Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Laufequipment > Test: Kompressionsstrümpfe von CEP-Sports

Test: Kompressionsstrümpfe von CEP-Sports

28. Juni 2007 von Christian Friedrich

cep.JPGAuf der Triathlonmesse in Roth hab ich mir die Sportsocks vom cep-sports.com zugelegt. Im Grunde sind es ganz „normale“ Kompressionsstrümpfe, die auch für Schwangere oder als Thromboseprophylaxe angeboten werden. Der Strumpf soll die Durchblutung um bis zu 39 Prozent steigern, sagte man mir am Stand.


Triathlon Anzeigen

Folgende Features werden angepriesen:

iPS (integriertes Power System mit extra Kompressionsfaden): Klar, das ist das was sie hauptsächlich machen sollen, ordentlich Druck auf die Wade bringen.

CellTex (verhindert Kratzen und Jucken): Lassen sich angenehm tragen…kann ich bestätigen

Achillessehnen Support: Marketing, meiner Meinung

Lüftungskanäle: Marketing

Gepolsterte Fußsohle: Unerheblich, fällt kaum auf

Um die richtige Größe zu bekommen wird übrigens nur der Wadenumfang gemessen, die Schuhgröße ist unerheblich. Für nach dem Wettkampf fand ich sie ganz angenehm, wenn dann die Waden ein wenig brennen. Es gibt zurzeit vier Ausführungen: Drei für Läufer und Wanderer (auch für Diabetiker und REHA-Maßnahmen) und eine zum Skifahren. Das Paar kostet etwa 45-48 Euro, „normale“ Kompressionsstrümpfe kosten aber auch schon 30-40 Euro.cepbracht.jpg

Die Strümpfe sind dünner vom Stoff als normale Laufsocken, so dass die Laufschuhe etwas fester geschnürt werden müssen, sonst besteht Rutschgefahr. Am besten vorher ausprobieren. Ich hab diemal auch Radfahrer mit den Dingern gesehen und Läufer sowieso (L.Leder hatte die Teile ja schon 2004 an, glaub ich) . Interessant ist der Strumpf aber wohl nur für lange Distanzen, also Marathon und länger. Werde beim Bodenseetri mal einen Selbstversuch starten und den Marathon-Lauf mit diesen sexy Strümpfen bestreiten. Wir Triathleten sind schon echte Materialfetischisten…oh man.

UPDATE: Hab sie getragen und kann folgendes dazu sagen: Das Anziehen dauert etwas länger (20 Sekunden). Hab sie im sitzen übergezogen. Mir wurde es fast zu warm an den Waden, obwohl es „kühl“ (20 Grad) war im Wettkampf. Praktisch: Wenn Wasser die Beine runterläuft saugen sich die Strümpfe voll und nicht alles läuft sofort in die Schuhe. Zudem kühlen sie wenn sie nass sind etwas. Werde sie aber wahrscheinlich nicht nochmal in einem Wettkampf tragen.

CEP im Shop

Mehr Infos bei CEP-Sports

[myflash=cep]

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden