Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Allgemein2 > Tipps von den Experten #1: Was tun gegen Schulterschmerzen?
Training Triathlon.de

Tipps von den Experten #1: Was tun gegen Schulterschmerzen?

1. Oktober 2016 von Christine Waitz

Christine Waitz, <a href=Heidi Sessner und Silja Pfeiffer kennen die Probleme: Schulter-, Knie- oder Rückenschmerzen – kaum ein Sportler, der sich nicht schon einmal damit herumgeplagt hat. Genau deshalb jedoch, machten sich die beiden auf die Suche nach Lösungen. Herausgekommen sind Kräftigungs- und Dehnübungen, die man sowohl als Partner-Übung, als auch alleine machen kann. Hier stellen die Ex-Profiathletin und die Physiotherapeutin sie vor. Heute: Was tun gegen Schulterschmerzen?


Triathlon Anzeigen

Was, wenn beim Triathlon die Schulter schmerzt, das Knie zwickt oder der Rücken brennt?

Unsere Antwort:  Man nehme eine Physiotherapeutin und eine Triathlontrainerin und schicke diese beiden zur Personal-Fitness-Trainer Ausbildung beim GluckerKolleg nach München.
Wer sind wir? Wir sind Heidi Sessner, ehemalige Profi-Triathletin, Triathlontrainerin, Ernährungsberaterin, Personal-Fitness-Trainerin und Silja Pfeiffer, Physiotherapeutin, Stv. Leitung Therapie im Reha Zentrum am Kontumazgarten und Personal-Fitness-Trainerin.

Christine Waitz, freiWährend Heidi am liebsten schwimmet, radelt, läuft und sich dem Functional Training widmet sind Siljas liebste Sportarten das Laufen, Schwimmen, Pilates, Mountainbiken und Snowboarden. Unser beider Erfolgsrezept:  Gemeinsames Lernen, lange Abende, gemeinsames Laufen an der Isar und viele Gespräche, nein, nicht über Mode, Trends und Schuhe ;-), sondern über Beschwerden und Verletzungen am Bewegungsapparat beim Triathleten, veranlassten uns dazu, ein praktisches Trainingsprogramm für Triathleten auszuarbeiten.

Beschwerden mindern, reduzieren, vermeiden

Mit unserem verletzungsspezifischen Trainingsprogramm können effektiv Beschwerden am Bewegungsapparat vermieden oder reduziert werden. Uns ist es wichtig, dass dieses Training überall durchgeführt werden kann und nicht kosten- und materialaufwendig ist. Mit Hilfe eines Personal-Fitness-Trainers ist ein höherer Trainingseffekt zu erwarten. Der PT kann Kompensationen bei der Übungsausführung schnell erkennen und korrigieren. Dennoch haben wir jede Übung auch so konzipiert, dass man sie alleine ausführen kann.

Drei häufige Triathleten-Probleme

Die häufigsten Beschwerden treten beim Triathleten in der Schulter (Schwimmen), im Rücken (Radfahren) und in den Knien (Laufen) auf. Warum gerade an diesen Stellen, haben wir uns gefragt? Ursache für Schulterschmerzen beim Schwimmen sind häufig Überkopfaktivität, Dysbalancen im Bereich der Schulterblattmuskulatur, Fehlbelastung durch falsch ausgeführte Bewegungsabläufe oder zu lange Teilstrecken mit Paddles.

Beim Radfahren ist der Triathlet ständig nach vorne gebeugt. Der Rundrücken und die überstreckte Halswirbelsäule können zu Beschwerden in Schulter-Nackenbereich führen. Auch der Alltag bringt meist keinen Ausgleich, da die meisten Bewegungen oder Haltungen den Rundrücken verstärken (z.B. Sitzen am Schreibtisch, Autofahren, auf der Couch lümmeln…)

Leidet ein Läufer unter Knieschmerzen, können die Ursachen eine Überlastung der Bänder und Sehnen, fehlende Stabilität im Kniegelenk durch muskuläre Dysbalancen oder auch Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule sein.

Drei Teile, ein Zweck: Schmerzen vermeiden

In einer Artikel-Folge von drei Teilen wollen wir euch einen Einblick in unser Trainingskonzept geben.

  1. Schulterschmerzen (Impingement) beim Schwimmer
  2. Brustwirbelsäulenbeschwerden/ Schulter-Nackenschmerzen beim Radfahrer
  3. medialer Knieschmerz beim Läufer

Folge 1: Weiter zu den Übungen gegen Schulterschmerzen.


Seite: 1 2
Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden