Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Allgemein1 > Ispo 2015 – Von Kopf bis Fuß das neueste Equipment: Die Highlights der weltgrößten Sportartikelmesse

Ispo 2015 – Von Kopf bis Fuß das neueste Equipment: Die Highlights der weltgrößten Sportartikelmesse

10. Februar 2015 von Christine Waitz

Michael Raab, einmaligEndlich ist wieder Weihnachten. Menschen aus aller Welt zwängen sich in die U-Bahn und fahren raus zur Messe nach Riem auf dem ehemaligen Gelände des Münchner Flughafens. Dort erwarten sie 15 Hallen mit dem Neuesten der Sportartikel-Industrie. Allerdings blieb die Ispo seit dem Wegfall der Sommerausstellung bei ihrem Fokus auf Winter. Für alles andere fährt man zur Outdoor oder Eurobike nach Friedrichshafen. Wir haben uns dennoch auf der ISPO umgesehen und tolles neues Material gesichtet.


Triathlon Anzeigen

Zur ISPO Fotostrecke.

Einfach sinnvoll.

Ein Trail kann alles sein, vom kurzen Waldläufchen bis hin zum Mehrtageslauf über Berge und durch Wüsten. Eins gilt für alle Bereiche: Mit der richtigen Ausrüstung macht’s mehr Spaß.

Michael Raab, einmaligEin Signal setzt der spanische Hersteller Buff, der zum Herbst-Winter 15/16 erstmals eine 160 Teile starke Mützenkollektion bringt. Dabei kommen bei der Produktion im eigenen Werk hochwertige Materialien wie Mikrofaser, Polartec Fleece, Merinowolle und Windstopper zum Einsatz. Wenn dann noch der Star Anton Krupicka mit dem neuen Microfiber Reversible Hat in Neongelb läuft, ist der Kopf des Rennens weithin ausmachbar.

Mützen gibt’s auch im triathlon.de Shop.

Michael Raab, einmalig

Mawaii? Der Name erinnert sofort an das Mekka des Triathlon. Und genauso schützt die AllWeather SPF 30 vor Sonne, Wind plus Kälte – ist allerdings 100 % made in Germany Die Creme ist sowohl wasser- als auch schweißresistent, ohne dass dabei die Poren verstopfen. Wichtig, denn so kann die Haut weiterhin atmen und durch das Verdunsten von Schweiß wirkungsvoll kühlen.

Ein weiteres Sonnenschutz-Produkt ist die Gardosa Evolution Bifo der deutschen Marke Swisseye, deren bekanntester Athlet Joey Kelly ist. Ihr entscheidender Zusatznutzen: Die Sportbrille bietet eine eingearbeitete Lesehilfe in drei gängigen Standard-Additionen mit 1.5, 2.0 und 2.5 Dioptrien. Natürlich kommen nur antiallergisches, widerstandsfähiges Material und splitterfreie Polycarbonat-Scheiben nach EN ISO 12312-1:2013 Sicherheitsnorm mit 100 UVA-, UVB- und UVC-Schutz zum Einsatz.

Für klare Sichtverhältnisse sorgt auch die Marke Lupine mit ihren Lampen. Die Entwicklung und Produktion findet in Deutschland statt, so auch die der neuen Neo mit 700 Lumen Leuchtkraft und 120 m Reichweite. Das Produkt überzeugt mit einem hervorragenden Gewicht-Leistungsverhältnis und leuchtet breit vor den Füßen für einen sicheren Schritt aus. Auf jeden Fall den SmartCore Akku mit integrierter Rücklichtfunktion nehmen.

Beleuchtung gibt es auch im triathlon.de Shop.

Chic, cool und funktionell.

Michael Raab, einmaligKomfort ist Trumpf und wer schon schwitzt, soll sich dabei wohl fühlen. Eine interessante Lösung bietet Icebreaker (entwickelte als erstes Unternehmen 1994 aus Merinowolle ein Schichtensystem f̈r Outdoor-Bekleidung) mit der Cool-Lite Technologie: Die Kombination aus Tencel, einer nachhaltig erzeugten Faser auf pflanzlicher Basis – kühlt und trocknet schnell – mit Merinowolle – trägt sich angenehm und geruchsfrei – findet sich in verschiedenen Herren Strike und Damen Spark Shirts und Tops.

Einen beeindruckend großen Messestand hatte Salomon mit einer farbenfrohen Auswahl an Schuhen. Auch wenn deren bekanntester Protagonist, Kilian Jornet, sich vor allem auf bergigem Trails auszeichnet, greift die Marke jetzt auf einem neuen Terrain mit einer kompletten City-Trails Kollektion an. Denn an jedem Ort gibt es spektakuläre Strecken. Mit der Kapuzenjacke Elevate Mid machen Frauen und Männer eine gute Figur und der Citytrail- App finden beide sich schnell und überall die Hotspots.

And the winner of the Ispo Gold Award is: inov-8 mit dem Race Ultra 10. Der Westen- Rucksack, auch als 5 l Version (263 g) und in zwei Größen erhältlich, ist etwas für Passform orientierte Puristen, lässt jeden Schnickschnack außen vor und ist deshalb besonders leicht (Video). Beachtlich ist ferner, dass die Engländer zwei weitere Awards für ihren Terraclaw 250 Trail-Schuh und den Race Elite Merino LSZ Base-Layer erhielten. Die Race Ultra Shell Jacke mit 125 g und entsprechende Hose runden ein super Outfit perfekt ab (Video).

Michael Raab, einmalig

Alles im Griff.

Apropos Gewicht. Bei Rennen wie dem Ultra Trail du Mont Blanc ist eine Pflichtausrüstung vorgeschrieben. Dazu gehören auch Handschuhe. Hier ist der Münchner Spezialist Roeckl mit über 175 Jahren Firmengeschichte erste Wahl. Wasserabweisend, atmungsaktiv, elastisch und pro Stück 13 Gramm leicht präsentiert sich der Malvas. Eigentlich ist er ein Radhandschuh zum Überziehen, hält aber dank der Streifen aus Silikon an der Innenseite sowohl Lenker als Laufstöcke fest in der Hand.

Als nächstes kommen wir von „der nördlichsten Stadt Italiens“ nach Venetien und hier in Bassano del Grappa zur Stockschmiede Fizan. Sie fertigte 1947 als weltweit erste Manufaktur Skistöcke mit einem Schaft aus Aluminium. Die Frage beim Kauf lautet generell: Ein- oder Mehrteiler und wie gut ist das Preis-Gewichtsverhältnis. Dabei überzeugt der neue Vertical aus erster Kategorie in jeder Hinsicht. 127 g leicht dank 80 % Carbon, welches dem 16 mm Rohr ausgezeichnete Steifigkeitswerte und ein ausgewogenes Handling beschert. Egal wo man als nächstes hin will, mit den GPS-Uhren fürs Handgelenk von Garmin klappt das auf jeden Fall. Hier ist die Entscheidung zwischen der fenix 3 und neuen epix schwer. Fällt diese beim Gewicht mit 80 zu 85 g knapp, beim Style aber klar für erstere aus. Dafür ist letztere die erste Uhr auf dem Markt mit einer topografischen Karte und Routingfunktionen, so dass ein Orientieren im Gelände viel leichter erfolgt. Preislich bewegt sich die fenix 3 je nach Ausstattung von 449,- bis 599,- Euro, die epix liegt bei 499,- Euro.

Kompression, Stabilisation und Funktion.

CEP, freiBack to Germany und damit zum Marktführer kompressiver Sportsocken CEP, wo ebenso leicht Trumpf ist. Die Run Ultralight Socks und Ultralight Calf Sleeves besitzen gegenüber ihren Vorgängern einen 25 prozentigen Gewichtsvorteil, bringen bei nur 23 g das Stück dennoch mehr Druck auf die Wade und sind aufgrund des hauchdünnen Funktionsgestricks zusätzlich atmungsaktiver.

Nebenan beim deutschen Traditionsunternehmen Falke präsentierte Michael Klein die von ihm mit Sportmedizinern entwickelte RU Stabilizer Socke. Bereits beim Hineinfassen spürt man die eingearbeitete Kompression deutlich, die vom Mittelfuß über den Knöchel bis zum Bündchen reicht. Die patentierte Fußspitze und das Fußgewölbe sorgen für Tragekomfort, die eingearbeiteten Air Channel und Feuchtigkeit ableitendes Material für ein angenehmes Fußklima.

Das erreicht Bridgedale, ebenso ein Unternehmen mit über 100jähriger Firmengeschichte, Produktion am heimischen Standort in Nordirland und bekannt durch den deutschen Triathleten Michael Göhner, mit seiner CoolFusion Technologie. Dabei legt sich die Coolmax Funktionsfaser um den Merinowolle Naturfaser-Kern. Butterweich schützt die Speed Trail Socke den Vorfuß mit einer Rundum-Dämpfung und die Zehen mit einem kompletten Protektor.

Auf dicker Sohle.

Ein Aufsehen erregendes Schuhkonzept stellt Hoka vor. So finden sich jetzt bei allen Skiausstellern wie auch beim 2010 in Frankreich geründeten Unternehmen Rocker-Modelle. Durch eine gebogene Außensohle und geringe Sprengung soll der Fuß schneller vom Aufprall zum Abstoßen kommen. Außerdem findet sich beim Mafate Trail auffällig viel Material in der Zwischensohle, die Unebenheiten auf dem Trail einfach absorbiert. Sieht insgesamt ungewöhnlich aus, macht von der Idee her nachvollziehbar Sinn.

Michael Raab, einmalig

Minimalistisch sieht dagegen der neue Helios SR von La Sportiva aus dem italienischen Val die Fiemme aus. Mit 240 g pro Schuh ist er wie geschaffen für Sky Races und Vertical Wettkämpfe. Dabei hat er seinen Casual Look abgelegt und folgt in Schwarz mit Gelb seinen erfolgreichen Brüdern Ultra Raptor und Bushido. Wer es direkt liebt mit wenig Dämpfung und Sprengung, findet mit diesem Produkt seinen Spaß auf den Trails.

Ein Problem für alle Läufer, Wanderer und selbst im Job sind vollgeschwitzte Schuhe, in denen sich Mikroorganismen wohl fühlen und deshalb zu üblen Gerüchen führen. Jetzt kommt der Therm-ic Refresher zum Einsatz. Das Hygiene-System geht mit UV-Licht gegen Bakterien vor und bläst 40 °C warme Luft in den Schuh. Selbst aus einem Ski-Schuh mit Plastikschale holt das Gerät in sechs Stunden 1/8 Liter Wasser heraus. Definitiv für 69,95 Euro ein Must have, das genauso für Handschuhe geeignet ist.

Run, trink and eat.

Um das Thema Wasser dreht sich auch bei Katadyn mit dem Gravity Camp 6L alles. Dank der Schwerkraft schafft der Gravitationsfilter mit Ultra Flow Filterelement eine Durchflussrate von bis zu 2 Liter pro Minute. Dabei eliminiert eine 0,2 Mikron Glasfaser-Membrane zuverlässig Bakterien, Zysten und Sedimente. Hierfür erhielten die Schweizer den Ispo Gold Award. Die insgesamt 290 Gramm sind gut investiert in jeden Schluck sauberes Wasser. Damit lassen sich die leckeren Trek’n Eat Gerichte einfach und schnell zubereiten, zum Beispiel das neue, vegane Gem̈se Jambalaya. Es baut auf Langkornreis auf und ist vor allem in der Cajun- und kreolischen K̈che zu Hause. Alle Inhaltsstoffe sind naẗrlich rein pflanzlich, glutenfrei und fettarm. Insgesamt ergeben sich aus 100 g durchschnittlich 1.454 kJ mit 66 g Kohlenhydraten bei 9,9 g Eiweiß.

Ganz ohne Wasser hingegen kommt der nächste Energielieferant von Frubiase aus. Der Sport Direkt Cranberry ist ein Granulat mit 18 Proteinen, das als praktischer 2,5 g Stick nur in Apotheken erhältlich ist. Als hochdosierte Kombination aus Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen ist es selbstverständlich laktose- und glutenfrei sowie für Diabetiker geeignet. Aufreißen, häppchenweise auf die Zunge legen und mit Vollgas weiter.

Alles im grünen Bereich.

Michael Raab, einmaligVon wegen. Auffällig auf der Messe war, dass das Thema Nachhaltigkeit zumindest in der Kommunikation nur am Rande vorkam. Positiv und deshalb erwähnenswert die „Protect what you love“ Kampagne des Membranherstellers Sympatex (umwelt- und hautfreundliches Tragegefühl und am Ende wie eine PET-Flasche recycelbar) und die umweltfreundliche, BPA-freie 18/8 Edelstahlflasche von Kleen Kateen. Wir sind gespannt, was die nächste Ispo vom 24. bis 27. Januar 2016 bringt. Zur Belohnung für einen langen Messetag ging es schließlich von einer zur nächsten der vielen coolen Standpartys.

In diesem viel Spaß mit dem neuen Equipment, wir sehen uns an der Startlinie!

Michael

P.S.: Wer sich zu Saisonbeginn nach dolce vita, Sonne, Trails am Meer und Wein sehnt, der ist am 29. März 2015 in der Cinque Terre bei der Premiere des SciaccheTrail mit 47 km und 1.500 Hm goldrichtig. Achtung, Starterlimit von 200 Plätzen.

Zur ISPO Fotostrecke.

Zur Website von Trail Maniak.

Fotos: Hersteller/Michael Raab

Triathlon.de Anzeigen

Triathlon beliebt

 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden