Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training & Wettkampf > Ironman > Leistungsdiagnostik: die richtige Erfolgsstrategie für Mittel- und Langdistanz
Training Triathlon.de

Leistungsdiagnostik: die richtige Erfolgsstrategie für Mittel- und Langdistanz

6. April 2018 von Stephan Schepe

Triathlon Anzeigen

Was passiert im Körper?
Kohlenhydrate (KH) und Fette (F) sind die Hauptenergieträger des Körpers und werden in den Muskelzellen verbrannt. Die freigesetzte Energie ermöglicht die muskuläre Arbeit. Für die lang andauernde Ausdauerleistung ist jedoch entscheidend, in welchem Verhältnis die Energieträger zum Einsatz kommen, denn KH und F unterscheiden sich grundlegend in der Art der Energieumsetzung. Dabei hat die Intensität der Belastung entscheidenden Einfluss darauf, aus welchem Speicher sich der Körper bedient:

Fette sind im Körper als komplexe Molekülketten gespeichert und stehen fast unbegrenzt zur Verfügung. Die Energiegewinnung erfolgt verhältnismäßig langsam und ausschließlich aerob (mit Sauerstoff). Daher werden Fettsäuren vorwiegend bei einem niedrigen bis mittleren Belastungsniveau umgesetzt. Die verfügbare Energiemenge reicht dafür theoretisch für mehrere Ironman-Distanzen hintereinander.

Je schneller und intensiver die Belastungsintensität ist, desto weniger können Fette verstoffwechselt werden. Stattdessen steigt der Anteil der Kohlenhydrate. Diese bieten die Möglichkeit zur schnellen Energiebereitstellung und liefern ein hohes Energiepotenzial bis in die höchsten Intensitätsbereiche. Das Problem: die im Körper gespeicherten Vorräte sind sehr begrenzt. Nach ca. 90 Minuten intensiver Belastung sind die Speicher leer. Durch Nahrungszufuhr (Riegel/Gels/Bananen, etc.) kann der signifikante Abbau der Energiereserven zwar etwas herausgezögert, aber bei weitem nicht kompensiert werden. Die Folge: Hungerast, Leistungseinbruch. Eine konstante Leistungserbringung von mehr als 3 Stunden auf dem Intensitätsniveau reiner KH-Umsetzung daher nicht möglich.

Schlussfolgerung:

  1. Der richtige „Energiemix“ (Anteil KH zu F) führt zu langanhaltender Leistungsfähigkeit im Rennen
  2. Die richtige Wettkampfintensität führt zu optimaler Performance
  3. Das richtige Training bereitet den Körper auf die Wettkampfsituation vor

Genau das bringt Dir die Leistungsdiagnostik! Hier geht’s weiter…


Seite: 1 2 3
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden