Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Challenge Bahrain: Bracht feiert Nikolaus mal anders – große Konkurrenz am Start

Challenge Bahrain: Bracht feiert Nikolaus mal anders – große Konkurrenz am Start

5. Dezember 2014 von Christine Waitz

Power Horse Triathlon Team,   einmaligDie Challenge Bahrain sorgt mit ihrer Premiere für großes Aufsehen in der Triathlon-Szene und wenn am 6. Dezember zum ersten Mal der Startschuss in den arabischen Emiraten fällt, wird auch Timo Bracht am Start des hoch dotierten Rennens stehen. Als Sieger der Challenge Roth zählt derPower Horse Athlet sozusagen zu den Ehrengästen und so darf er sich auf einen, auch für ihn, sehr besonderen Wettkampf freuen.


Triathlon Anzeigen

Sicher wird es kein Wettkampf, bei dem Bracht in Bestform an der Startlinie stehen wird. Dazu war seine Saison zu lang, zu intensiv und auch die Witterungsbedingungen in Deutschland waren nicht mehr optimal, um in der Vorbereitung an die körperlichen Grenzen zu gehen. Als Sieger der Challenge Roth ist es allerdings eine große Ehre, der Einladung des Prinzen von Bahrains zu folgen und Teil der Wüsten-Premiere zu sein.

Locker am Start

Kurz vor dem letzten Wettkampf des Jahres meinte Timo Bracht locker: „Ich bin erst seit ein paar Wochen wieder im Training; das Rennen ist eigentlich zur falschen Zeit. Aber ich bin froh bei der Premiere am Persischen Golf dabei zu sein. Es wird bestimmt ein tolles Erlebnis.“

Power Horse Triathlon Team, einmalig

Mit Wettkämpfen in den Vereinigten Arabischen Emiraten kennt Bracht sich allerdings schon aus: 2011 war er beim Abu Dhabi International Triathlon am Start und durfte dort zum ersten Mal Wüstenluft schnuppern. Das Rennen in Bahrain dürfte ähnlich spektakulär werden: ein elitäres Starterfeld, ein enormes Preisgeld in Höhe von einer halben Million Dollar und ein in der Tat beeindruckender Streckenverlauf durch Bahrain, mit Zieleinlauf auf dem weltbekannten Formel-1-Kurs. Die Triathlon-Welt blickt auch aufgrund des hervorragend besetzten Starterfeldes nach Bahrain und Timo Bracht ist mittendrin.

Weitere deutsche Profiathleten am Start sind Sebastian Kienle, Jan Frodeno, Michael Raelert, Nils Frommhold und Andreas Dreitz.

Zur Website des Power Horse Triathlon Teams.

Foto: Power Horse Triathlon Team

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden