Ampel-Fahrtenspiel

27. Februar 2007 von Christian Friedrich

AmpelfahrtentrainingWenn ich von der Arbeit aus nach Hause laufe muss ich mich erst einmal durch die Stadt bewegen. Woraus sich im Grunde immer ein gutes Fahrtenspiel-Training ergibt. Durch die auf meinem Weg möglichen 12 Ampelunterbrechungen bin ich immer drauf und dran möglichst ohne Zwangswartepause durch zu kommen. Klappt halt nicht an jeder Ampel.


Triathlon Anzeigen

So sprinte ich mal, um die Grünphase noch zu schaffen oder ich mach langsam, so dass ich bis zur nächste Grünphase an der Kreuzung ankomme. So kommt ein lustiges Fahrtenspiel zustande. Ein Pulskurvenergebnis von einem solchen Lauf siehst Du in dem kleinen Bild.

Aber immer schön Schulterblick machen beim Überqueren der Strasse, Autofahrer und Radfahrer unterschätzen gerne mal einen schnellen Läufer.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden