Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Allgemein1 > Yantra Matte:
Kunststoffspitzen statt Nagelbrett

Yantra Matte:
Kunststoffspitzen statt Nagelbrett

16. Januar 2010 von Christian Friedrich

Yantra MatteEntspannung muss sein und wenn anstatt auf dem Sofa auf der Yantra Matte entspannt wird, soll diese noch effektiver ausfallen. Die anregende Funktion soll dabei von vielen kleinen Kunststoffspitzen ausgehen.


Triathlon Anzeigen

Abgeschaut oder nachgeahmt wird mit der Yantra Matte ein indisches Fakir-Brett. Nur das sich der Nutzer anstatt auf spitze Nägel auf eine vielzahl von Akupressurspitzen legt, die aus ABS-Kunststoff. Diese tausenden kleinen Kunststoffspitzen sollen die Durchblutung steigern. Der Stoff auf den die Spitzen sitzen besteht aus 100 Prozent Baumwolle.

Yantra Matte - die Spitzen

Bild: Spitzen für die Entspannung

Kalibrierte Spitzen
Die Yantra Matte der Größe Medium verfügt über 8820 und die größere Matte in Large über 11.550 Akupressurspitzen. Im Herstellungsprozess werden alle Spitzen auf den Rosetten der Yantramatte kalibriert, das heisst dass alle Nägel gleich wirksam und gleich spitz sind.

Passieren soll folgendes
Legt man sich mit nackter Haut auf die Matte, so soll man nach kürzester Zeit spüren, wie die vielen Pyramidenspitzen den Körper anregen. Der leichte Druckschmerz soll paradoxerweise schon in den ersten Minuten bewirken, dass sich der Körper tief entspannt und der Muskeltonus enorm reduziert wird. Jahrtausende altes Wissen.

Preis: etwa 50 bis 60 Euro

Yantra Matte im Shop

Info: Yantra Matte

Video aus Norwegen – die haben die Matte wohl für sich entdeckt.


Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden