Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Amerikaner siegen beim Ironman St. George 2012 – Twelsiek auf Platz zwei

Amerikaner siegen beim Ironman St. George 2012 – Twelsiek auf Platz zwei

6. Mai 2012 von Christine Waitz

Die Sieger des dritten und wahrscheinlich letzten Ironman St. George stehen fest. Bevor das Rennen im kommenden Jahr in ein 70.3 umgewandelt werden soll, können sich die amerikaner Ben Hoffmann und Meredith Kessler in die Siegeslisten eintragen. Der deutsche Maik Twelsiek kann sich in dem anspruchsvollen Rennen den zweiten Platz sichern.


Triathlon Anzeigen
 Das Männerrennen

In einer Vierergruppe begann das Rennen nach dem Schimmpart im Sand Hallow Reservoir – innerhalb von 14 Sekunden folgten Heath Thurston, Axel Zeebroek, Maik Twelsiek und Ben Hoffman. Erst nach vier Minuten später folgte mit Chris McDonald der nächste Verfolger.

Das Rennen macht seinem Ruf als hartem Wettkampf alle Ehre, starker wind macht den Teilnehmern neben dem anspruchsvollen Streckenprofil zu schaffen.

Während Maik Twelsiek und Ben Hoffman das Rennen zusammen vorneweg dominieren, blieb Axel Zeebroek alleiniger Verfolger. Kurz vor dem zweiten Wechsel setzte sich dann Hofmann ein wenig ab und erreichte nach 5:10 Stunden als erster die zweite Wechselzone. Bereits im letzten Jahr duellierten sich die Twelsiek und Hoffmann auf dem Marathonkurs mit nicht unerheblichen Höhenmetern. Damals konnte sich Twelsiek mit einem drei Minuten schnelleren Marathon den zweiten Platz sichern, Hoffman wurde vierter. In diesem Jahr zeigt Hofman von Beginn an die schnellere Pace als Twelsiek, sodass der Abstand auf das Siegertreppchen für Twelsiek kontinuierlich wuchs.

Als dritter Mann mit über 11 Minuten Rückstand stieg Axel Zeebroek vom Rad. Bereits 24 Minuten dahinter folgte Chris McDonald, der kurz darauf aus dem Rennen aussteigt. Auf der Laufstrecke stürmte zwar Axel Zeebroek von hinten noch an Twelsiek heran, aber Twelsiek sicherte sich schließlich nach zwischenzeitlichem Tief in  9:25:58 h mit 10 Minuten Vorsprung vor Axel Zeebroek den zweiten Platz. Hofmann lief in 9:07:04 h souverän den Sieg nach Hause.

Top 5 der Männer

  1. Ben Hoffman, 00:52:44, 05:10:01, 03:01:2, 09:07:04
  2. Maik Twelsiek 00:52:42, 05:10:35, 03:18:23, 09:25:58
  3. Axel Zeebroek 00:51:22, 05:26:52, 03:12:53, 09:35:33
  4. Thomas Gerlach 00:59:19, 05:33:54, 03:12:14, 09:49:00
  5. Matthew Sheeks 01:04:09, 05:48:41, 02:55:37, 09:52:03

Ergebnisse des Männerrennens

Das Damenrennen

Im Damenfeld dominierte Meredith Kessler als bekannt starke Schwimmerin von Beginn an das Rennen. Mit einer überlegenen Schwimmzeit von 52:42 h stieg sie weit vor den Verfolgerinnen Mackenzie Madison Jessica Smith (58:12 h), Erin Young (01:09:11 h) und Uli Bromme (01:09:11 h) auf das Rad.

Anschließend bestritt Kessler mit komfortablem Vorsprung das Radrennen während sich mit einem Rückstand von über zehn Minuten hinter ihr die Konkurrentinnen um die Plätze abwechselten. Nach 5:57:14 h erreichte Meredith Kessler die T2, gefolgt von  Mackenzie Madison, die mit 06:05:47  h ihren Rückstand nicht verkürzen konnte. Dahinter waren Jessie Donavan, Jessica Smith und Uli Bromme eng zusammen platziert.

Nach 10:12:59 h holt sich  Meredith Kessler einem völlig ungefährdeten Start-Ziel Sieg. Hinter ihr konnte sich im Rangkampf Jessie Donnavan vor der Altersklassenathletin Danielle Kehoe durchsetzen.

Top 5 der Damen:

  1. Meredith Kessler 00:52:42, 05:57:14, 03:18:23, 10:12:59
  2. Jessie Donnavan 01:18:51, 05:55:24, 03:18:58, 10:37:30
  3. Danielle Kehoe 01:16:09, 06:00:15, 03:25:24, 10:45:33
  4. Uli Bromme 01:09:10, 06:10:21, 03:29:40, 10:53:20
  5. Gillian Clayton 01:34:00, 06:20:12, 06:20:12, 11:15:38

Ergebnisse des Damenrennens

 

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden