Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Schwimmequipment > Aquaman: Doppelt beschichtet

Aquaman: Doppelt beschichtet

22. April 2008 von Christian Friedrich

Xavier Mérian hat mit 6 Jahren schon angefangen Neoprenanzüge zu fertigen, 1976 waren es noch Tauchanzüge bis 1984 dann der erste Triathlon-Neoprenanzug von Aquaman auf den Markt kam. Noch heute werden die Prototypen in Frankreich aufgebaut und getestet. Die Neoprenanzüge von Aquaman für die Saison 2008.


Triathlon Anzeigen

Das Topmodell der Aquaman Cell Gold ist der erste Neoprenanzug am Markt der komplett aus dem flexiblen Yamamoto #40 Neopren gefertigt ist. Die Metall Cell genannte Innenfläche ist ein dünnes Neopren was macht, dass der Anzug kein Wasser aufnimmt und so im Laufe des Wettkampfes nicht schwerer wird und zudem schnell vom Körper flutscht. Außen ist der Anzug noch mit Nano-SCS beschichtet, das die Gleitfähigkeit verbessert.

Weicher Kragen
Der Halsausschnitt ist etwas höher und weicher gestaltet als bei der Konkurrenz. Laut Ingo Festner von Aquaman haben nur Sportler die ein Schilddrüsenproblem haben Probleme mit dem hohen Kragen.

Flexibler Reißverschluss
Der Reißverschluss geht von oben nach unten auf, so dass ihn niemand im Wettkampf aufziehen kann. Zudem ist er gewellt eingearbeitet, damit er noch dehnfähig bleibt.

Flexor-Fläche
Eine kleinere flexiblere Neoprenfläche ist am Übergang Rücken zum Po eingearbeitet und soll auch mehr Bewegungsfreiheit ermöglichen. Auch an den Knien sind solche Flächen integriert für den schnellen Lauf in der Wechselzone.

Etwas kürzer, dafür breiter
Die Beine und Arme sind haben 7/8-Schnitt. Dadurch gibt es zwar mehr Wasserkontakt, allerdings ist die Arm/Bein-Öffnung größer und der Neo lässt sich schneller ausziehen.

Mehr Druck
An den Armen und Beinen sind Flächen eingearbeitet, die einen besseren Grib im Wasser ermöglichen sollen.

Die Aquaman Modelle in der Übersicht

Aquaman Cell Gold
Das Topmodell, komplett aus flexiblem Yamamoto#40 Neopren mit SCS-Beschichtung, mit wasserabweisenden Metall Cell Schicht im inneren.
Preis: etwa 600 Euro

Aquaman Bionik Metal Cell
Hat das 40er Neopren nur an den Schultern und ansonsten Yamamoto#39 verbaut. Auch der Metall Cell hat die wasserabweisende Innenfäche.
Preis: etwa 525 Euro

Aquaman Bionik
Wie der Metal Cell, auch im Schulterbereich mit 40er neopren ausgestattet, aber ohne die wasserabweisende Innenfläche.
Preis: etwa 450 Euro

Aquaman Blitz
Der Einsteigerneo von Aquaman, der die Nano-SCS-Beschichtung nicht an den Beinen hat.
Preis: etwa 300 Euro

Aquaman Bionik Sleeveless
Der Bionik ohne Arme.
Preis: 230 Euro

Aquaman Aquaquick
Der Aquaquick ist kein Speedsuit, sondern kann im Freibad oder See bei leicht kalten Temperaturen noch etwas schützen.
Preis: etwa 150 Euro

Info: Aquaman

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden