Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Aminosäuren für Anne: mit angepasster Ernährung zurück an die Spitze

Aminosäuren für Anne: mit angepasster Ernährung zurück an die Spitze

29. März 2015 von Christine Waitz

Frank Uebelhak,   einmalig?Witten, 25. März 2015 – Anne Haug intensiviert ihre erfolgreiche Partnerschaft mit Amsport, der Sporternährungsmarke von Schwimmweltmeister Mark Warnecke. Das große Ziel sind die Olympischen Spiele in Rio. Der bestehende Vertrag wurde bis 2016 verlängert.


Triathlon Anzeigen

Anne Haug ist wieder fit. Nach unverschuldeten Sturz beim WM-Rennen in London im letzten Mai und schwerer Verletzung, meldete sich die Triathletin unlängst zurück. Auf dem Weg zurück zu alter Form – die Bayreutherin galt phasenweise als beste Triathletin der Welt – arbeitet sie enger mit Mark Warnecke und dessen Sporternährungsmarke Amsport zusammen.

Angepasste Aminosäuren

Frank Uebelhak, einmaligDenn der ehemalige Schwimmweltmeister ist Experte, wenn es darum geht, erfolgreiche Comebacks zu absolvieren: Warnecke untersuchte an sich selbst die Wirkung von Aminosäuren auf den Körper und entwickelte ein Präparat und eine Diät. Mit seinem Überraschungssieg bei der Weltmeisterschaft in Montréal 2005 wurde er mit bereits 35 Jahren der älteste Schwimmweltmeister aller Zeiten.Die Sportwelt staunte – und die Nachfrage nach seinen Produkten wurde größer. Schließlich gründete er die Marke Amsport.

Dieses Knowhow will Anne Haug verstärkt nutzen. „Wie du deinen Körper versorgst ist das A und O beim Triathlon. Im Endeffekt ist das genauso wichtig wie Neo, Rad und Laufschuhe“, sagt Haug. Bereits seit 2012 vertraut sie auf Amsport und die individuellen Ernährungspläne aus der Wittener Sporternährungsschmiede. Denn bei einer Sportart wie Triathlon muss jedes Detail passen. Die Ernährung spielt eine ganz besondere Rolle. Der Körper ist der Motor, die zugeführte Nahrung der Treibstoff.

Zur Website von Amsport.

Foto: Frank Uebelhak

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden