Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Doping (https://www.triathlon.de/community/doping/)
-   -   Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen (https://www.triathlon.de/community/doping/13536-gedopte-profisportler-skandale-und-skandaelchen.html)

Lempira 16.10.2010 08:42

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Zitat:

Zitat von Milorz (Beitrag 596116)
besagter Ping-Pong-Spieler ist freigesprochen worden, da das "Dope" im Essen war. Quelle: ZDF/heute am 15.10.

Näheres findet sich hier.

deirflu 16.10.2010 11:02

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
So oder so ähnlich wird sich dann wohl auch der Contador Fall begründen lassen!?

Bin echt schon gespannt was da noch raus kommt, und welche Begründung sich die UCI und AC einfallen lassen,

Gruß

Milorz 19.10.2010 10:50

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Der Fall Alberto Contador sorgt für Diskussionen um das Anti-Dopingsystem. Der Toursieger aus Spanien war während der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt positiv auf Clenbuterol getestet worden. Der Radsportweltverband UCI hat aber auch mehrere Wochen nach der positiven B-Probe Contadors nationalen Verband noch nicht aufgefordert, ein Verfahren gegen den 27-Jährigen einzuleiten, sondern hält weitere Untersuchungen für nötig. Im Interview mit Radsport News führt der Sportrechtler Siegfried Fröhlich mögliche Gründe für das zögerliche Verhalten der UCI auf und erklärt, warum der Sport seiner Meinung nach eine von den Dachverbänden unabhängige Organisation benötigt, „die von der Beauftragung einer Kontrolle über deren Durchführung bis hin zum Sportstrafverfahren die Alleingewalt besitzt.“
...

Radsport-News.com - Profi-Radsport - "Fall Contador offenbart Lücken im System"


Heute findet die TdF 2011-Vorstellung ja ohne Lance und Contador statt.

Hamzta 27.01.2011 09:57

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
endlich:

Die Spanier sperren Contador - Radsport - sportschau.de

Rocco 27.01.2011 10:12

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
mal abwarten... jetzt kommen noch die Einsprüche, und sowohl praktisch als auch juristisch scheint ESP in puncto Doping das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu sein :-/

CHA23 27.01.2011 11:03

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Zitat:

Zitat von Hamzta (Beitrag 606158)

Endlich ??
Brüller.

Eher ein Skandal, wie der Verband argumentiert. Es wurden unerlaubte Mittel in seinem Blut gefunden. Das ist zweifelsfrei, aber für einen Profi-Sportler gilt nun mal: Mein Blut - mein Problem!
Nur weil es behauptet er wüsste nicht wie (das machen ja auch 95 % so) das Zeug in seinen Körper kommt, lässt man sich auf einen offensichtlichen Deal ein und fällt ein Gnadenurteil.

Fazit: Volle Sperre, 2 Jahre (oder eben ein konsequenter Freispruch, falls wirklich nichts vorliegt).

Tricody 27.01.2011 12:41

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Mann, ich will aber, dass der bei der Tour startet! Wie langweilig wär's denn sonst? Außerdem ist er meiner Meinung nach der zweifelsfrei beste Rennradfahrer zur Zeit, Doping hin oder her.

captain hook 28.01.2011 11:10

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
schon für die frechheit seines auftretens und ob seiner dreistigkeit müsste man ihn für 4 jahre sperren!

Volksbänkler 28.01.2011 12:50

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Zitat:

Zitat von CHA23 (Beitrag 606168)
Fazit: Volle Sperre, 2 Jahre (oder eben ein konsequenter Freispruch, falls wirklich nichts vorliegt).

Volle Zustimmung!

Ich habe vor zwei Wochen meine routinemäßige Blutuntersuchung machen lassen. Ergebnis: sowohl Hämatokrit als auch Erythrozytenwert über dem Grenzwert. Stellt euch jetzt mal vor, wenn bei mir eine Dopingprobe genommen wird. Tja, Problem...

Also werde ich gefragt, ob ich gedopt habe und ich sage: NEIN, ich habe einen natürlich erhöhten Wert! Auch frech, oder?

Kommt einem das bekannt vor? Mir schon.

Ich will weder AC verteidigen noch ihn als Saubermann, der niemals gedopt hat (in der Puerto-Affäre hätte man ihm das wohl recht einfach nachweisen können), hinstellen. Aber wenn nicht eindeutig geklärt werden kann, ob das Clenbuterol nicht doch aus dem Fleisch aufgenommen werden konnte (so unwahrscheinlich das auch ist), dann auch keine Sperre!

captain hook 28.01.2011 14:29

AW: Gedopte Profisportler, Skandale und Skandälchen
 
Zitat:

Zitat von Volksbänkler (Beitrag 606271)
Volle Zustimmung!

Ich habe vor zwei Wochen meine routinemäßige Blutuntersuchung machen lassen. Ergebnis: sowohl Hämatokrit als auch Erythrozytenwert über dem Grenzwert. Stellt euch jetzt mal vor, wenn bei mir eine Dopingprobe genommen wird. Tja, Problem...

!

aber du bekommst dann doch auch nur eine zwei wöchige schutzsperre wenn sie ansonsten nix finden, oder. :-)

clenbuterol kann aber nicht in deinem körper nachgewiesen werden wenn du es nicht künstlich hineingeschüttet hast (auf welchem weg auch immer). der fall ist also etwas anders gelagert.

und zu der aufnahme übers fleisch... nunja, was glaubst du, warum einige sportler einen riesen hype um ihre getränke/ihr essen machen. nämlich damit auch nicht die geringste chance besteht, dass auf diesem weg irgendetwas in den körper gelangt, was da nicht hingehört. weil es nämlich egal ist wo es her kommt. der sportler ist verantwortlich. du kannst z.b. in usa proteinpulver bestellen, wo steroide drinn sind, obwohl es nicht auf der packung steht. trotzdem dein pech. hättest halt was von der kölner liste genommen, was drugfree getestet wurde.

die spanischen bauern werden ihm den allerwertesten aufreißen wenn er nochmal behauptet, dass es in seinem spanischen steak war...:-) da darf es nämlich auch nicht sein. und auch wenn sich der sport sehr wichtig nimmt... ein lebensmittelskandal in dem herauskäme, dass die ihre kälber damit vollpumpen, der hätte eine andere reichweite als die aberkennung eines tourtitels.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.