Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > 42. Berlin Marathon: Rekordjagd durch die Hauptstadt

42. Berlin Marathon: Rekordjagd durch die Hauptstadt

24. September 2015 von Christine Waitz

BMW Laufsport,   einmalig Berlin, 24. September 2015 – Am 27. September werden in der Bundeshauptstadt zum 42. Mal die 42 schnellsten Kilometer gestartet, die es im internationalen Laufsportkalender gibt: beim Berlin Marathon. Nicht weniger als zehn Weltrekorde wurden beim größten Ein-Tages-Sportevent Deutschlands bisher erzielt – das allein ist eine Bestmarke für sich. 70.000 Aktive nehmen an dem Marathon-Fest teil, das rund eine Million Zuschauer begeistert begleiten. 


Triathlon Anzeigen

In diesem Jahr wird das Führungsfahrzeug einer Spitzengruppe vorausfahren, die in der Breite stark ist wie nie. Gleich vier Läufer, deren Bestzeit unter 2:05 Stunden liegt, gehen als Top-Favoriten an den Start: die Kenianer Geoffrey Mutai, Emmanuel Mutai und Eliud Kipchoge sowie Feyisa Lelisa aus Äthiopien. Hochkarätig besetzt ist auch die Frauenkonkurrenz, allen voran mit Gladys Cherono (Kenia), Aberu Kebede (Äthiopien), Meseret Hailu (Äthiopien) und der derzeit besten deutschen Marathonläuferin, BMW Laufsport Botschafterin Anna Hahner.

Olympiaquali im Fokus

BMW Laufsport, einmaligFür Anna Hahner soll in Berlin eine neue Zeitrechnung anbrechen, und zwar die olympische. Mit ihrer Zwillingsschwester Lisa hat Anna die Teilnahme am Marathon bei den Spielen in Rio de Janeiro im kommenden Jahr fest im Visier. Noch steht die Olympia-Norm nicht fest, doch sie dürfte im Bereich von 2:28 Stunden liegen. Mit 2:26,44 Stunden hat Anna Hahner diese Zeit beim Berlin Marathon 2014 als beste Europäerin deutlich unterboten. „Ich bin überzeugt, dass mir dies auch diesmal gelingt. Die Olympischen Spiele sind das größte Sportereignis der Welt, davon möchte ich ein Teil sein“, sagt die 16 Minuten Ältere der „Hahner Twins“. „Der Berlin Marathon ist stimmungsmäßig unschlagbar. Auf der kompletten Distanz von 42,195 km stehen Zuschauer, die die Läufer anfeuern und ihnen zujubeln. Der krönende Abschluss ist die Zielgerade durch das Brandenburger Tor.“

Paralympics-Weltmeister am Start

Mit großen Emotionen ist der Berlin Marathon auch für Alessandro Zanardi verbunden. Nach seinem schweren Unfall im Champ-Car-Rennen am 15. September 2001 auf dem Lausitzring, bei dem er beide Beine verlor, wurde er nach Berlin in eine Klinik gebracht. Die dortigen Ärzte retteten sein Leben, noch heute ist er eng mit ihnen verbunden. „Darum ist mein Start in Berlin aus vielen Gründen etwas ganz Besonderes für mich“, sagt Zanardi, der nach seiner Genesung nicht nur weiterhin erfolgreich im Motorsport aktiv ist, sondern auf dem Handbike eine zweite glanzvolle Karriere gestartet hat: Der Italiener hat zwei Goldmedaillen bei dem Paralympics gewonnen und ist achtmaliger Handbike-Weltmeister.

BMW Laufsport, einmaligZanardi wäre aber nicht Zanardi, wenn er im Berlin Marathon nicht eine neue Herausforderung annehmen würde. Er tritt, anders als bei seinen großen Erfolgen, im Liegend-Handbike an, einem Sportgerät, das ganz andere Bewegungsabläufe erfordert. „Ich wäre sehr glücklich, wenn ich mit der ersten Gruppe ins Ziel kommen könnte“, sagt Zanardi und vergleicht die Situation mit dem Motorsport. „Das ist in etwa so, als würde ein Rallye-Fahrer an einem DTM-Rennen teilnehmen und in der gleichen Runde ins Ziel kommen wie der Sieger. Ich werde mein Bestes geben und dann sehen wir, was herauskommt. Ich freue mich sehr auf den Berlin Marathon.“

Der Berlin Marathon 2015 wird live von ARD (8.45 bis 12 Uhr) und RBB (8.45 bis 14 Uhr) übertragen.

Zur Website des Rennens.

Fotos: BMW Laufsport

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden