Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Allgemein2 > Wintertraining mit Christine Waitz:
Man gewöhnt sich dran!
Training Triathlon.de

Wintertraining mit Christine Waitz:
Man gewöhnt sich dran!

9. Januar 2011 von Meike Maurer

Der quirlige Rotschopf aus dem Landkreis Roth ist sicherlich vielen ein Begriff. Leider hatte die 26-jährige Triathletin, die für das TBB Team startet,  2010 ein regelrechtes Seuchenjahr mit vielen Krankheiten. Aber Christine lässt sich nicht unterkriegen, deswegen kann 2011 auch nur besser werden – wir drücken die Daumen! Hier ein paar Tipps von Christine fürs Wintertraining.


Triathlon Anzeigen

Zu kalt, gibt`s für Christine nicht - das gilt auch fürs Radtraining

Festzuhalten gilt: Ich bewege mich einfach gerne in der freien Natur und Training Indoor gehört definitiv nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Ausnahme bildet das winterliche Schwimmen in der Halle. Egal welches Wetter herrscht – ich trainiere auch in der kalten Jahreszeit draußen.

Es ist kalt? Macht nichts! Man gewöhnt sich dran. Außerdem besitze ich mittlerweile eine kleine aber hochwertige Auswahl an Kleidungsstücken, die mich auch bei schlechtem Wetter warm und (zumindest zeitweise) trocken halten. Dazu gehören eine dicke Thermojacke und Hose, eine windabweisende Weste, wasserdichte Jacke und Hose und die wärmsten Handschuhe schlechthin (Pearl izumi Lobster).

Mit der richtigen Kleider-Schicht-Technik (Anmerkung der Redaktion: Wer noch Tipps braucht – wir haben den richtigen Artikel für euch) bleibt der Körper lange warm und wenn es sehr kalt ist, binde ich mir zusätzlich ein Tuch über Nase und Mund – das ist warm und schont die Lunge und nein, ich plane keinen Banküberfall …

Es ist dunkel? Macht nichts! Auch hier bin ich mittlerweile gut gerüstet. Eine helle Radlampe, Stirnlampe und diverse rote Blinklichter zur Absicherung, machen die morgendlichen oder auch abendlichen Trainingseinheiten auf den Straßen sicher. Außerdem streife ich meist eine dünne gelbe Leuchtweste über. Damit bin ich garantiert nicht zu übersehen und nein, ich arbeite nicht für den ADAC …

Es ist glatt? Macht nichts! Abhilfe schaffen kleine „Schneeketten“ für die Laufschuhe, die sich im nu an- und ausziehen lassen. Wenn ich ausschließlich im Gelände unterwegs bin, bieten Spikes die nötige Sicherheit und nein ich arbeite nicht für den Winterdienst …

Wer hoch hinaus möchte, muß hart sein im Nehme

… ich bin einfach gerne unter freiem Himmel. Immer!

Und gerade der Winter bietet viele Möglichkeiten auch einmal Abwechslung ins Training zu bringen z. B. durch Langlaufen und Ski fahren.

In diesem Sinne: Viel Spass beim winterlichen Training!

Hier geht`s zur Homepage von Christine

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden