Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Laufen1 > Camelbak Trinksystem:
Racebak und Flow Control

Camelbak Trinksystem:
Racebak und Flow Control

2. August 2009 von Christian Friedrich

camelbak-racebakTrinkblase und T-Shirt kombiniert ergibt das CamelBak Racebak. Interessant für Radfahrer und Triathleten, die ausreichend Flüssigkeit mitnehmen wollen, aber keinen Platz für Radflaschen haben.


Triathlon Anzeigen

Das enganliegende Shirt hat am Rücken eine Tasche für eine Trinkblase mit etwa 2,1 Litern Fassungvermögen eingearbeitet. Die Blase hat im Reservoir eine Verbindung eingeschweißt, damit sich die Blase gleichmäßig dick auffüllt. Hinter der Trinkblase wird zudem eine Isoliermatte eingeschoben, damit sich die Flüssigkeit durch die Körperwärme nicht erwärmt.

FOTOSTRECKE

Camelbak Racebak

Das Shirt gibt es insgesamt in fünf Größen.
Preis: etwa 100 Euro

FOTOSTRECKE

Camelbak-Flow-Control


Camelbak Flow Control: Kontrolliertes Trinken

Wer sich beim Trinken gerne unter Kontrolle hat, der kann demnächst an sein Camelbak-System ein Flow Control Durchlassventil anstecken und ist so immer im Bilde über seine Trinkgewohnheiten.

Das kleine „Gadget“ beantwortet so Fragen wie
Wie viel Flüssigkeit hatte ich dabei und wieviel ist schon raus? Wie lange bin ich schon unterwegs und wie lang kann ich bei der derzeitigen Trinkmenge noch unterwegs sein? Wie viel Flüssigkeit will ich pro Stunde zu mir nehmen und liege ich im Soll.

Eine kleine Turbine misst dabei den Durchfluß.

triathlon.de meint
Für Ultra-Ausdauer-Wettkämpfe oder sehr lange Trainingseinheiten auf dem Rad ein interessante Alternative. Im Training tut es wohl auch ein Trinkrucksack. Im Forum wurde bereits darüber diskutiert.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden