Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Allgemein2 > Trainingslager 2014: Die ICAN Trainings-Camps
Training Triathlon.de

Trainingslager 2014: Die ICAN Trainings-Camps

28. November 2013 von Christine Waitz

Christine Waitz,   freiIm letzten Jahr ist die ursprünglich spanische Rennserie ICAN endlich auch in Deutschland angekommen. Im thüringischen Nordhausen fand das erste ICAN Rennen auf deutschem Boden statt und fand großen Anklang. Die Veranstalter laden für die kommende Saison nicht nur zum Rennen, sondern auch zur perfekten Vorbereitung in zwei Trainingslagern.


Triathlon Anzeigen

Die Zeit, in der ein Rennen mit dem Aufbau im Morgengrauen begann und dem Einstellen der Ergebnislisten am Abend endete, sind längst vorbei. Mittlerweile bemühen sich viele Veranstalter um das „rundum-fit-Paket“. Seminare, Trainingslager, Tipps vom Profi. Damit der Sportler am Tag X fit am Start, und viel wichtiger noch, glücklich im Ziel steht.

Fit in die Saison

Foto: Ingo Kutsche, einmaligDie Macher der ICAN Serie haben sich für ihre Vorbereitungs-Camps mit Mallorca und Lanzarote zwei Reiseziele im Mutterland ausgesucht. Vom 26. Januar bis 2. Februar kann Triathlet dem deutschen Winter entfliehen und auf Lanzarote die ersten Radkilometer sammeln. Auf Mallorca bieten zwischen 15. März und 6. April gleich drei Wochen die Möglichkeit die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison zu legen.

 

Alles was das Triathletenherz begehrt

Die trainingsreichsten Wochen des Jahres wollen natürlich gut geplant sein. Ulrich Konschak, Organisator des ICAN Nordhausen und selbst Triathlet weiß, wie ein ideales Trainingslager aussehen muss. Sowohl das Sands Beach in Costa Teguise auf Lanzarote, als auch das Hotel Duva & Spa in Pollença bieten perfekte Trainingsbedingungen. Die ausgebildeten Trainer leisten das übrige.

Hallo Uli! Im nächsten Jahr gibt es schon wieder eine ICAN Premiere. Allerdings in Sachen Training. Ihr wollt euere Sportler mit eigenen Trainings-Camps fit machen. Was ist euer Konzept für die Trainingslager auf Lanzarote und Mallorca?

Foto: Christine Waitz, frei

Wir möchten einfach ein Trainingslager bieten „von Athleten für Athleten“. Also Trainingsangebote für Sportler aller Leistungsklassen, welche von erfolgreichen und erfahrenen Athleten begleitet werden. Im lockeren Austausch zwischen den Teilnehmern gibt es Tipps in puncto Trainingsgestaltung, -intensität, Technik usw. So soll man auch noch über das Trainingscamp hinaus davon profitieren. Mit Ivan Herruzo wird ein etablierter Triathlontrainer vor Ort sein, mit Katja Konschak zudem eine erfolgreiche Profi-Athletin. Eine Trainingsplanung für die Woche wird angeboten, wer aber seine eigenen Vorstellungen hat, kann diesen selbstverständlich nachgehen und sich bei Bedarf „einklinken“.

Du hast selbst unzählige Trainingslager absolviert und weißt, was die größten Fehler sind. Worauf sollte man achten, wenn man die trainingsreichsten Wochen des Jahres plant?

Am wichtigsten ist es, sich selbst und seinen aktuellen Leistungsstand realistisch einzuschätzen. So sollte verhindert werden, dass man es gleich übertreibt und sich überlastet. Bei der Planung sollte sicherlich eine Rolle spielen, welches die persönlichen Saisonhighlights sind und wann diese stattfinden. Das Lanzarote-Camp bietet sich beispielsweise für Leute an, die zeitig in die Saison einsteigen wollen (zum Beispiel in Malaga im April). Oder natürlich für Athleten, die einfach dem dunklen und kalten europäischen Winter entfliehen und einen „Radblock“ setzen wollen.
So sollten dann auch die individuellen Schwerpunkte im Camp gesetzt werden. Ich persönlich fahre im Winter immer regelmäßige Indoor-Einheiten auf dem Ergometer, um die Muskulatur entsprechend vorzubereiten. Meiner Meinung nach sollte man die Camps tatsächlich nutzen, um den Schwerpunkt beim Radfahren zu setzen. Laufen und Schwimmen kann man dann auch zu Hause im dunklen und kalten Winter noch genug, wobei nichts gegen wenige Lauf- und Schwimmeinheiten im Camp zum Ausgleich spricht.

Foto: Christine Waitz, frei

Mit Lanzarote und Mallorca habt ihr euch zwei der beliebtesten Trainingsziele ausgesucht. Auf welche Tour darf man sich ganz besonders freuen?

Lanzarote an sich ist ja nicht so sehr groß, so dass sich durchaus die Touren auch wiederholen. Aber die Bergtour mit Tabayesco, Haria und Mirador del Rio ist sicher ein Muss ! Auf Mallorca sind wir ja in Port Pollença stationiert. Da ist der Küstenklassiker mit Kloster Lluc, Puig Major und Valdemossa natürlich ein Highlight. Bei Bedarf kann man diese Tour ja noch über Banyalbufar bis nach Andratx verlängern, damit es sich richtig lohnt !

Sieben Übernachtungen gibt es auf Lanzarote für 589 Euro, auf Mallorca für 650 Euro.

Alle Informationen zu den Camps gibt es auf der ICAN Website.

Fotos: triathlon.de, Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden