Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Allgemein > Triathlon Ingolstadt: Großes Starterfeld, Stars suchen Tempo

Triathlon Ingolstadt: Großes Starterfeld, Stars suchen Tempo

12. Juni 2013 von Christine Waitz

Foto: Triathlon Ingolstadt freiIngolstadt, 13. Juni 2013 – Über mangelnde Resonanz kann man sich beim Ingolstädter Triathlon nicht beklagen. Seit Wochen sind die Meldelisten für alle Distanzen dicht, die Vorfreude auf das Rennen ist deutlich spürbar und auch einige Stars haben sich wieder angekündigt. Sonja Tajsich und Horst Reichel wollen über die Kurzdistanz „die Rohre durchpusten“ und ordentlich Tempo machen.


Triathlon Anzeigen

Rund 1.600 Einzelstarter und knapp 200 Staffeln werden am 16. Juni in Ingolstadt hinter der Startline stehen. Bereits im letzten Jahr war das Rennen nicht nur in der Masse, sondern auch bei der Spitzenklasse beliebt.
Das Hochwasser der vergangenen Wochen hat zwar auch in Ingolstadt seine Spuren hinterlassen, doch mit einigen kleinen Änderungen kann das Rennen statt finden. Auch die Wasserqualität passt. Das Wochenende kann kommen!

Alles beim alten

Foto: Triathlon Ingolstadt freiSelbst wenn auf den ersten Blick die Jedermann-Distanz nun Shortdistanz heißt – in Ingolstadt setzt man auf Bewährtes und hält an Strecken und Abläufen des letzten Jahres fest. Ebenfalls gleichbleibend groß ist das Interesse an dem Rennen. „Wir sind schon seit April ausgebucht. Eine Startplatzbörse, bei der verhinderte Athleten ihren Startplatz weitergeben konnten, war der volle Erfolg“, so Veranstalter Gerhard Budy. Allen potentiellen Nachmeldern muss er jedoch eine Absage erteilen: „Wir werden die Listen definitiv nicht mehr öffnen können“.

Stars uns Sternchen

Zur offiziellen Pressekonferenz hatten sich Sonja Tajsich und Horst Reichel eingefunden, die beide voller Elan vom bevorstehenden Rennen schwärmten. „Vor zwei Jahren war ich hier zur Messe und zum Testschwimmen, und schon damals hat es mir supergut gefallen“, schwärmt Sonja Tajsich. Sie nutzt das Rennen vor allem „um die Rohre wieder einmal richtig durchzupusten“, um aus dem Langdistanz-Trott herauszukommen.

Foto: triathlon.de, frei

Horst Reichel, der als Titelverteidiger antritt und das Rennplakat in Siegerpose schmückt, sieht das Rennen vor allem als Standortbestimmung. „Das Rennen im letzten Jahr war schon ein besonderes Ereignis“, meint er und spielt auf die kleine Panne vor dem Rennen an, bei der er sein Material im verschlossenen Auto vorfand – Schlüssel inklusive. „Natürlich möchte ich meinen Titel verteidigen – auf so eine Aufregung kann ich aber gerne verzichten.“

An Konkurrenz wird es jedoch nicht mangeln, so ist auf der Kurzdistanz neben Teamkamerad Jan Raphael auch Andreas Dreitz gemeldet. Auch auf der Mitteldistanz haben sich mit Georg Potrebitsch, Diana Riesler und Rebecca Essmüller hochkarätige Gäste angekündigt.

Zur Website des Rennens.

Fotos: triathlon.de, Triathlon Ingolstadt

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden