Du bist hier: News » Weltcup in Kitzbühel 2010: Paula Findlay holt sich zweiten WM-Sieg

Weltcup in Kitzbühel 2010: Paula Findlay holt sich zweiten WM-Sieg

16. August 2010 von Christian Friedrich

Die Kanadierin Paula Findlay holte sich in überzeugender Manier den Sieg des ITU World Championship Series-Rennens in Kitzbühel. Für die 21-Jährige war es nach ihrem WM-Sieg in London der zweite Triumph innerhalb einer Woche. Vorjahressiegerin Emma Moffatt konnte mit Rang fünf ihre WM-Führung behaupten. Beste Deutsche wurde Ricarda Lisk auf Platz 24.


Triathlon Anzeigen

Nach dem Schwimmen stieg die US-Amerikanerin Laura Bennett als Erste aus dem Schwarzsee. In der zweiten von sechs Radrunden durch die Kitzbüheler Innenstadt bildete sich die entscheidende Spitzengruppe mit allen Top-Stars Findlay, Norden, Hewitt, Jenkins und Moffatt. Die Schweizerin Nicola Spirig war ebenfalls dabei, viel aber beim Laufen weit zurück und landete schließlich auf dem 18. Platz.

In der zweiten von vier Laufrunden konnte die WM-Führende Emma Moffatt das hohe Tempo der drei Spitzenreiterinnen Paula Findlay, Lisa Norden (SWE) und Andrea Hewitt (NZL) nicht mehr halten. Die Vorjahressiegerin Moffatt kam als Fünfte hinter der Britin Helen Jenkins ins Ziel. An der Spitze des Rennens machte die junge Findlay in der letzten Runde alles klar und setzte sich von ihren Konkurrentinnen ab. Sie feierte einen klaren Sieg (2:03:03 Stunden) und verwies Norden (plus 3 Sekunden) sowie Hewitt (plus 7 Sekunden) auf die Plätze.

Findlay: “Es läuft derzeit alles perfekt”
Letzte Woche stieg Paula Findlay in London wie Phönix aus der Asche und bestätigte heute in Kitzbühel ihren Sieg. “Für mich ist das ein Traum. Der Sieg in London war für mich selbst eigentlich die größte Überraschung. Die Form ist sehr gut und ich konnte mit den Top-Stars super mithalten. Der heutige Sieg in dieser wunderschönen Gegend bringt mir wieder sehr viel Motivation für das Finale in Budapest!”

Waldmüller belegt Rang 46
Die Wienerin Lydia Waldmüller war mit ihrem heutigen Auftritt in Kitzbühel nicht unzufrieden. Im Schwimmen war sie gut dabei und nach der Radstrecke hatte sie rund 1:20 Minuten Rückstand auf die Führenden. “Die Dichte ist so groß bei den Damen und mit meiner Zeit von 2:12:58 Stunden bin ich absolut happy. Bei allen Disziplinen lief es sehr gut, aber der Sprung in die Top-20 war heute nicht möglich”, sagte sie nach dem Rennen.

Nicht der Tag der Irina Kirchler
Die Tiroler Lokalmatadorin Irina Kirchler erwischte leider nicht ihren besten Tag. 200 Meter vor dem Ende des Schwimmens gab die zweite Österreicherin im Rennen auf und meinte danach: “Ich bin sehr enttäuscht, das war heute absolut nicht mein Tag. Grund für den Ausstieg war keine Verletzung, es lief heute einfach nichts.”

Team Pletzer mit Geierspichler gewinnt VIP-Triathlon
Gestern Abend wurde nach dem VIP-Triathlon bei der “Sunset Party” am Eventgelände gefeiert. Neben Herrensieger Stuart Hayes, Olympiasieger Jan Frodeno und Triathlon-Star Alistair Brownlee kamen jede Menge Prominente und Sponsoren. Den Sieg beim VIP-Triathlon sicherte sich das Team Pletzer um Paralympicssieger Thomas Geierspichler, der die Laufstrecke mit seinem Rennrollstuhl in Angriff nahm. Danach feierten Kristina Sprenger, die Olympiasieger Kate Allen, David Kreiner und Snowboard-Weltmeisterin Marion Kreiner, Skifahrer Stefan Görgl, Extremsportler Axel Naglich, Golf-Pro Clemens Prader, Bürgermeister Klaus Winkler, Peter Marko (Geschäftsführer Kitzbühel Tourismus) und viele mehr. Und heute besuchte Franz Klammer als Laureus-Botschafter die Triathlonhauptstadt Österreichs und nahm zum Abschluss die Siegerehrung bei den Frauen vor.

Top5 Frauen
1. Findlay, Paula (CAN) 2:03:03
2. Norden, Lisa (SWE) 2:03:06
3. Hewitt, Andrea (NZL) 2:03:10
4. Jenkins, Helen (GBR) 2:04:06
5. Moffatt, Emma (AUS) 2:04:19

24. Lisk, Ricarda (GER) 2:07:54
30. Müller, Kathrin (GER) 2:08:28

Alle Ergebnisse

Info: Kitzbühel Triathlon
Fotos: Walter Rief

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden