Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Test & Produktinfo > Laufequipment > Triathlon Laufschuhe 2008:
Schneller Wechsel, schneller Lauf

Triathlon Laufschuhe 2008:
Schneller Wechsel, schneller Lauf

30. April 2008 von Christian Friedrich

Es stimmt schon: Für das Triathlonlauftraining braucht niemand spezielle Laufschuhe. Im Wettkampf sieht die Sache aber etwas anders aus. Hier können die echten „Triathlonschuhspezialisten“ durch einige Besonderheiten den ein oder anderen Vorteil in der dritten Disziplin bieten.


Triathlon Anzeigen

Was sollten die Schuhe können?
Nun: Barfuss laufen, das heißt ohne Socken in den Schuhen, sollte bequem mit den Tretern möglich sein – zumindest bis zur Halbmarathondistanz. Zudem sollten sie einen guten Einstieg und ein schnelles Schnürsystem bieten – mit nassen Füßen hineinschlüpfen sollte nicht zu Krämpfen in der Handmuskulatur führen.

Die Triathlonflitzer sollten außerdem leicht sein und eine gute Belüftung bieten. Als weitere Besonderheit sollten sie Wasser und alles was noch so an einem Triathleten hinunterläuft schnell aus dem Schuhinneren leiten.

Kleiner Hinweis: Beim Preisvergleich mit „normalen“ Laufschuhen“ solltet Ihr bedenken, dass Ihr gegebenenfalls noch ein Schnürsystem für 10 bis 12 Euro braucht. Das ist bei diesen Schuhen teilweise schon dabei oder sogar integriert.

Wir haben folgende spezielle Triathlonlaufschuhe für Euch mal herausgesucht.

Seite 2: Zoot Ultra Race, Ultra Tempo+ und Ultra TT
Seite 3: Scott Makani und Saucony Type A2
Seite 4: Asics Gel-Noosa Tri 25th
Seite 5: Diadora Ironmythos II und Mythos Fly
Seite 6: Erox Iron Ace und Pearl Izumi Streak
Seite 7: Schnürsysteme – Laufschuh zum Triathlonlaufschuh tunen


Seite: 1 2 3 4 5 6 7
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden