Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Susanne Buckenlei
8. Juli 2015 von Christine Waitz

Julian_Schiemann, einmaligWenn der Startschuss fällt, ist für einige die Arbeit (fast) getan. Mehr und mehr Sportler vertrauen ihre Trainingssteuerung einem professionellen Coach an. Der arbeitet Monate, wenn nicht gar Jahre mit dem Athleten auf den Tag X hin. Dann jedoch, kann er nicht mehr viel machen, um Unterstützung zu leisten. Eine schwierige Situation, oder? Wir haben Susanne Buckenlei gefragt.


20. September 2012 von Meike Maurer

Foto: Susanne Buckenlei freiViele Triathleten läuten jetzt die Saisonpause ein, wenn nicht gerade noch Hawaii oder eine späte Langdistanz auf dem Programm stehen. Pause bedeutet für Trainerin Susanne Buckenlei, dass ein paar Tage oder gar Wochen ganz ohne Training stattfinden, damit Körper und Geist eine Chance haben, wieder Kräfte zu sammeln.


2. September 2012 von Meike Maurer

Für Europäer ist die Vorbereitung für das Rennen auf Big Island schwierig – Zeitumstellung, Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit warten auf der Pazifikinsel auf die Athleten. Wie man sich trotz dieser Umstände am besten auf den Saisonhöhepunkt in Kona vorbereitet, verrät Susa Buckenlei in ihrem neuesten Blog.


20. August 2012 von Meike Maurer

Susa Buckenlei einmaligGenügend und der richtige Schlaf sind wichtig, um körperlich und geistig leistungsfähig zu sein. Das gilt besonders für Sportler, denn während dieser Ruhephase finden wichtige Regenerations- und Lernprozesse im Körper statt. Susanne Buckenlei erklärt im heutigen Blog, welche Schlafphasen es gibt, und was man als Athlet, aber auch als "ganz normaler" Mensch bei seinem Schlaf-Rhythmus beachten sollte, um das Optimum aus der Erholungsphase herauszuholen.


13. August 2012 von Meike Maurer

Zum dritten Mal fand am Wochenende die Challenge-Langdistanz im dänischen Kopenhagen mit sehr guter Besetzung statt. Für Susanne Buckenlei hieß es folglich vergangene Woche - die Koffer gepackt und direkt vom Norseman weiter nach Kopenhagen. Zwar musste Susa nich selber ran, aber wie so häufig war sie als Supporterin direkt an der Strecke unterwegs.


6. August 2012 von Meike Maurer

Foto: NXTRI/José Luis HourcadeNach drei Siegen in Folgen startet Susanne Buckenlei dieses Jahr nicht beim Norseman. Dieses Mal sollte sie nur als Support an der Strecke stehen. Warum Susa eine ganz besondere Beziehung zum Norseman hat, beschreibt sie im heutigen Blog.


30. Juli 2012 von Meike Maurer

Wie viele Langdistanz-Rennen verträgt die Saison eines Amateur-Triathleten? Kann man zwei große Rennen sinnvoll einplanen? Dieses Thema und alles, was es dazu aus trainingstechnischer Sicht und aus Regenerationsgründen zu beachten gilt, erfahrt ihr heute im neuesten Blog von Susanne Buckenlei.


23. Juli 2012 von Meike Maurer

Eiweiß essen wir alle genug, so lautet die Volksmeinung. Doch wenn man das Eiweiß im Blut misst, egal ob qualitativ oder quantitativ, so gibt es nur in den seltenen Fällen einen Eiweißüberschuss, in vielen Fällen aber deutliche Defizite - gerade bei Ausdauersportlern.


16. Juli 2012 von Meike Maurer

Foto: peter metzSelbst für erfahrene Sportler ist es schwierig, immer das richtige Maß von Belastung und Entlastung im Training zu finden. Menschen, die neben Job und Familie versuchen, zielorientiert Sport zu betreiben, haben es meist noch schwerer, genügend Zeit für Erholung zu finden. Susanne Buckenlei kennt dies aus eigener Erfahrung als Profisportlerin und aus ihrem Job als Trainerin nur allzu gut.


11. Juli 2012 von Meike Maurer

Foto: Jimmy Johnsen - nicht freiHeute schreibt Susanne Buckenlei über "ihr" Heimrennen in Roth, mit dem sie quasi groß geworden ist. Klar, dass da Gefühle mit im Spiel sind. In den Tagen vor dem Rennen stand Susa noch den Athleten/-innen mit Tipps & Tricks auf der Messe zur Seite, am Renntag war sie als Trainerin und Coach für ihre Sportler/-innen an der Strecke unterwegs und mindestens genauso aufgeregt wie diese.


Seiten: 1 2 3 4 5 weiter
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden