Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Asics: Neue Kompressionsstoffe in der Sommerkollektion

Asics: Neue Kompressionsstoffe in der Sommerkollektion

7. März 2014 von Christine Waitz

Asics, einmalig7. März 2014 – Die ab dem Frühjahr erhältlichen neuen Kleidungsstücke von Asics wurden in Kooperation mit Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno entwickelt und sind speziell auf die Bedürfnisse von ambitionierten Athleten zugeschnitten. So verfügt die Kollektion über strategisch positionierte Kompressionszonen an bestimmten wichtigen Stellen, wie Rücken, Oberschenkel und Wade, um dort die Muskeln zu stützen, die Haltung zu verbessern und die Ermüdung zu verzögern.


Triathlon Anzeigen

Durch die Kompressionszonen wird die Stoßeinwirkung auf den Körper während der Bewegung besser „gepuffert“, weil die Muskulatur stabilisiert wird. Durch einen optimierten Laufstil mit aufrechterer Haltung und verbesserter Körperspannung kommt es zu einem positiven Effekt auf den gesamten Bewegungsapparat. Die Kompressionswirkung fördert zudem die Blutzirkulation und beschleunigt damit die Regeneration. Durch den regelmäßigen Einsatz von MUSCLE SUPPORT können Athleten länger und intensiver trainieren und damit ihre Leistungsfähigkeit verbessern.

Asics, einmalig

Mitentwickelt von Jan Frodeno

Jan Frodeno, Olympiasieger im Triathlon, hat im letzten Jahr den Umstieg auf den Ironman 70.3 gewagt. Das bedeutet ein noch umfangreicheres Training und mehr Kilometer im Wasser, auf dem Rad und in den Laufschuhen. Zusammen mit seinem Partner Asics hat Frodeno an der Entwicklung der neuen Linie mitgewirkt.

Asics, einmaligWas unterscheidet Asics‘ neue Stoffe von anderer Kompressionsbekleidung?

Frodeno: Die Textilien haben intelligente und strategisch positionierte Kompressionszonen. Diese Zonen stützen und stabilisieren gezielt deine Muskulatur. Die Ermüdung wird verzögert, Verletzungen wird vorgebeugt und dein Laufstil durch eine verbesserte Haltung optimiert.

Bemerkst du den Unterschied in deinem täglichen Training?

Frodeno: Seitdem ich regelmäßig mit Muscle Support trainiere, spüre ich deutlich eine schnellere Regeneration. Die speziellen Einsätze wirken auf deine wichtigsten Muskelgruppen und „erinnern“ dich daran, bewusst aufrechter zu laufen, die Hüfte zu strecken und die Körperspannung auch bei Ermüdung zu halten.

Wann kommt Muscle Support bei dir zum Einsatz?

Frodeno: Muscle support trage ich häufig, aber vor allem dann, wenn ich gezielte Unterstützung brauche: bei langen Trainingseinheiten, in denen meine Muskulatur ausdauernd arbeiten muss und besonders beansprucht wird. Hier spüre ich den positiven Effekt deutlich.

Zur Website von Asics.

Fotos: Asics

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden