Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Joerie Vansteelant und Melanie Burke Duathlon-Weltmeister in Zofingen

Joerie Vansteelant und Melanie Burke Duathlon-Weltmeister in Zofingen

6. September 2011 von Christoph Steurenthaler

Zofingen, 4. September 2011- Der Belgier Joerie Vansteelant und die Neuseeländerin Melanie Burke sind die neuen Duathlon-Weltmeister. Vansteelant krönte sich mit neuem Streckenrekord in 6:07:15 Stunden zum neuen König von Zofingen. Zweiter wurde der Franzose Thibaut Humbert vor dem Schweizer Andy Sutz. Burke entrohnte die zuletzt sieben Mal in Serie ungeschlagene Erika Csomor aus Ungarn, die auf Platz drei einlief. Auf Platz zwei landete die Schwedin Eva Nyström. 


Triathlon Anzeigen

 

Nach zwölf langen Jahren kehrte die Weltmeisterschaft, die Powerman Long Distance Duathlon World Championships, wieder nach Zofingen zurück. Und die 23. Auflage des Powerman Zofingen wird mit einem neuen Fabel-Streckenrekord und einer Jahrtausend-Rekordbeteiligung in die Geschichte eingehen. 1300 Teilnehmer, so viele wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr, wagten sich an die anspruchsvollen Strecken über zehn Kilometer Laufen, 150 Kilometer Radfahren und 30 Kilometer Laufen.

Das Männerrennen

Nach dem ersten Lauf waren die Favoriten noch alle dicht beisammen. In knapp über 32 Minuten absolvierten die Profis den ersten Laufabschnitt. Doch schon zu Beginn der Radstrecke verschärfte Vansteelant das Tempo und zog davon: „Ich gab dabei so viel Gas, dass ich gegen Ende des Rennens von überall her aus meinem Körper die letzte Energie herausholen musste“, berichtete der neue Weltmeister. Nach der Radstrecke hatte Vansteelant zehn Minuten Vorsprung auf seinen bisherigen Streckenrekord, war sich seines Sieges aber nicht sicher. „Mir ging es vielmehr darum, mit letzten Kräften noch das Ziel zu erreichen“. Nach 6:07:15 Stunden hatte er es geschafft und seinen eigenen Rekord um sagenhafte 4:20 Minuten verbessert. Mit über neun Minuten Rückstand sicherte sich Thibaut Humbert in 6:16:58 Stunden den zweiten Platz. Dritter wurde in 6:18:28 Stunden Andy Sutz. „Auf dem Rad düste Vansteelant unwiderstehlich davon und das Rennen um Platz zwei verlor ich zu Beginn der zweiten Laufstrecke, als ich einen Toilettenstopp einlegen musste und so die vorentscheidenden zwanzig Sekunden auf Thibaut Humbert verlor“, erzählte des Schweizer nach dem Rennen. Kein deutscher Athlet konnte sich in den Top Ten platzieren.

Csomor enttrohnt

Wie auch im Rennen der Männer fiel die Entscheidung bei den Frauen bereits recht früh zu Beginn der Radstrecke. Burke suchte ihr Heil in der Flucht nach vorne und riss eine Lücke, die ihre Konkurrentinnen nicht mehr schließen konnten. „Ich hatte aber Angst, dass ich am Schluß noch eingeholt werden könnte und war mir des Sieges erst zwei Kilometer vor dem Ziel sicher“, strahlte die glückliche Siegerin. Nach 7:11:43 Stunden stand Burke als neue Weltmeisterin auf der Duathlon Langdistanz fest. Vize-Weltmeisterin wurde Eva Nyström in 7:15:10 Stunden. Die zuletzt sieben Mal hintereinander siegreiche Erika Csomor wurde in 7:22:42 Stunden Dritte und wusste sofort woran es gelegen hatte: „Ich habe dieses Jahr zu viele Rennen bestritten, nehme aber im nächsten Jahr einen neuen Anlauf um zu meinem achten Erfolg hier in Zofingen zu kommen“. Die deutsche Duathlon-Meisterin Ulrike Schwalbe wurde in 7:38:41 Stunden Fünfte. Katrin Esefeld belegte in 7:45:19 Stunden Platz Neun.

Insgesamt nahmen 1300 Athleten an der Veranstaltung teil, so viele wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr. „Mit dieser Teilnehmerzahl bin ich sehr zufrieden, auch wenn ich mit einer gleichen Charity-Präsenz wie im letzten Jahr mit total 1400 Teilnehmern geliebäugelt hatte“, so OK-Chef Stefan Ruf.

Ergebnisse

Männer

1. Joerie Vansteelant (BEL) 6:07:15 – Streckenrekord
2. Thibaut Humbert (FRA) 6:16:58
3. Andy Sutz (SUI) 6:18:29
4. Beat Ritter (SUI) (TM 30) 6:26:46
5. Sören Bystrup (DEN) 6:27:17
6. Anthony Le Duey (FRA) 6:27:50
7. Matt Moorhouse (GBR) 6:29:48
8. Peter Bech (DEN) 9:30:15
9. Marc Widmer (SUI) 6:36:53
10. Stefan Wrzaczek (AUT) 6:37:27

Frauen

1. Melanie Burke (NZL) 7:11:43
2. Eva Nyström (SWE) 7:15:10
3. Erika Csomor (HUN) 7:22:42
4. May Kerstens (NED) 7:27:26
5. Ulrike Schwalbe (GER) 7:38:41
6. Karin Gerber (SUI) 7:39:44
7. Tanja Diem (SUI) 7:42:47
8. Jacqueline Uebelhart (SUI) 7:45:00
9. Katrin Esefeld (GER) 7:45:19
10.Maja Jacober (SUI) 7:51:12

Alle Ergebnisse

Fotos: Powerman Zofingen

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden