Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Allgemein2 > triathlon.de Expertenserie: Mit Mentaltraining zu besserer Leistung
Training Triathlon.de

triathlon.de Expertenserie: Mit Mentaltraining zu besserer Leistung

20. Oktober 2014 von Christine Waitz

Doris Kessel,   freiIn diesem Herbst wird die triathlon.de Expertenrunde noch kompetenter und vielfältiger. Doris Kessel, Triathlon B-Trainerin, Pädagogin und Mentalcoach für Sport und Business, macht euch fit. Mit Mentaltraining zeigt sie nicht nur neue Wege im Sport auf, sondern verspricht auch Nutzen für den alltäglichen Wahnsinn.


Triathlon Anzeigen

Doris Kessel stammt aus Roth und ist, wie sollte es anders sein, schon viele Jahre dem Triathlon verbunden. Egal, ob als Athletin oder als Trainerin im Vereinsgeschehen, die 38-jährige treibt stets Dinge voran, probiert Neues, motiviert andere zum Mitmachen.

Wir haben uns mit Doris Kessel unterhalten.

Hallo Doris! Wie genau nennt sich deine Zusatzqualifikation und wie bist du darauf gekommen, neben deinem Beruf als Pädagogin in der Erwachsenenbildung, noch eine weitere Ausbildung zu machen?

Doris KesselIch habe eine Ausbildung zum Mentalcoach Sport und Business gemacht. Diese bestand einerseits aus einer Grundausbildung und anschließend aus zwei weiteren Modulen – je eines für Sport und eines für Business.
In erster Linie hatte ich das Seminar für mich selbst gemacht – ich war schon immer neugierig, vielseitig interessiert und experimentierfreudig. Dann habe ich jedoch gemerkt: Das ist genau mein Ding! In dieser Richtung möchte ich auch neben meinem Beruf unbedingt mehr machen! Und die erste Zusammenarbeit mit Athleten hat mich darin nur bestätigt. Es ist ein tolles Gefühl anderen zu helfen, ihre Ziele zu verwirklichen. Besonders toll finde ich die Synergieeffekte aus meinen eigenen sportlichen Erfahrungen, meiner Ausbildung als Triathlon-Trainerin und dem Mentalcoaching.

Welchen Aspekt des Mentalcoachings findest du besonders interessant?

Wohl jedes Kind kennt den Spruch von Pipi Langstrumpf: „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.“ Und genau das kann man mit Mentaltraining tun, wenn man sich wirklich darauf einlässt. Als aktuelles Lernvideo empfehle ich den neuen Kinofilm mit der Biene Maja. Mag für manche albern klingen, ist aber so. Der Film sagt für mich genau das aus, was du im mentalen Training lernst: Finde heraus, was deine Talente sind und nutze sie, lass dir von niemanden erzählen, dass du irgendetwas nicht kannst. Richte deine Aufmerksamkeit auf Dinge, die dir gut tun – und habe den Mut dir selbst zu folgen.

Für wen ist denn Mentaltraining geeignet?

Für jeden! Egal, ob sportliche, berufliche oder private Ziele – wenn ich anfange, an mir zu arbeiten, dann profitiere ich in jeder Hinsicht. Man lernt sozusagen für das Leben. Allerdings heißt Mentaltraining nicht umsonst „Training“. Wie überall gibt es auch in diesem Bereich keine Selbstläufer und man muss tatsächlich regelmäßig und intensiv an sich arbeiten, eben trainieren, um Fortschritte zu erzielen.
Höchstleistungen kann man nur bringen, wenn alles stimmig ist, in mentaler, physischer, emotionaler und sozialer Hinsicht. Man muss also schon investieren, bis man zum Erfolg kommt. Mit 50m Kraulschwimmen mache ich auch keine Langdistanz.

Wenn ich nun investiere, welche Vorteile kann mir Mentaltraining bringen?

Viele! Du wirst konzentrierter und leistungsfähiger, weil du deine Ressourcen kennst und erreichst somit deine Ziele schneller. Du bekommst dadurch mehr Selbstvertrauen und kannst Leistungsblockaden und Unsicherheiten einfacher überwinden. Durch ein besseres Gefühl für dich und deinen Körper, schaffst du eine gesunde Balance zwischen An- und Entspannung und kannst dich auch von „vermeintlichen“ Niederlagen ganz schnell erholen – oder diese erst gar nicht an dich ranlassen. Das gibt dir mehr Kraft für das Training und erhält deine Gesundheit nachhaltig.

Doris Kessel, frei

Welche Themen wirst du uns denn auf triathlon.de vorstellen?

Zunächst beschäftigen wir uns mit Zielen, denn darauf baut alles auf. Danach widmen wir uns folgenden Themen: Vorstellungskraft, Wahrnehmung und Gedanken, Motivation, Emotion, Konzentration, Umgang mit Druck und Niederlagen – und ich werde eine ganze Reihe an Übungen u.a. zur Entspannung, Balance und geistigen Koordination anbieten. Und es wird alles andere als hochabstrakt werden :-)

Fotos: Doris Kessel

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden