Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > 10. Xterra Saipan: Gardner und Vanlandingham siegen

10. Xterra Saipan: Gardner und Vanlandingham siegen

14. März 2011 von Jana Herrmann

Saipan – Am Samstag den 12. März 2011 haben Sam Gardner und Shonny Vanlandingham den 10. Xterra Saipan gewonnen. Gardner lief mit einer Zeit von 2 Stunden und 53 Minuten auf den ersten Platz. Shonny Vanlandingham benötigte knapp 3 Stunden für das Rennen und war damit beste Frau. Beide Athleten gewannen bereits eine Woche vorher das Xterra Rennen auf den Philippinen.


Triathlon Anzeigen

Shonny Vanlandingham auf der Laufstrecke

Mit ihrem Sieg hat die Amerikanerin Shonny Vanlandingham die Erfolgsserie von Miss Schweiz, Renata Bucher, beendet, die das Rennen von Saipan bisher sechsmal hintereinander gewann und diese Mal hinter der Österreicherin Carina Wasle auf Platz drei landete. „Ich bin heuer sehr viel früher ins Training eingestiegen als letztes Jahr, denn viele wichtige Rennen dieser Saison sind sehr früh“, sagte die Siegerin im Ziel glücklich. Das hat sich für Vanlandingham ausgezahlt, denn sie kam als Zweitplatzierte gesamt – nur knapp 8 Minuten später ins Ziel als der Männersieger Sam Gardner.

Tsunami trifft auch Saipan
Am 11. März 2011 löste ein Erdbeben der Stärke 9,0 vor der Küste der japanischen Stadt Sendai einen Tsunami mit katastrophalen Folgen aus. Die Flutwellen breiteten sich über den gesamten pazifischen Ozean aus und trafen Japan besonders schwer. Saipan und die Northern Marina Islands liegen nur rund 2.000 km von Japan entfernt und auch hier kam der Tsunami an. Zum Glück waren die Folgen nicht so verheerend wie in Japan, denn vor den Inseln ist das Meer sehr tief und nahm somit jegliche Kraft aus der Monsterwelle. Die Veranstalter des Xterra Rennens inspizierten die Wettkampfstrecke nach dem Tsunami und entschieden, weil der Schaden nicht so groß war, dass das Rennen gestartet werden könne.

Probleme auf der Schwimmstrecke
Die größte Auswirkung des Tsunamis war im Wasser zu merken. Die Strömung auf der Schwimmstrecke spielte im wahrsten Sinne des Wortes verrückt. Zuerst musste die Schwimmrichtung geändert werden, da die Athleten nicht von Anfang an gegen den Strom schwimmen sollten. Sobald aber die Sportler am Wendepunkt angekommen waren, ging es fast nicht mehr vorwärts. Es sah so aus, als würden die Schwimmer auf der Stelle schwimmen.  Eine Teilnehmerin erzählt: „Es ist schon eine interessante Erfahrung gewesen. Die Strömung wechselte ständig und man wusste nicht, was passiert als nächstes.“

Top Five der Männer und Frauen beim 10. Xterra Saipan

Männer
Sam Gardner (GBR) 2:53:46
Takahiro Ogasawara (JPN) 3:09:13
Paul Chetwynd (CAN) 3:37:00
Adam York (JPN) 3:41:13
Denilson Freitas (BRA) 3:43:18

Frauen
Shonny Vanlandingham (USA) 3:01:09
Carina Wasle (AUT) 3:06:33
Renata Bucher (SUI) 3:08:10
Suzie Snyder (USA) 3:20:12
Mieko Carey (JPN) 3:30:37

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden