Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Challenge Barcelona 2012: Diederen und Gossage siegen

Challenge Barcelona 2012: Diederen und Gossage siegen

30. September 2012 von Christine Waitz

Foto: Christine Waitz/frei Barcelona, 30. September 2012 – Die europäische Triathlon-Saison ging heute in die letzte Runde. In Calella, nahe Barcelona, wo sich sonst Touristen am Strand tummeln, begaben sich noch einmal über 1.300 Starter auf die Langdistanz. Darunter nicht wenige Profis, die das letzte Preisgeld witterten. Die glücklichen Gewinner zum Saisonende heißen Lucy Gossage und Bas Diederen.


Triathlon Anzeigen

Eine beeindruckend große Anzahl von 73 Profi-Männern und 25 Profi-Damen hatte sich neben dem Feld der Altersklassenathleten zusammengefunden. Darunter durchaus bekannte Namen. Entsprechend knapp ging es dann auch im Männerrennen zu. Die ersten fünf Athleten kamen innerhalb von drei Minuten ins Ziel.

Im letzten Jahr noch als Altersklassen Athlet unterwegs und in Regensburg schnellster dieser Klasse, konnte der Niederländer Bas Diederen den ersten Profisieg seiner Karriere feiern. Bei der Hälfte der Marathonstrecke übernahm er vom am Ende zweitplatzierten Georg Swoboda die Führung. Dieser hatte sich seinerseits nach einem späten Schwimmausstieg durch das Feld gearbeitet und innerhalb der ersten Hälfte der Radstrecke 73 Plätze gut gemacht.
Nicht ganz glücklich dürfte Per Bittner mit seinem Ergebnis sein, der sich nach seinem Sieg auf der Halbdistanz der Challenge Barcelona im Frühjahr wohl etwas mehr ausgerechnet hatte als den dritten Rang. Die Splitzeiten verraten ein wechselhaftes Rennen mit einem starken Marathonfinish und verdientem Platz auf dem Podium

Sämmler mit schnellem Langdistanz-Debüt

Während die beiden am Ende führenden Damen ihre gute Form vorher schon bewiesen hatten und für die Konkurrenz gut einzuschätzen waren, war Daniela Sämmler, die sich spontan entschlossen hatte schon dieses Jahr die lange Distanz zu wagen, die Unbekannte im Feld.

Mirjam Weerd, die schon in Roth ihre starke Radleistung abrufen konnte, schnürte auch heute als erste die Laufschuhe. Doch wie schon im Juli schmolz der satte Vorsprung in den eigentlich moderaten Wettkampftemperaturen dahin. Im Ziel hatte ihr die bewiesen laufstarke Engländerin Gossage noch über acht Minuten abgenommen. Als zweite der Duathlon WM in Zofingen Anfang September war eine solche Laufperformance der Siegerin jedoch vorauszusehen.
Nicht vorauszusehen hingegen war das schnelle Langdistanzdebüt der Darmstädterin Sämmler, die zwar bereits beim Challenge Kaiserwinkl mit einem fünften Platz beeindruckte, sich jedoch erst vor sechs Wochen zum Start in Barcelona entschieden hatte und ein rundum konstant schnelles Rennen ablieferte. Sie konnte der routinierten Teamkollegin Maike Krebs eine halbe Minute abnehmen und sie auf den vierten Rang verdrängen.

Ergebnisse Herren

1. Bas Diederen, 8:20:07
2. Georg Swoboda, 8:22:14
3. Per Bittner, 8:22:47
4, Miquel Blanchart Tinto, 8:23:16
5. Joe Skipper, 8:23:57

Ergebnisse Damen

1. Lucy Gossage, 8:58:43
2. Mirjam Weerd, 9:07:25
3. Daniela Sämmler, 9:11:55
4. Meike Krebs, 9:12:23
5. Lisbeth Kristensen, 9:14:14

Alle Ergebnisse

Foto: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden