Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Weltcup in Kitzbühel 2010: Stuart Hayes verweist Gomez und Frodeno auf die Plätze

Weltcup in Kitzbühel 2010: Stuart Hayes verweist Gomez und Frodeno auf die Plätze

16. August 2010 von Christian Friedrich

Der große Sieger beim ITU World Championship Series-Rennen in Kitzbühel kommt aus Großbritannien und heißt Stuart Hayes. Der Achte des letzten WM-Rennens in London setzte sich vor über 13.000 Zuschauern 32 Sekunden gegen den Spanier Javier Gomez und 49 Sekunden gegen den Deutschen Jan Frodeno durch. Der Olympiasieger Frodeno verteidigte mit seinem dritten Platz vor dem letzten WM-Rennen in Budapest seine WM-Führung.


Triathlon Anzeigen

Beim 1, 5 Kilometer langen Schwimmauftakt im Schwarzsee konnte sich keiner der 65 weltbesten Athleten entscheidend absetzen. In der zweiten von sechs Radrunden kam es schließlich zur Vorentscheidung, als fünf Fahrer um den späteren Sieger Hayes attackierten und ihren Vorsprung sukzessive ausbauten. Beim letzten Wechsel zu den zehn Laufkilometer lagen Hayes und seine Fluchtgefährten rund 1:20 Minuten vor den Verfolgern Javier Gomez, Jan Frodeno und Alistair Brownlee, der im Finale völlig einbrach.

Auf den vier abschließenden Laufrunden wurden Hayes Fluchtgefährten von den bisherigen Dominatoren der Saison, Gomez und Frodeno, geschluckt. Nur der Brite Hayes schaffte es solo ins Ziel. „Das ist mein erster richtig großer Erfolg und ich bin überglücklich. Gestern hatte ich absolut kein gutes Gefühl, weil mir die Höhe hier Sorgen bereitete. Aber die Radstrecke kam mir sehr entgegen und beim Laufen lief es perfekt“, freute sich der gebürtige Londoner, der bei der Siegerehrung eine Lederhose von Alberto Tomba, Kitzbühels Bürgermeister Klaus Winkler und OK-Chef Manfred Bachman überreicht bekam.

„Stuarts Sieg geht absolut in Ordnung, er hat ein starkes Rennen abgeliefert“, sagte Olympiasieger Jan Frodeno, der als WM-Führender zum Finale nach Budapest anreist.

Für die Veranstaltung hatten Hayes, Frodeno, Gomez & Co nur lobende Worte übrig. Giglmayr brachte es auf den Punkt: „Die Stimmung war fantastisch und erinnerte in der Kitzbüheler Innenstadt an ein Kriterium der Extraklasse. Die Verlegung der Radstrecke dorthin hat sich auf alle Fälle ausgezahlt und das Rennen enorm aufgewertet.“

Top10 Herren
1. Hayes, Stuart (GBR) 1:52:32
2. Gomez, Javier (ESP) 1:53:04
3. Frodeno, Jan (GER) 1:53:21
4. Chrabot, Matt (USA) 1:53:35
5. Petzold, Maik (GER) 1:53:37
6. Rank, Sebastian (GER) 1:53:39
7. Silva, Joao (POR) 1:53:44
8. Kahlefeldt, Brad (AUS) 1:53:47
9. Hauss, David (FRA) 1:53:51
10. Grajales, Crisanto (MEX) 1:53:55

21. Prochnow, Christian (GER) 1:54:41
43. Zipf, Jonathan (GER) 1:57:43

Alle Ergebnisse

Info: Kitzbühel Triathlon

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden