Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > swim > Equipment > Schwimmhilfen für Triathleten:
Die Flossen

Schwimmhilfen für Triathleten:
Die Flossen

22. September 2010 von Stefan Plate

Schwimmen ist definitiv die technisch anspruchsvollste Disziplin im Triathlon. Triathloneinsteiger sollten vor allem an ihrer Schwimmtechnik arbeiten. Als Schwimmzubehör für das Training bieten sich Schwimmtools wie Flossen an.


Triathlon Anzeigen

Flossen
Für einen effizienten Beinschlag sind in beide Richtungen bewegliche Fußgelenke und deren synchronisierten Einsatz essentiell. Ein häufig auftretendes Problem laufstarker Triathleten bzw. Triathletinnen, die vom Laufen zum Triathlon gekommen sind, ist, dass die Schienbeinsehnen verkürzt sind. Dies führt dazu, dass ein Durchstrecken des Fußgelenks in die optimale aqua-dynamische Position nicht möglich ist. Ferner kommt es dadurch zu einer eingeschränkten Amplitude beim Up-Kick des Fusses und damit zu einem Impuls-Verlust beim Vortrieb.

Flossen unterstützen auf vielfältige Weise die Verbesserung der Beinarbeit

  • Behebung von Beweglichkeits-Defiziten in den Fußgelenken durch sanfte
    Überstreckung
  • Leichtere Konzentration auf die richtige Synchronisation der Fußgelenke durch die
    Trägheit der Flossenflächen
  • Verbesserung der Kraftausdauer in der Bein-Muskulatur
  • Stabilität im Rumpfbereich

Für Triathleten bzw. Schwimmer gibt es spezielle Flossen mit verkleinerter Fläche, die sich besonders für das Schwimmtraining eignen.

Kurzflossen im Shop

Mehr Infos zum Thema Flossen

Der Autor des Artikels, Stefan Plate, ist längjähriger Chef-Schwimmtrainer beim mrrc München (größter bayrischer Triathlon-Verein). Er leitet seit 7 Jahren Kraultechnik-Seminare und ist Langstreckenschwimmer und Mittel-Distanz-Finisher.
Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden