Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Wettkampf > Interview1 > Profilender Türchen 24: Patrick Lange – „Das Jahr 2016 war für mich ein famoses und unfassbares Jahr“

Profilender Türchen 24: Patrick Lange – „Das Jahr 2016 war für mich ein famoses und unfassbares Jahr“

24. Dezember 2016 von Christine Waitz

Ingo Kutsche, frei„Das Jahr 2016 war für mich ein famoses und unfassbares Jahr.“ Unschwer zu erraten, welches Profi-Interview sich hinter Türchen 15 versteckt. Patrick Lange feierte mit Platz drei bei den Ironman Weltmeisterschaften seinen durchschlagenden Erfolg der Saison. Das soll 2017 so weiter gehen, dafür trainiert der 30-jährige in der Woche vor weihnachten auf Mallorca. In der Festwoche selbst, darf es dann auch mal etwas ruhiger sein…


Triathlon Anzeigen

Hallo Patrick,
so kurz vor Weihnachten werden Lichterketten ausgepackt, Sternchen aufgehängt, die Wohnung geschmückt. Hat man als Profisportler, der stets unterwegs ist, überhaupt Zeit für Weihnachtsdekoration? Wie sieht es bei dir aus?

Bei mir zu Hause zieht nicht sonderlich viel Weihnachtsdeko ein. Wir haben einen sehr schlicht gehaltenen Adventskranz, ansonsten hängen keine Lichterketten oder Sterne im Fenster.

Ingo Kutsche, freiDas Training ist mittlerweile wieder in vollem Gange. Wie vereinbarst du Familienfeiern und Trainingsplan? Welchen Tipp würdest du Hobby-Sportlern mit in die Adventszeit geben?

In der Woche vor Weihnachten befinde ich mich im Trainingslager auf Mallorca und arbeite sozusagen etwas vor. An den Feiertagen selbst steht die Familie im Vordergrund und es ist doch auch einmal sehr schön sich keinen Stress mit dem Training zu machen.

Plätzchen und Punsch, Weihnachtsgans und Stollen. Was ist dein Lieblings Weihnachts-Schmaus – oder kommt dir keine der kleinen Sünden auf den Teller?

Ganz klar die Nutella-Plätzchen…! Da freue ich mich das ganze Jahr drauf. :-)

Mit Weihnachten verbindet wohl jeder eine ganz bestimmte Geschichte. Ein Geschenk, das man niemals vergisst, eine ganz besondere Bescherung oder eine erinnerungswürdige Weihnachts-Panne. Was ist dein besonderstes Weihnachts-Erlebnis?

Zu Weihnachten 2014 habe ich zum ersten mal meine Neugeborene Nichte im Arm gehalten habe.

Ingo Kutsche, frei

Weihnachten und Neujahr sind auch die Zeit für Rückblicke und Ausblicke. Wie fällt dein Fazit für 2016 aus und was erhoffst du dir vom neuen Jahr?

Das Jahr 2016 war für mich ein famoses und unfassbares Jahr. Für die neue Saison möchte ich den Weg weiter fortsetzen und hoffe weiter meine Leistung verbessern zu können.

Weihnachtliches Quick’n’dirty:

Plätzchen oder PowerBar? – Plätzchen.
Tanne oder Trainingslager? – Der Mix macht’s ;-)
Christkind oder Weihnachtsmann? – Christkind.
Gans oder Würstchen mit Kartoffelsalat? – Vegetarier an die Macht! Lasst die Tiere in Ruhe. :)
Gekaufte oder selbstgemachte Geschenke? – Solange die Geschenke von Herzen kommen…
Deine Lieblings-Plätzchensorte… – Nutellaplätzchen.
Dein Weihnachts-Trainings-Special… – Ein 30 Minuten Läufchen am Morgen, ohne Tempovorgaben etc.

Zur Website von Patrick Lange.

Zur Profilender-Übersicht.

Foto: Ingo Kutsche

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden