Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Radtraining
12. März 2017 von Christine Waitz

Ingo Kutsche - www.sportfotografie.biz/freiTriathleten sind Einzelkämpfer. Nicht nur im Rennen fahren sie auf sich alleine gestellt. Auch ihre Trainingskilometer absolvieren sie häufig für sich. An das Fahren in der Gruppe sind sie meist nicht gewöhnt. Ein nicht ganz ungefährlicher Faktor, wenn es dann doch einmal im Pulk auf die Straße geht. Wir haben die wichtigsten Verhaltensregeln für euch.


9. März 2017 von Nicole Luzar

triathlon.deEgal wohin man schaut, Triathleten trainieren das Radfahren am liebsten auf der Landstraße, um dort Kilometer zu spulen. Aber um gut und erfolgreich auf dem Rad unterwegs zu sein, sind noch andere Fähigkeiten wichtig. Dazu gehören das schnelle Reagieren in Gefahrensituationen, ein kontrolliertes Bremsen, eine gute Kurventechnik, sicheres Bergabfahren und das Fahren in der Gruppe. Die Grundlage für all diese Fähigkeiten bildet ein geschultes Gleichgewicht. Außerdem bringt Gleichgewichtstraining Abwechslung ins übliche Radtraining und verbessert langfristig eure Fahrttechnik.


8. März 2017 von Arne Bentin

Thomas Wenning freiTraining, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen stellt eine besondere Herausforderung dar. Manchmal gilt es einfach kreativ zu werden und Trainingseinheiten in den Alltag zu integrieren. Zum Beispiel den Weg zur Arbeit mit dem Rad zu bewältigen. Doch wie kann man diese Strecke effektiv nutzen? Wir geben Tipps.


Kategorie: Radfahren2, Training
7. März 2017 von Christine Waitz

triathlon.de freiRadfahren kann jeder. Jeder kann sich auf ein Rad setzen und ein wenig durch die Gegend fahren. Aber Radfahren und spezifisches Radtraining für Triathleten unterscheiden sich deutlich. Was die Unterschiede zwischen "Radfahren" und "Radfahren für Triathleten" sind, welche Fehler man machen kann und wie ihr euer individuelles Radtraining optimiert, wollen wir euch im folgenden Artikel zeigen.


6. März 2017 von Christine Waitz

Lukas Bartl, frei"Endlich!", tönt es in Sportlerkreisen. Endlich kann man das heißgeliebte Straßenrad wieder dort zum Training nutzen, wo es hingehört – auf der Straße. Die stundenlangen Rolleneinheiten werden nun wieder deutlich weniger und manch einer macht sogar schon richtig Kilometer im Trainingslager. Zeit für eine Themenwoche rund um das Radtraining.


12. Januar 2017 von Philipp Peter

Foto: Heidi Sessner, freiDas winterliche Radtraining auf der Rolle verbinden viele mit langweiligen und quälenden Stunden vor der Wohnzimmerwand. Selbst die längste Sportübertragung und der liebste Lieblingsfilm helfen gegen die akute Langeweile nicht. Aber es geht auch anders - wir haben für euch sechs effektive und abwechslungsreiche Programme zusammengestellt.


12. Januar 2017 von Christine Waitz

Christine Waitz, freiDas Radtraining mit dem Mountainbike bietet im Winter eine gute Alternative für all diejenigen, die sich nicht für das Fahren auf der Stelle begeistern können. Im Vergleich zum Training auf der Rolle oder dem Spinningrad fördern die Einheiten auf dem Mountainbike neben Ausdauer und Kraft auch noch technische Fertigkeiten. Wie man auch im Winter sicher über die (Rad)Runden kommt erklärt uns Mountainbike-Coach Andy Rieger.


27. November 2016 von Stephan Schepe

Foto: Christine Waitz, freiWer im Winter im Elektronikfachmarkt einen Ventilator kauft, erntet wahrscheinlich nur verständnislose Blicke. Dem Triathleten hingegen ist klar: die „Rollensaison“ hat begonnen. Für diejenigen, die ihr Wohnzimmer jedoch nicht regelmäßig in ein Feuchtbiotop verwandeln möchten, bieten Crossräder eine vielseitige und effektive Trainingsalternative im Freien. Wir sagen euch warum und stellen einige Crossräder vor.


8. November 2016 von Christine Waitz

Heidi Sessner, freiWer kennt das Problem nicht. Man kommt von einer langen Radausfahrt nach Hause und neben der Beine melden sich weitere Muskeln. Nacken und Schultern! Das wollen wir beheben. Auch, wenn man in dieser Jahreszeit nicht stundenlang auf dem Rad sitzt, kann man mit Übungen bereits jetzt für das nächste Jahr vorbauen. Damit Schulter- und Nackenschmerzen der Vergangenheit angehören


1. April 2016 von Philipp Peter

Thomas Sobczak, frei20 Kilometer Radfahren – „das kann doch fast jeder“, werden sich die meisten denken. Das stimmt natürlich. Aber um das Beste aus euch rauszuholen, müsst ihr das Radtraining anders in Angriff nehmen als das Schwimmtraining. Wie ihr eure knappe Zeit optimal einsetzt und die schnellen 20 Kilometer der Volksdistanz bestens überwindet, könnt ihr hier lesen.


Seiten: 1 2 3 weiter
Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden