Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Vorgestellt: Tanita RD – 901 Körperanalysewaage

Vorgestellt: Tanita RD – 901 Körperanalysewaage

5. Januar 2016 von Lukas Bartl

tanita, freiWenn man vor einigen Jahren noch von einer Waage sprach, wusste jeder, was gemeint ist. Ein Apparat, mechanisch oder sogar bereits elektronisch, der das Körpergewicht der Person anzeigt, welche sich auf dem Gerät befindet. Heute ist das ganze etwas anders. Die Waage die wir euch heute vorstellen wollen, misst neben eurem Gewicht gleich neun weitere Parameter euers Körpers. 


Triathlon Anzeigen

Nun ist sie vorbei die Zeit der Ausrede „Ich habe doch nur schwere Knochen!“ Körperfett, Wasserhaushalt, Muskelmasse und Knochengewicht das sind nur einige der Parameter, die die Tanita Körperanalysewaage ihrem Nutzer ausgibt. Eines ist klar, diese Werte können jedem Sportler beim Aufbau seines Trainings und bei der Analyse seines aktuellen Leistungszustandes helfen.

Dennoch sind die Daten mit Vorsicht zu genießen. Wer einfach immer, nach Lust und Laune, zu unterschiedlichen Tageszeiten, in unterschiedlichen Situationen die Waage nutzt, der wird aus seinen Werten keine eindeutigen Schlüsse ziehen können. Denn wer sich z.B. am einen Tag vor seiner morgendlichen Einheit, und am anderen danach auf die Waage stellt, der wird sich Wundern. Denn dann gibt die Wage im Extremfall am einen Tag einen Körperfettgehalt von 14,5 Prozent und am anderen von 12,5 Prozent aus. Möglichst gleiche „Testbedingungen“ heißt also das Zauberwort für verlässliche und vergleichbare Messwerte. Dann lassen sich auch schnell Tendenzen erkennen.

rd-901_black_-_8Hauseigene Smartphone App

Die Tanita Waage lässt sich ganz einfach via Smartphone konfigurieren. So sind die Einstellungen zur Person schnell getätigt und es kann losgehen. Per Bluetooth übermittelt die Waage die gemessenen Parameter dann auch direkt zurück an die Smartphone App, auf welcher dann Verläufe zu allen Parametern ausgewertet werden können. Die einzelnen Parameter können als Graphen direkt in der App betrachtet werden, auch ein übereinanderlegen mehrer Kurven ist möglich um Zusammenhänge zwischen den einzelnen Parametern deutlicher sehen zu können. Trotz der vielen Darstellungsmöglichkeiten, die die App biete, bleibt sie übersichtlich und bedinerfeundlich. Am Ende steht jedoch die Frage, ob die vielen Möglichkeiten für einen „normalen“ Nutzer wirklich erforderlich sind, denn um die aufgezeichneten Daten im Verlauf auch erfolgbringend auswerten zu können sollte der Nutzer schon um ein relativ umfangereiches Wissen im Bereich Körperanalyse verfügen.

Wissenschaftliches Analyse Verfahren

Mithilfe von Sensoren in der Trittfläche misst die Waage mittels zweier niederfrequenter, für gesunde Menschen, völlig ungefährlicher Ströme die Werte aus. Wie das funktioniert? Durch die so genannte Bio-Impedanz-Analyse. Was sich dahinter verbirgt, ist im Grunde ganz einfach. Jedes Gewebe, das der Körper enthält, zum Beispiel Fett, Knochen oder andere Substanzen, wie Wasser, besitzen unterschiedliche elektrische Wiederstände. Die Waage misst diese Widerstände und durch mathematische Gleichungen kann aus diesen Werten die Zusammensetzung des Körpergewichtes ermittelt werden.

tanita, frei

Der Preis ist heiß!

Mit nur 149,99 Euro ist die Tanita für eine Waage zwar kein Schnäppchen, wer jedoch Parameter wie Körperfettanteil, Wasserhaushalt und viele mehr, gerne zur Trainingsüberwachung heranziehen möchte, für den führt, bei sachgemäßem Gebrauch, nur schwer ein Weg an der Tanita RD – 901 vorbei. Und wer tatsächlich „Schwere Knochen“ hat kann dies nun endlich auch mit aussagekräftigen Werten beweisen.

Fotos: Tanita

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden