Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Challenge France: Viel Prominenz und nur noch wenige Startplätze

Challenge France: Viel Prominenz und nur noch wenige Startplätze

9. Februar 2009 von Christian Friedrich

challenge-franceJede Menge triathletische Prominenz beim zweiten Challenge France am Start. Nur noch wenige Startplätze sind zu vergeben.


Triathlon Anzeigen

Chris McCormack, Belinda  Granger, Gina Ferguson, Lucie Zelenkova, französische Athleten wie Xavier Le Floch, Alexandra Louison, Patrick Bringer und nicht zu vergessen die Olympioniken Olivier Marceau und Axel Zeebroek haben die zweite Ausgabe der Triathlon Challenge France in ihrem Kalender angekreuzt.

Noch 100 freie Plätze
Im Saisonverlauf ist der Wettkampf sehr gut positioniert. Für einige Athleten ist es der Höhepunkt, für andere ist er ein Test für die Triathlon Wettkämpfe in Roth, Nizza, Zürich oder Klagenfurt. 120 Tage vor dem Start sind schon 1100 von 1200 Athleten beim Klassiker im Elsass eingeschrieben. Der internationale Charakter wird durch Teilnehmer aus 20 Nationen unterstrichen, darunter Athleten aus den USA, Brasilien, Neuseeland, England und Australien.

Geänderte Radstrecke, Laufstrecke ohne Brücke
Am Wettkampftag um 11 Uhr startet die erste Startgruppe im See von Mouterhouse. Im Abstand von 10 Minuten folgen noch vier weitere Gruppen. Danach geht es auf eine Radstrecke die dieses Jahr geändert wurde. Die neue Strecke ist technisch Anspruchsvoll aber ermöglicht den Athleten die schöne Region zu entdecken. In Niederbronn-les-bains angekommen, wird der gleiche Parcours gelaufen wie bei der ersten Ausgabe, doch durch die Änderung der Radstrecke entfällt dieses Jahr die Brücke über der Radstrecke.

Info: Challenge France

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden