Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Radequipment > Blackburn TrakStand Ultra: Rollentrainer mit Zentrifuge, anstatt Öl oder Magnet

Blackburn TrakStand Ultra: Rollentrainer mit Zentrifuge, anstatt Öl oder Magnet

9. Januar 2008 von Christian Friedrich

blackburn-trakstand-ultra-rollentrainer.jpgWer in den kalten Jahreszeiten nicht unter freiem Himmel auf dem Rad trainieren will und sich dafür aber im Wohnzimmer, Hobbyraum oder der Garage auf den Rollentrainer einlässt will ein möglichst realistisches Fahrgefühl und wenig Lärm produzieren. Der Trakstand Ultra Rollentrainer von Blackburn will mit Zentrifugalkraft dies alles ermöglichen.


Triathlon Anzeigen

Vereinfacht gesagt: Bei gewöhnlichen Rollentrainern kommt die Gegenkraft nur solange zustande so lange sich das Hinterrad dreht. Je mehr Geschwindigkeit umso mehr Gegenkraft. Beim TrakStand Ultra hängt die Gegenkraft auch davon ab, ob gerade feste oder locker in die Pedalen getreten wird. Bei einem Zwischensprint nimmt die Gegenkraft zu, beim anschließenden „rollen“ lassen nimmt sie schneller ab. Das soll besser dem Fahrgefühl auf einer flachen Strasse besser entsprechen als es Fluid (Öl) oder Mag (Magnet) Trainer bieten.blackburn-zentrifugen-technik.jpg

Funktionsweise
Drei kleine Stahlkugeln werden je nach aufgebrachter Beschleunigung gegen ein Lager gedrückt, welches wiederum gegen ein fixiertes Widerstandslager gepresst wird und so dem Tritt für den Moment der Beschleunigung eine Kraft entgegensetzt.

Der Blackburn TrakStand Ultra kostet etwa 300 Euro.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Rollentrainer, dann schreibt doch einen Kommentar.

Info: Blackburn

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden