Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Abu Dhabi Triathlon 2014: Svenja Bazlen siegt über die Kurzdistanz

Abu Dhabi Triathlon 2014: Svenja Bazlen siegt über die Kurzdistanz

15. März 2014 von Christine Waitz

Ingo KutscheAbu Dhabi, 15. März 2014 – Das Ergebnis des Kurzdistanzrennens im Wüstenstaat über 1, 5 Kilometer Schwimmen, 100 Kilometer Radfahren und  zehn Kilometer Laufen lautet wie erwartet: Die Brownlee-Brüder laufen Hand in Hand über die Ziellinie und unterbieten die Siegerzeit des Vorjahres. Überrascht hat Svenja Bazlen. Sie holt sich den Sieg vor Annabel Luxford. Auf der Langdistanz konnten sich Tyler Butterfield und Melissa Hauschildt behaupten.


Triathlon Anzeigen

Alistair und Jonathan Brownlee ließen der Konkurrenz keine Chance. Auch auf der für sie ungewöhnlich langen Kurzdistanz holten sie über viereinhalb Minuten Vorsprung heraus. Dritter wurde Ruedi Wild vor Bart Aernouts und Ronny Schildknecht.

Glanzleistung zum Saisonstart

Ingo Kutsche

Die deutsche Siegerin der Damenwertung befand sich auf der Schwimmstrecke noch in guter Gesellschaft. Auf der Radstrecke jedoch legte sie eine Glanzleistung hin und fuhr sieben Minuten schneller als ihre nächste Konkurrentin Annabel Luxford. Auf der Laufstrecke legte Bazlen dann noch einmal nach, vergrößerte den Abstand. Nach 3:34:51 gehörte der Sieg ihr. Über elf Minuten später folgte Annabel Luxford. Platz drei belegte Lisa Marangon.

Butterfield mit starkem Lauf

Drei  Schwimm-, 200 Rad-  und 20 Laufkilometer galt es auf der Langdistanz zu überwinden. Bert Jammaer stieg als Führender aus dem Wasser. Hinter ihm hatte sich die Konkurrenz wie an einer Perlenschnur aufgereiht, sodass alle Profistarter fast im Sekundentakt auf das Rad stiegen. Weltmeister Frederik van Lierde machte über große Strecken hinweg das Tempo. Immer an seinen Versen Bert Jammaer, Sylvain Sudrie, Tyler Butterfield und Bas Diederen.
Auf der Laufstrecke übernahm Tyler Butterfield noch vor dem Ende der ersten Laufrunde die Führung und finishte nach 6:43:00 als Erster. Ihm folgten Bas Diederen und Sylvain Sudrie. Van Lierde musste sich mit Platz vier zufrieden geben. Als bester deutscher platzierte sich Per Bittner auf Rang neun.

Hauschildt nicht zu stoppen

Wie so oft führte Jodie Swallow das Feld der Profi Damen auf das Rad. Sehr schnell verlor die Britin dort jedoch an Boden. Währenddessen setzte sich Hauschildt an die Spitze. Doch Gefahr drohte von hinten: In der zweiten Wechselzone hatte sie einen kleinen, halbminütigen Vorsprung vor Yvonne van Vlerken. Die fliegende Holländerin arbeitete sich in der ersten Runde an die Weltmeisterin heran, musste sie dann jedoch wieder ziehen lassen. Hauschildt siegte nach 7:24:50 vor van Vlerken und Michelle Vesterby.

Ergebnisse Kurzdistanz Herren

1. Alistair Brownlee, 3:12:21
2. Jonathan Brownlee, 3:12:21
3. Ruedi Wild, 3:16:59
4. Bart Aernouts, 3:17:11
5. Ronnie Schildknecht, 3:17:54

Ergebnisse Kurzdistanz Damen

1. Svenja Bazlen, 3:34:51
2. Annabel Luxford, 3:46:02
3. Lisa Marangon, 3:46:49
4. Jessica Harrison, 3:54:43
5. Georgie Rutherford, 3:58:41

Ergebnisse Langdistanz Herren

1. Tyler Butterfield, 6:43:00
2. Bas Diederen, 6:43:47
3. Sylvain Sudrie, 6:45:06
4. Frederik van Lierde, 6:46:11
5. Bert Jammaer, 6:50:48
….
9. Per Bittner, 7:16:22

Ergebnisse Langdistanz Damen

1. Melissa Hauschildd, 7:24:50
2. Yvonne van Vlerken, 7:25:12
3. Michelle Vesterby, 7:31:39
4. Jodie Swallow,7:45:35
5. Svetlana Blazevic, 8:31:19

Zu den Ergebnissen.

Fotos: Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden