Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1
14. August 2015 von Christine Waitz

Argon 18Bereits 2008 war Argon 18 Vorreiter für Systemintegration. Als eines der ersten Triathlonräder nutzte der Triathlon-Bolide E-114 Systemintegration. Damals verschmolzen erstmals Lenker, Vorbau und Gabel. Nun bringt der Kanadische Hersteller eine neue Triathlon-Reihe auf den Markt. Erwartet uns erneut Integration in Perfektion? Wir haben uns die Rassigen Renner angesehen.


13. August 2015 von Bernhard Scholz

Foto: Christine Waitz, freiTriathleten sind materialverrückt – mit gutem Grund. Mit Ausnahme der Kurzdistanzspezialisten muss jeder selbst versuchen, dem Widerstand des Windes so weit wie möglich zu entgehen, um es schnellstmöglich zum zweiten Wechsel zu schaffen. Systemintegration am Rad soll durch bessere Aerodynamik dabei helfen. Dennoch lohnt sich oft ein genauer Blick, um zwischen unsinnigen Gimmicks und wirklich sinnvollen Verbesserungen zu unterscheiden.


6. August 2015 von Lukas Bartl

Camelbak,freiDie Flüssigkeitaufnahme ist für jeden Sportler extrem wichtig. Gerade für Triathleten, die in Training und Wettkampf mehrere Stunden in Hitze und Sonne verbringen ist sie essentiell. Die Firma Camelbak biete nun  eine Radflasche an die dieses Problem lösen soll. Die Kalifornier behaupten, dass in ihrer Radflasche die Getränke vier mal länger kühl bleiben als in normalen Radflaschen.


21. Juli 2015 von Bernhard Scholz

Ingo Kutsche, freiWer vor nicht allzu langer Zeit ein neues Rad gekauft hat, oder sich zumindest damit beschäftigt, dem sind sicher die Begriffe Stack und Reach aufgefallen, die seit ein paar Jahren Verwendung finden, und die Rahmengröße als Auswahlkriterium abgelöst haben. Für all diejenigen, die mit diesen Begriffen noch nichts anfangen können, möchten wir hier erklären worum es sich handelt, und warum die klassische Rahmengröße kein sinnvolles Instrument im Bikefitting ist.


9. Juli 2015 von Christine Waitz

Christine Waitz, freiWer den kleinen Laden in der Allersberger Straße in Hilpoltstein betritt, der findet sich in einem Triathlon-Mikrokosmos wieder. In dem von Fritz Buchstaller. Der Welt, in der sich alles rund um den Dreisport dreht, insbesondere um das Radfahren. Noch genauer um Aerodynamik, Wattwerte, Sitzpositionen und vor allem den Athleten.


24. Juni 2015 von Lukas Bartl

Specialized, Bei diesen Worten läuft vielen Rennradfahrern das Wasser im Mund zusammen "Specialized S-Works Venge". Jetzt dürfen sich die Fans des amerikanischen Radherstellers auf eine komplett überarbeitete Version des Venge freuen! In Kombination mit einigen weiteren überarbeiteten Komponenten aus dem Hause Specialized sollen fünf Minuten auf 40 Kilometern eingespart werden können.


22. Juni 2015 von Bernhard Scholz

Christine Waitz, freiWas haben aufgemotzte Möchtegern-Sportwagen und moderne Rennräder gemeinsam? Fette Schlappen. Viele Rennradfelgen sind heute breiter als hardcore MTB Felgen noch vor wenigen Jahren waren. Doch worin liegen nun Vor- und Nachteile dieser Entwicklung? Experte Bernhard Scholz analysiert.


30. Mai 2015 von Christine Waitz

–Anzeige–

Rose, einmaligAlleine vorne im Wind ist es am schönsten, die Konkurrenten im Nacken spornen dich nur noch mehr an. Wie gut, dass dein Bike dir folgt. Der extrem verwindungssteife Carbonrahmen verwandelt jede noch so brachiale Pedalumdrehung in Vortrieb und schiebt dich explosionsartig nach vorn. Die aerodynamische Rahmenform bringt dir bis zu 18 Watt Leistungsersparnis – dafür müssen deine Verfolger umso mehr arbeiten, um dran zu bleiben.


19. Mai 2015 von Philipp Peter

Radschuhtest Pearl Izumi Close upEin Detail mit viel Einfluss. Kaum jemandem ist bewusst, dass die Einstellung der Pedalplatten für den Fahrer von entscheidender Bedeutung ist. Eine ungenaue oder fehlerhafte Position kann zu Beschwerden und gar Verletzungen führen. Ob die Positionierung vorne, mittig oder hinten eine Auswirkung auf die Kraftübertragung hat, das lest ihr hier.


13. Mai 2015 von Christine Waitz

Garmin, einmaligAm Puls der Zeit. Der lästige Pulsgurt wurde bereits von einigen Herstellern in die Tonne verbannt. Auch Garmin präsentiert nun eine Uhr ohne Pulsgurt. Mit dem Forerunner 225 bringt der Hersteller seine erste GPS-Laufuhr mit Herzfrequenzmessung direkt am Handgelenk heraus. Doch was wäre eine Sportuhr ohne das gesamte Leistungs-Portfolio. Selbstverständlich verzichtet auch Garmin nicht auf GPS, Aktivitätsanzeige und so weiter.


Seiten: zurück 1 2 3 ... 5 6 7 ... 37 38 39 weiter
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden