Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training > Allgemein2 > Stars im Trainingslager: Zwischen Leistung und Lagerkoller – Hanna Philippin
Training Triathlon.de

Stars im Trainingslager: Zwischen Leistung und Lagerkoller – Hanna Philippin

15. Februar 2016 von Christine Waitz

Hanna Philippin,   freiEs ist die Zeit des Jahres, auf die so viele Sportler hinfiebern. Trainingslagerzeit! Wenige Tage fühlen, wie ein Profi. Sich auf nichts anderes zu konzentrieren, als Training und Regeneration. Doch was muss mit? Wie komme ich gesund und fit wieder nach Hause? Und wie trainiert ein Profi eigentlich wirklich? Fragen, die sich nicht nur die stellen, für die es das erste Mal in den Süden geht. Im Rahmen unseres Themenspezial „Ab in’s Trainingslager“, haben wir die deutschen Profis gebeten, uns Einblick in ihr letztes Camp zu geben. Heute: Hanna Philippin.


Triathlon Anzeigen

Vor dem Abflug steht die Arbeit. Genauer gesagt das Packen. Und sind wir ehrlich, das ist kein leichtes Unterfangen für einen Triathleten. 23 Kilogramm sind schließlich schnell erreicht…
Neben allem, was der Sport so benötigt, hat sicherlich jeder das ein oder andere unverzichtbare Stück im Gepäck, das man sich eigentlich sparen könnte. Was darf bei dir nicht fehlen?

Also neben reichlich Sportkleidung darf Rei in der Tube nicht fehlen. So kommt der Geruch von der fleißigen Arbeit ab und zu mal weg! Und ohne meinen Wasserkocher und meine Espressomaschine verreise ich nie! Auch nicht zu vergessen, mein eigenes Kopfkissen. Jeder kennt doch das, wenn die Hotelkissen einfach nicht so fallen wollen, wie man es von zu Hause kennt…)

Apropos fehlen: Manchmal passiert’s eben doch: Kurz zu Hause noch eine Runde mit dem Rad gedreht und glatt den Helm vergessen wieder einzupacken. Was lässt du gerne einmal zu Hause liegen?

Ich bin ein typischer Steckdosenadapter-Vergesser… und das ist manchmal sehr doof, wenn man so viel im Ausland unterwegs ist!

Wann und wo warst du eigentlich das erste Mal im Trainingslager?

Puh.. .da muss ich eine weile überlegen, da das schon sehr lange zurück liegt! Aber ich meine mich erinnern zu können, dass es mit dem E-Kader des damaligen Baden-Württembergischen Triathlonverband war. Es müsste so 2005 gewesen sein und es ging auf die alt bekannte Insel Mallorca! Zumindest war das mein erstes Trainingslager ohne meine Eltern =)
Zuvor war ich schon öfters mit meinem ehemaligen Heimatverein VFL Sindelfingen im Skilanglauf Trainingslager im Allgäu. Mit meinen Eltern, da die vor Ort als Trainer tätig waren!

Hanna Philippin, frei

Hanna Philippin in ihrem letzten Trainingslager in Südafrika

Eigentlich möchte man topfit wieder zurück kommen. Häufig jedoch, erwischt es einen nach dem Trainingslager: Erkältung, oder gar Grippe zeugen von einem strapazierten Immunsystem. Was ist dein Tipp um im Camp und auch danach gesund zu bleiben?

Da gibt es von mir nur einen Spezialtipp: viel Schlaf! Das ist immer die beste Medizin. Der Körper ist in dieser Phase sehr anfällig und je mehr man auf sich acht gibt, desto weniger wird man krank. Daher hilft Ruhe, Schlaf, viele Vitamine und warm anziehen =)

Sind wir ehrlich: Im Trainingslager werden stets auch Geschichten geschrieben. Kaum ein Sportler, der nicht vom größten Hungerast aller Zeiten, den steilsten Bergen Italiens, der legendärsten Ausfahrt aller Zeiten, oder dem größten Stück Erdbeerkuchen der Welt berichten kann. Was ist deine erinnerungswürdigste Ausfahrt?

Ohje, da gibt es so einige Highlights… aber ich denke, mein persönlich schönstes Erlebnis, war jetzt vor drei Wochen erst in Südafrika im Trainingslager, als wir nichtsahnend bei 40 Grad die lange Straße nach Parys entlang fuhren, und auf einmal eine Herde Zebras, zwei Giraffen und eine Herde Antilopen ca. 100 Meter von uns entfernt entlang galopierten!! Dieses Bild werde ich wohl so schnell nicht vergessen…einfach traumhaft schön!
Jedoch gibt es auch eine Ausfahrt im negativen Sinn, die ich so schnell nicht vergessen werde: 2007 habe ich ein böses Schlagloch auf Mallorca übersehen und die Tour endete für mich im Krankenhaus von Alcudia…

Der Küstenklassiker auf Mallorca, der Anstieg zum Teide auf Fuerteventura, die Ironman Runde auf Lanzarote, oder doch lieber die Strecke des Nove Colli in Italien – deine absolute Lieblingsrunde….

Da gibt es ganz klar eine Strecke: Cap Formentor auf Mallorca!!! Einfach eine wunderschöne Kulisse und ein gigantischer Ausblick am Leuchtturm, den jeder Triathlet eimal von dem Rad aus betrachtet haben sollte!

Vielen Dank für das Interview und alles Gute für dein nächstes Camp!

Mehr rund um das Thema Trainingslager gibt es in unserem Themenspezial.

Foto: Hanna Philippin

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden