Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2009: Entscheidung beim HeidelbergMan

BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2009: Entscheidung beim HeidelbergMan

30. Juli 2009 von Christian Friedrich

Der BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar ist 2009 spannend wie selten zuvor: Bei drei unterschiedlichen Siegern in bisher drei Rennen fällt beim HeidelbergMan, am Sonntag, 2. August, eine Vorentscheidung in der Gesamtwertung.


Triathlon Anzeigen

Favoriten für den Sieg auf anspruchsvoller Strecke sind Sebastian Kienle und Katja Schumacher.

Bei vielen Sportlern gilt der HeidelbergMan als schönster olympischer Triathlon der Welt: Vor dem berühmten Heidelberger Schloss fällt um 9 Uhr an der alten Brücke der Startschuss. Von dort schwimmen die Athleten 1.800 Meter den Neckar abwärts. Die Radstrecke führt durch die Altstadt und in die steile Nordflanke des Königstuhls. Der Heidelberger Hausberg wird zweimal erklettert ­ 800 Höhenmeter stehen am Ende der 36 Rad-Kilometer zu Buche. Der abschließende 10-Kilometer-Lauf mit weiteren 200 Höhenmetern verläuft als Wendepunktstrecke über den Philosophenweg. Mit 600 Einzelstarter und 200 Staffeln ist die Veranstaltung seit Wochen ausgebucht. Zum ersten Mal bietet der HeidelbergMan am Samstagabend eine Pasta-Party mit Beachbar auf dem Neckarvorland für alle Teilnehmer und Fans.

Sebastian Kienle auf dem Weg zum Gesamtsieg
Als aussichtreichster Kandidat für den Sieg beim HeidelbergMan geht Sebastian Kienle (Tri-Team Heuchelberg) an den Start. Der 25-Jährige hat in der Uni-Stadt bereits zweimal gewonnen und ist in diesem Jahr noch ungeschlagen. Am vergangenen Wochenende setzte er sich beim RömerMan in Ladenburg gegen Europameister Timo Bracht, den zweifachen Hawaii-Sieger Normann Stadler und den Roth-Triumphator Michael Göhner durch. Sein gefährlichster Konkurrent ist Felix Schumann (EJOT Team Buschhütten), der Zweite von Ladenburg.

Weil die ersten drei Rennen des BASF TCRN 2009 mit Bracht, Stadler und Kienle unterschiedliche Sieger hatten, steigt in der Serienwertung „drei aus fünf“ die Spannung. Mit einem Sieg in Heidelberg würde Sebastian Kienle dem erneuten Gesamtsieg im BASF TCRN einen großen Schritt näher kommen.

Neunter Erfolg für Katja Schumacher möglich
Bei den Frauen führt der Sieg vermutlich nur über Katja Schumacher. Die Lokalmatadorin vom Mitveranstalter SV Nikar Heidelberg würde im Erfolgsfall ihren neunten Sieg beim Heimrennen feiern. Streitig könnte ihr Nina Kuhn (Triathlon Team Rhein Main) die neunte Wiederholung machen. Die Siegerin des Ladenburger RömerMan ist als frühere Mountainbikerin auf der extrem schweren Heidelberger Radstrecke für einen guten Auftritt prädestiniert.

Auch bei den Frauen haben sich bei den ersten drei Rennen des BASF TCRN 2009 mit Katja Schumacher, Katja Rabe (SC Poseidon Koblenz) und Nina Kuhn drei Athletinnen in die Siegerlisten eingetragen. Wenn Nina Kuhn oder Katja Schumacher beim HeidelbergMan der zweite Sieg gelingt, fällt damit die Vorentscheidung in der Cup-Gesamtwertung. Das abschließende Rennen des BASF TCRN ist der V-Card Triathlon in Viernheim am 23. August.

Weitere Informationen im Internet unter www.rhein-neckar-triathlon-cup.de.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden