Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Challenge Wanaka: Rookie verweist Favoriten auf die Plätze

Challenge Wanaka: Rookie verweist Favoriten auf die Plätze

19. Januar 2013 von Christine Waitz

Foto: Thomas Wenning freiWanaka, 19. Januar 2013 – Ein Ironman Rookie dominierte überraschend das erste Challenge-Rennen des Jahres. Das lag nicht etwa daran, dass keine Konkurrenz am Start gewesen wäre. Vielleicht aber, hat der Heimvorteil ihm Flügel verliehen. Dylan McNeice verwies Jamie White und Chris McCormack auf die Plätze. Bei den Damen siegte Gina Crawford mit neuem Streckenrekord.


Triathlon Anzeigen

Zwei Start-Ziel-Siege hören sich nach einem weitestgehend unspektakulären Rennen an. Doch wenn ein 27-jähriger Rookie, der unter anderem sein Profileben mit Starts in der deutschen Triathlon Bundesliga bestritt, zwei alte Hasen aus ihrem Konzept bringt, dann wird das Rennen alles andere als langweilig.
Und auch im Damenrennen ging es heiß her. Wenn schon nicht im Kampf mit der Konkurrenz, dann zumindest im Lauf gegen die Zeit, auf der Jagd nach einem neuen Streckenrekord.

Starke Schwimmleistung von Dylan McNeice

Den recht aufgewühlten Lake Wanaka verließ Dylan McNeice, als ehemaliger Leistungsschwimmer erwartet schnell. Nach 47:56 Minuten und weitem Vorsprung begab Dylan Mc Neice sich auf die Radstrecke. Es folgten nach 51:38 Minuten Bryan Rhodes und erst nach knapp über 55 Minuten der große Favoritenpulk.

Bei den Damen schwammen nur Zwei unter einer Stunde. Gina Crawford und Johanna Lawn stiegen nach über 59 Minuten aus dem Wasser.

Mc Neices Polster reichte

Auch auf der Radstrecke ließ sich McNeice nicht vom auffahrenden Sieger des Rennens 2011, Jamie White beeindrucken. Dieser fuhr die mit Abstand schnellste Radzeit des Tages (4:52:42) während sich der Rest der Konkurrenz ähnlich schnell bewegte wie der junge Neuseeländer und damit keine Zeit gut machte.

Im Damenfeld flog Gina Crawford der Konkurrenz indes davon. Mit einer Radzeit von 5:08:30 hängte sie ihre nächste Konkurrenz um eine viertel Stunde ab.

Foto: Thomas Wenning freiHält McNeice das Tempo durch?

McNeice fand sich während des Laufes plötzlich im direkten Duell mit Jamie White wieder. Doch selbst das Zusammenlaufen konnte den Athleten aus Christchurch nicht beeindrucken und er zog wieder davon. Uneinholbar.
Denn sein bis dahin schon schnelles Debüt rundete er mit einem 2:59:59 Marathon ab und siegte nach 8:51:18 Stunden mit über vier Minuten Vorsprung vor Jamie White. Mit Rang drei musste sich Chris McCormack zufrieden geben.

Im Damenrennen musste Gina Crawford nach ihrer überragenden Radperformance nicht einmal mehr Tagesbestzeit laufen, um den Sieg und um den Streckenrekord mit nach Hause zu nehmen. Nach 9:24:31 konnte sie sich feiern lassen und musste noch einige Zeit auf Candice Hammond und Johanna Lawn warten um das Podiumsbild zu komplettieren.

Ergebnisse Herren

1. Dylan McNeice, 8:51:18
2. Jamie White, 8:55:43
3. Chris McCormack, 8:58:05
4.Keegan Williams, 8:59:50
5. Bryan Rhodes, 9:04:12

Ergebnisse Damen

1. Gina Crawford, 9:24:31
2. Candice Hammond, 9:44:22
3. Johanna Lawn, 9:44:30
4. Simone Meier, 9:51:23
5. Tamsyn Hayes,  10:21:04

Zu den Ergebnissen des Rennens.
Zur Homepage des Rennens.

Foto: Thomas Wenning

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden