weder davor noch danach. ....

oh doch. ich erinnere mich, dass auf einmal der floh pantani zu den besten zeitfahrern gehörte, als es um giro und tour sieg ging........

gebi 22.07.2011 11:20

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Denke auch dass die Jungs weniger in den Giftschrank gelangt haben als auch schon. Scheinen gestern alle ziemlich am Anschlag gewesen zu sein. Contador, der in den letzten Jahren kaum schwache Momente hatte, musste ziemlich leiden. Das Voeckler mithalten kann und evtl. sogar aufs Podest fährt, spricht meiner Meinung nach eher dafür, dass die ganze Angelegenheit sauberer wurde. Wie's wirklich ist, werden wir nie erfahren. Und wer nicht zuschauen will soll's halt lassen. Ich für meinen Teil freue mich an dieser superspannenden Tour.

Übrigens, wer Voeckler als unbekannten Habenichts und Hinterherfahrer bezeichnet hat ja wohl kaum Ahnung von Radsport. Und wenn einer bei den Frühjahrsklassiker nicht die Hügel in Belgien hochkommt, heisst das noch lange nicht, dass er im Sommer in den Alpen auch Hinterherfahren muss.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:34 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.