Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Challenge Roth 2011: Andreas Raelert siegt mit Weltrekord

Challenge Roth 2011: Andreas Raelert siegt mit Weltrekord

10. Juli 2011 von Ralph Schick

Roth, 10. Juli 2011 – Andreas Raelert gewinnt das Duell gegen Sebastian Kienle und siegt in neuer Weltrekordzeit. Nur eine Woche nachdem Marino Vanhoenacker beim Ironman Austria den Weltrekord über die Langdistanz auf 7:45:58 h verbessert, pulverisiert Andreas Raelert die Marke auf 7:41:33 h. Zweiter wird Sebastian Kienle in 7:57:06 h vor Keegan Williams in 8:16:01 h.


Triathlon Anzeigen

Das Schwimmen
Pünktlich um 06:30 wurden die Top-Männer auf die Strecke geschickt. Sofort nach dem Schwimmstart konnte sich Andreas Raelert erwartungsgemäß von Sebastian Kienle absetzen. Kienle – beim Schwimmen deutlich zum Vorjahr verbessert – hielt sich aber recht gut in einer größeren Verfolgergruppe, in der auch Chrissie Wellington und die deutsche Hoffnung Julia Wagner vertreten waren. Am Ende der Schwimmstrecke stieg eine Spitzengruppe um Andi Raelert, angeführt von Christian Ritter mit 46:15 aus dem Wasser. Kienle stieg zusammen mit der Gruppe um Chrissie Wellington dreieinhalb Minuten hinter den Top-Männern aus dem Kanal.

Das Radfahren
Direkt nach dem Schwimmen machte Raelert ernst. Die Fünf-Mann-Spitzengruppe zerfiel bereits auf den ersten 20 Kilometern. Nur Benjamin Sanson konnte noch bis Kilometer 60 folgen, musste dann aber abreißen lassen.
Von hinten kam zusehends Sebastian Kienle auf, der seinen Rückstand auf Raelert bis Kilometer 100 auf gute zwei Minuten drücken konnte. Doch dann musste Kienle, mittlerweile auf Platz zwei vorgefahren, seinem hohen Tempo Tribut zollen und der Abstand auf Raelert wuchs bis zur zweiten Wechselzone auf 4:23 Minuten an. Beide – Raelert und Kienle – fuhren eine neuen Weltrekord über die Radstrecke auf der Langdistanz. Auf Platz drei und vier wechselten Benjamin Sanson und James Cunnama mit einem Rückstand von über 15 Minuten.

Das Laufen
Auch beim Laufen ließ Andreas Raelert nichts anbrennen. Der Einzige, der ihm noch gefährlich werden konnte, Sebastian Kienle, verlor beim Laufen kontinuierlich an Boden. Die Weltklassezeit Raelerts von 2:40:52 h ist umso höher zu bewerten, da sie ohne echten Gegner gelaufen wurde. Am Ende hatte Kienle 15 Minuten Rückstand. Dritter wird William Keagan in 8:16:01.

Ergebnisse Herren

1 Raelert, Andreas (GER) 00:46:18 04:11:43 02:40:52 07:41:33
2 Kienle, Sebastian (GER) 00:49:58 04:12:46 02:52:02 07:57:06
3 Williams, Keegan (NZL) 00:51:32 04:26:23 02:54:52 08:16:01
4 Schumann, Felix (GER) 00:49:38 04:31:11 02:53:49 08:18:05
5 Ritter, Christian (GER) 00:46:15 04:30:31 02:59:02 08:18:40
6 Vistica, Andrej (CRO) 00:53:18 04:29:15 02:52:54 08:19:19
7 Rotem, Gilad (ISR) 00:49:43 04:32:10 02:55:24 08:20:11
8 Leder, Lothar (GER) 00:49:53 04:28:03 03:00:15 08:22:00
9 Yastrebov, Andriy (UKR) 00:53:29 04:35:56 02:51:10 08:24:34
10 Borch, Andreas (DEN) 00:46:39 04:31:29 03:04:43 08:25:38

Fotos: Meike Maurer und Ingo Kutsche

Alle Ergebnisse

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden