Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Allgemein2 > Warum Kettlebell-Training für Triathleten sinnvoll ist
Training Triathlon.de

Warum Kettlebell-Training für Triathleten sinnvoll ist

7. März 2011 von Joerg Linder

Triathlon Anzeigen

Vorteile freier Gewichte und Kettlebells

Freie Gewichte ermöglichen ein mehrdimensionales Training in allen anatomischen Ebenen. Alle koordinativen Aspekte werden beansprucht. Je komplexer und – technisch betrachtet – anspruchsvoller eine Übung ist, desto höher ist der Aspekt der koordinativen Beanspruchung.

Bewegung und Stabilität werden beim Training mit freien Gewichten  immer „kombiniert trainiert“. Daher ist der Transfer sowohl zu Alltagsbewegungen wie auch zu sportspezifischen Bewegungen jederzeit möglich.

Was wird zum Beispiel alles trainiert:

1. Gleichgewichtstraining

Gleichgewicht und Balance werden durch das Training mit freien Gewichten gezielt gefördert, vor allem wenn das Training einhändig und dynamisch durchgeführt wird.

2. Gelenkstabilität

Ein erhöhter Muskeltonus sorgt für eine höhere Gelenkstabilität. Ein gesunde Trainierende muss lernen aktiv zu stabilisieren. Dies gelingt beim Einsatz von freien Gewichten und  beim Training mit der Fliehkraft.  Ein Training mit Kettlebells und anderen freien Gewichten fördert die Stabilität sämtlicher an der Bewegung beteiligter Gelenke.

3. Verbesserte Propriozeption

Propriozeptoren (Bewegungsmelder in Muskeln, Sehnen und Bänder) kontrollieren und korrigieren die Bewegungsabläufe, was wichtig für die Verletzungsprophylaxe bei komplexen Bewegungsabläufen ist (z. B. Umknicken vermeiden).  Freie Gewichte stimulieren das propriozeptive System und sind daher für ein differenziertes Training gut geeignet.

4. Intermuskuläre Koordination

Unter intermuskuläre Koordination versteht man das funktionelle Zusammenspiel aller an einer Bewegung beteiligten Muskelgruppen. Bei einer Übung wie dem Swing (auf der letzten Seite des Artikels erklärt) wird sowohl die Gesäßmuskulatur, wie auch die Oberschenkenkelmskulatur (vorne und hinten), die Rumpf- und Schultermuskulatur trainiert.

5. Neuromuskuläre Entwicklung

Ein Training mit freien Gewichten stimuliert die neuromsukuläre Entwicklung. Dabei wird die Funktion der Nervenfasern und die Verbindungen zwischen den verschiedenen Zellen verbessert.


Seite: 1 2 3 4
Autor: Jörg Linder ist Personal Trainer und Diplom Lauftherapeut sowie Triathlon Trainer. Jörg ist selbst aktiver Triathlet und Radfahrer und stammt aus Baden Baden. Mehr Infos findet man auf seiner Homepage www.aktiv-training.de
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden