Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Oberpfälzer Winterlauf Challenge: Hecht erster Winterlauf-Weltmeister

Oberpfälzer Winterlauf Challenge: Hecht erster Winterlauf-Weltmeister

21. März 2016 von Christine Waitz

(Bildquelle Wechselszene)Steinberg am See/Wackersdorf, 21. März 2016 – Weltmeister. Überall. Beim Halbmarathon zum Finale der 8. Oberpfälzer Winterlauf Challenge ging es am Sonntag auch um Titel – um Weltmeister-Titel. Denn über die dreiteilige Laufserie wurde in diesem Jahr erstmals eine Winterlauf-WM ausgetragen. Das Interesse war riesig, mit über 1.100 Anmeldungen haben so viele Sportler an der  gesamten Serie teilgenommen wie noch nie.


Triathlon Anzeigen

„Dass so viele Sportler mittlerweile mitmachen, spricht für die Serie und es freut mich, wenn ich sonntags hierher komme und Hunderte sehe, wie sie zwischen Steinberger und Murner See unterwegs sind“, zeigte sich Landrat Thomas Ebeling sichtlich stolz von dem Sportevent im Oberpfälzer Seenland.

(Bildquelle Wechselszene)

Sieger des Abschluss-Laufs über die 21 Kilometer zwischen dem Steinberger und dem Murner See war Andreas Hecht: „Ich bin superglücklich, damit habe ich nicht gerechnet“, sagte er nach 1:13:22 im Ziel. Der Sportler von der DJK Weiden profitierte allerdings von einer Verletzung des Favoriten Felix Mayerhöfer, dem er selbst den Gesamtsieg zugetraut hat: „Er hat gesagt ‚lauf zu, ich bin verletzt, mein Oberschenkel ist zu‘, deshalb tut es mir leid für Felix, weil er echt gut drauf ist heuer!“ Zweiter wurde Hechts Vereinskollege Michael Lang mit einer Zeit von 1:15:29 vor Mayerhöfer von der DJK Dasswang, der sich mit 1:17:53 auf den dritten Platz rettete. „Der Oberschenkel hat schon ganz am Anfang zugemacht und ich war geistig schon im Auto – aber ich habe mich dann doch entschlossen, das durchzuziehen.“ Und das bei zapfigen 4 Grad und Wind.

Schnellste Frau war Ingrid Behringer von der LSG Edelsfeld. Mit einer Zeit von 1:24:39 war sie genau zwei Sekunden eher im Ziel als Constanze Boldt von SWC. „Die ersten zehn Kilometer gingen, dann wurde es hart und Constanze hat mich mehr oder weniger mit durchgezogen – ohne sie hätte ich diese Zeit nicht erreicht“, sagte Behringer, die sich über ihre persönliche Bestzeit freute. Dritte wurde Tatjana Mitkinia vom Triathlon TSV Altenmarkt (1:24:51). Insgesamt finishten 236 Sportlerinnen und Sportler den Halbmarathon, unter ihnen wieder Wolfgang Biedermann. Der Läufer vom LT Schwandorf/Spiridon FFM ist Jahrgang 1940. Er benötigte 2:59:29 für die Distanz.

Im nächsten Jahr mit neuem Sponsor?

Bildquelle Wechselszene„Es ist toll, so viele glückliche Gesichter zu sehen, so viele Sportler, die das erste Mal dabei sind, und so viele, die immer wieder kommen – und damit alle ihre Begeisterung für die Winterlauf-Serie ausdrücken“, sagt Organisator Sven Hindl, der vor acht Jahren, als es losging, nicht mit diesem Erfolg gerechnet hätte. Er freue sich auch auf die Zukunft, die die Oberpfälzer Winterlauf Challenge aber ohne Sponsor reha team Betzlbacher gehen wird. Christian Betzlbacher hatte vor der Siegerehrung den Rückzug angekündigt, da viele andere Projekte anstünden. Hindl versicherte, dass es weitergehen werde – und sich schon ein spannender neuer Sponsor positioniert habe. Wer das ist, werde demnächst verraten.

Bei der Siegerehrung wurden dann nicht nur die schnellsten Halbmarathon-Teilnehmer geehrt, sondern auch die neuen Titelträger. Die besten drei Frauen und Männer jeder Altersklasse, die an allen drei Läufen im Januar, Februar und März mitgemacht haben, sind seit Sonntag: die ersten Winterlauf-Weltmeister.

Weitere Informationen gibt es unter www.winterlauf-challenge.com.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden